Technische Universität Berlin
Alle News

Sieben technische Universitäten schließen sich zum europäischen Verbund zusammen

Medieninformation | 9. Juli 2020 | stt

Der europäische Verbund von sieben technischen Universitäten „ENHANCE – European Universities of Technology Alliance” wird durch die Europäische Kommission für den strategischen Ausbau ihrer Kooperation gefördert. Das hat die Kommission am 9.Juli 2020 bekanntgegeben. Damit wird der Verbund, dessen Sprecherhochschule die TU Berlin ist, in der zweiten Runde der Ausschreibung „European Universities – Allianzen europäischer Universitäten“ als einer von 24 in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 5 Millionen Euro gefördert. Die sieben technischen Partnerinnen von „ENHANCE“ sind  die Chalmers University of Technology (Schweden), die Norwegian University of Science and Technology (Norwegen), die Politecnico di Milano (Italien), die RWTH Aachen University und die Technische Universität Berlin (Deutschland) sowie die Universitat Politècnica de València (Spanien) und die Warsaw University of Technology (Polen).

Mit dem Programm will die Europäische Kommission die Qualität und Attraktivität und internationale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Hochschulbildung fördern und die Kooperation zwischen Einrichtungen, ihren Student*innen und Mitarbeiter*innen stärken. Die sieben ENHANCE-Universitäten verfolgen mit ihrem Antrag eine gemeinsame Strategie und fördern europäische Werte und Identität.

Die Initiative der technischen Universitäten soll konkret die Mobilität von Student*innen und Mitarbeiter*innen deutlich stärken und deren Diversität fördern. Flexiblere Studien- und Forschungsangebote und weniger bürokratische Hürden sollen künftig den individuellen Bildungs- und Karriereweg von Student*innen, Doktorand*innen, Wissenschaftler*innen und Mitarbeiter*innen erleichtern. Gerade die aktuelle Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Kooperation und koordiniertes Handeln sind und wie viel durch den Austausch innovativer und kreativer Ideen und Lösungen bewirkt werden kann.

„Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesteckt und ich bin überzeugt, dass die Initiative ‚Europäische Universitäten‘ die Kooperation mit unseren Partnerinnen auf eine neue Ebene heben wird. Wir arbeiten bereits enger zusammen als jemals zuvor. Mobilität, ob digital oder analog, ist so wichtig wie eh und je, und wir sind entschlossen, die besten Bedingungen zu schaffen, um die Mobilität unserer Student*innen und Mitarbeiter*innen innerhalb des ENHANCE-Verbunds zu verbessern“, so Prof. Dr. Angela Ittel, Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung an der TU Berlin.

Insgesamt studieren an den sieben Partnereinrichtungen etwa 245.000 Personen. In den vergangenen fünf Jahren gab es einen Austausch von mehr als 4.400 Studierenden und Mitarbeiter*innen untereinander.

Die Vision der Partnerinnen ist, "einen verantwortungsvollen gesellschaftlichen Wandel durch die Weiterentwicklung eines starken Verbunds europäischer technischer Universitäten voranzutreiben. Die Maßnahmen sollen Menschen befähigen, Wissenschaft und Technologie verantwortungsvoll zu entwickeln und zu nutzen und globale Herausforderungen in Chancen zu verwandeln. Die ENHANCE-Partneruniversitäten wollen die dreijährige Förderperiode nutzen, um den Grundstein für Strukturen zu legen, die eine nahtlose Mobilität von Student*innen, Wissenschaftler*innen und Mitarbeiter*innen der Universitäten ermöglichen.

Die stärkere Verschränkung der Lernangebote soll zunächst in ausgewählten Bachelor- und Master-Studiengängen erprobt werden. Die Einführung innovativer Lehr- und Lernformate wird es allen Student*innen ermöglichen, von internationalen ENHANCE-Angeboten zu profitieren, wie z.B. durch die Teilnahme an Online-Lehrveranstaltungen, virtuellen Student*innengemeinschaften oder Projektarbeit, Workshops und Sommerangeboten.

Wertorientierte Lehre, die in Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Interessengruppen angeboten wird, stellt sicher, dass die Student*innen lernen, kritisch zu denken und Wissen und Technologien zum Nutzen der Gesellschaft zu entwickeln und anzuwenden. Als Verbund Technischer Universitäten liegt ein wichtiger Schwerpunkt von ENHANCE auch auf nachhaltiger Innovation und Unternehmertum.

In der zweiten Ausschreibungsrunde der Initiative "Europäische Universitäten" bewarben sich 62 Universitätsverbünde. ENHANCE ist einer von 24 Verbünden mit insgesamt 165 Hochschuleinrichtungen, die sich am zweiten Aufruf zur Schaffung eines Europäischen Bildungsraums bis 2025 beteiligen.

Weiterführende Information:

 

Kontakt:

Dr. Ulrike Hillemann-Delaney
TU Berlin
Internationales
Tel.: +49 (0)30 314-29464
E-Mail: hillemann-delaney(at)tu-berlin.de