Technische Universität Berlin
Alle News

Engagement für die europäische Ingenieur*innen-Ausbildung

Günter Heitmann, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Hochschuldidaktik der TU Berlin wird im Rahmen der SEFI-Jahrestagung 2021 an der TU Berlin mit der SEFI-Leonardo da Vinci-Medaille ausgezeichnet. Mit dieser jährlich verliehenen Medaille werden Personen geehrt, die maßgeblich zur Entwicklung der Ingenieurausbildung im internationalen Kontext beigetragen haben. Die Europäische Gesellschaft für Ingenieurausbildung „SEFI“ ist das größte Netzwerk von Bildungsinstitutionen für Ingenieur*innen in Europa. Die internationale Nichtregierungsorganisation verfolgt u.a. das Anliegen, die Entwicklung und Verbesserung der Ingenieur*innen-Ausbildung in Europa zu fördern.

Günter Heitmann war bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2003 an der TU Berlin tätig und gehörte u.a. 1969 zu den Mitbegründern des „Instituts für Hochschuldidaktik“ an der TU Berlin, Schwerpunkt Ingenieurausbildung. Es war eines der ersten Zentren für Hochschuldidaktik an einer deutschen Universität. Zudem war er 1994 Mitbegründer des wissenschaftlichen Weiterbildungsprogramms für Lehren und Lernen im Hochschulbereich zur Qualifizierung des akademischen Lehrpersonals der TU Berlin. Darüber hinaus war Günter Heitmann fast 30 Jahre offizieller Vertreter der TU Berlin im SEFI, und beteiligte sich an verschiedenen EU-finanzierten Projekten und thematischen Netzwerken zur Verbesserung der europäischen Ingenieur*innen-Ausbildung.