Technische Universität Berlin
Alle News

Projekt „Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit“ versilbert

Das Projekt „Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit“ lief im Zeitraum Dezember 2017 bis Februar 2020. Es regelt zum ersten Mal, wie anfallende Mehrarbeit bei studentischen Beschäftigten zu behandeln ist. 2017 wurde SAP an der TU Berlin eingeführt, wobei sich die Frage ergab, wie künftig die Arbeitszeit für studentische Beschäftigte erfasst werden soll. Der Personalrat startete eine Umfrage unter den studentischen Mitarbeitenden, um zu erfahren, wie die Studierenden zu einer Zeiterfassung stehen. Eine elektronische Zeiterfassung wurde abgelehnt, aber der Wunsch nach Einheitlichkeit bestand. Auch sollte bei der Arbeitszeiterfassung Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit groß geschrieben werden. Für zum Beispiel Mehrarbeit und nicht mitbestimmte Zeiterfassungsbögen wollte der Personalrat der studentischen Beschäftigten verbindliche Regelungen erreichen. Die Umsetzung des Projektes beeindruckte die Jury und wurde mit Silber prämiert.

Weiterführende Information: