Technische Universität Berlin
Alle News

Klimaschutz, der Umgang mit Kolonialgeschichte an Universitäten oder die digitale Zukunft

Ob Klimaschutz, der Umgang mit Kolonialgeschichte an Universitäten oder die digitale Zukunft: Im Wintersemester 2020/2021 bietet die TU Berlin verschiedene Ringvorlesungen als Online-Formate an. Interessierte Besucher*innen sind herzlich eingeladen.

TU Berlin for Future – Online-Ringvorlesung zum Klimaschutz

Vom Kohleausstieg über den Umgang mit Wasser bis zur Abfallpolitik, vom klimagerechten Bauen bis zu nachhaltiger Mobilität und Kleidungskonsum wird eine große Bandbreite von Themen behandelt, die das Spektrum der Klima(schutz-)forschung an der TU Berlin aufzeigen. Am 2. November 2020 startet die Ringvorlesung mit einem Vortrag von Prof. Dr. Hermann Ott (ClientEarth, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde), der auf der Basis seiner verschiedenen Tätigkeiten die Rollen von Wissenschaft, Politik oder Zivilgesellschaftim Klimaschutz reflektieren wird.

Zeit: montags, 16.15 bis 17.45 Uhr, Beginn: 2. November 2020

Die Anmeldedaten finden Sie unter https://isis.tu-berlin.de/. Der Zugang ist auf 300 Plätze begrenzt.

Digitalisierung und ihre Facetten – Online-Ringvorlesung „Digital Future“

Die Ringvorlesung der TU Berlin und des Einstein Center Digital Future (ECDF) beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aspekten der digitalen Transformation und möchte ein grundlegendes Verständnis des Themas vermitteln. Ausgewählte Referent*innen stellen Themen aus ihrem Forschungsgebiet vor, die sowohl verschiedene Facetten der Digitalisierung als auch unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen abdecken – von Maschinellem Lernen, über die Zukunft der Arbeit sowie die Digitalisierung von Wassersystemen bis hin zur Digitalen Medizin.

Zeit: mittwochs, 16 bis 18 Uhr, Beginn: 4. November 2020

Programm und Anmeldung zur Veranstaltung
 

„Bildung dekolonisieren“ – Online-Ringvorlesung zum Umgang mit der Kolonialgeschichte an Universitäten

In der Ringvorlesung steht die Rolle der Universitäten in der Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte im Mittelpunkt. Was bedeutet die Tatsache, dass Deutschland Teil der kolonialen Konstellation war, für das Forschen und Lehren an einer deutschen Universität? Diese Frage soll bezogen auf die Fächer Bildungswissenschaften und Gender Studies diskutiert werden.

Zeit: mittwochs, 18 bis 20 Uhr, Beginn: 4. November 2020

Der Zugang wird über die Website des ZIFG bereitgestellt.

Weiterführende Informationen