Technische Universität Berlin
Alle News

IT-Angriff: WLAN und VPN an der TU Berlin wieder verfügbar

aktualisiert am 23. Juni 2021 um 09:50

Ab dem 23. Juni 2021 müssen Angehörige der TU Berlin das Passwort Ihres TU-Accounts ändern, um die IT-Services der TU Berlin weiterhin nutzen zu können. 

Die IT-Dienste WLAN und VPN werden ab dem 23. Juni 2021 durch die Zentraleinrichtung Campusmanagement (ZECM) an der TU Berlin wieder freigeschaltet. Beide Dienste wurden in Bezug auf die Sicherheitsanforderungen überarbeitet und setzen das neue Passwort voraus.

Jedes Mitglied der TU Berlin ist daher aufgerufen, ab 23. Juni 2021 das Passwort ihres*seines TU-Accounts zu ändern. Dies betrifft jede*n Beschäftigte*n und jede*n Student*in. 

Weitere Neuerungen betreffen den WLAN- bzw. VPN-Zugang:

WLAN:

Um WLAN nutzen zu können, muss die Konfigurationssoftware (https://www.campusmanagement.tu-berlin.de/wlan/) zwingend neu installiert werden. Bisherige Installationen werden wegen Änderungen an der Konfiguration nicht funktionieren!

Unter der URL https://cat.eduroam.org/ stehen zwei Konfigurationen zur Einrichtung des WLAN auf Computern oder Mobilgeräten zur Verfügung:

  • eduroam – Dies ist die Standardeinstellung für mobile Endgeräte wie Laptops, Handys oder Tablets von TU-Angehörigen. Über das eduroam-Profil erhält Ihr Endgerät eine IP-Adresse aus dem allgemeinen Adressraum des TU-Netzwerks und kann darüber beispielsweise auf das Internet zugreifen.
     
  • wlan2vlan – Diese Einstellung können Sie nur nutzen, wenn Ihr*e IT-Verantwortliche*r Ihnen spezielle Berechtigungen für bestimmte Ressourcen erteilt hat. Dabei kann es sich z.B. um den Zugriff auf die Drucker, Scanner, Server und Rechner im Netz der eigenen dezentralen Einrichtung handeln. Bei der Nutzung verhält sich das mobile Endgerät so, als wäre es im eigenen Büro an eine Netzwerkdose angeschlossen.

Bitte beachten Sie, dass in manchen Einrichtungen (z.B. ZUV) besondere Regelungen gelten. Aktuelle Hinweise zur Einrichtung und Nutzung der WLAN-Profile auf Rechnern und Mobilgeräten finden Sie unter https://www.campusmanagement.tu-berlin.de/wlan/.

VPN:

VPN-Nutzer*innen können ab sofort für ihre abgesicherte Verbindung mit dem TU-Netzwerk zwischen zwei verschiedenen Profilen wählen:

  • „1-TU-Split-Tunnel“: Diese Standard-Option verbindet Ihr Endgerät virtuell direkt mit dem Netzwerk der TU Berlin. Nutzende können so auf die Ressourcen der Universität zugreifen: Dienste der Universitätsbibliothek, Scanner, Drucker, Server, PC-Arbeitsplatz im Büro. Der Datenverkehr zu allen Diensten der TU Berlin läuft dabei über die VPN-Verbindung, andere Anwendungen wie Streaming oder Social Media werden nicht über das Netzwerk der Universität übertragen.
    Bitte beachten Sie, dass in manchen Einrichtungen (z.B. ZUV) besondere Regelungen gelten.
     
  • „2-TU-Full-Tunnel“ ermöglicht es zusätzlich, externe Dienste zu nutzen, die explizit für TU-Angehörige freigeschaltet wurden und eine IP-Adresse aus dem Netzwerk der TU benötigen, wie z.B. Literatur-Recherche und Verlagsangebote von De Gruyter, Elsevier, Hanser, INSPEC, Nature, Nomos, Oxford University Press, Springer, Wiley, Web of Science.
    Bei dieser Verbindung läuft der gesamte Datenverkehr über das Netzwerk der TU Berlin, inklusive ggf. privater Nutzung wie Audio- oder Videostreaming oder Social Media. Bitte nutzen Sie die Option „Full-Tunnel“ daher nur, wenn Sie sie wirklich benötigen, um unnötiges Datenvolumen für das Netzwerk der TU Berlin zu vermeiden.

Die Profile können direkt in der VPN-Software „Cisco AnyConnect Secure Mobility Client“ bei jedem Verbindungsaufbau ausgewählt werden. Bitte nutzen Sie standardmäßig die Option "1-TU-Split-Tunnel", sofern Sie die zusätzlichen Funktionen des "2-TU-Full Tunnel" nicht benötigen.

Hinweise zur Installation und Nutzung der VPN-Verbindung für verschiedene Geräte finden Sie unter https://www.campusmanagement.tu-berlin.de/menue/dienste/kommunikation_internet/vpn/.