Technische Universität Berlin
Alle News

Chemical Invention Factory – ein weiterer Schritt in Richtung Baubeginn

Ein weiterer Schritt in Richtung Baubeginn: Der Auftrag für die konkrete Planung des „John-Warner-Center for Start-ups in Green Chemistry“, der Chemical Invention Factory (CIF) ist vergeben. Im Anschluss an den Architekturwettbewerb hat das Büro SEHW Architektur aus Berlin den finalen Auftrag für die Generalplanerleistungen erhalten. Ziel ist es, an der Marchstraße, an zentraler Stelle auf dem Campus Charlottenburg, ein Vorgründungszentrum für Grüne Chemie zu errichten. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund zwölf Millionen Euro. Ein Großteil der Mittel wird aus dem Paket „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds 2017 (SIWANA III)“ finanziert.

Auf 2.095 Quadratmetern Grundstücksfläche wird ein Gebäude entstehen, das insgesamt zwölf Gründungs- und Transferteams Räumlichkeiten für einen Zeitraum von jeweils bis zu zwei Jahren zur Verfügung stellt, um Forschungsergebnisse im Bereich der Grünen Chemie bis zur Marktreife zu entwickeln. Dies beinhaltet nicht nur Labore und Büros, sondern auch Allgemeinflächen wie ein Eventspace und ein Demo-Labor.

„Die CIF wird ein Erfolgsmodell für Nachwuchsförderung und Technologietransfer, eine echte Zukunftsfabrik, die den Impact von Spitzenforschung in Grüner Chemie entfaltet“, so Martin Rahmel, Geschäftsführer der CIF.

Weiterführende Informationen

Website der Chemical Invention Factory

© SEHW Architektur

Planungen für die Chemical Invention Factory (CIF) auf dem Gelände der TU Berlin.