Technische Universität Berlin
Alle News

Ausgezeichnet

Wissenschaft mit industriellen Anwendungsbezug

Bioverfahrenstechniker Dr. Robert Giessmann erhält Exzellenzpreis der VAA Stiftung
Für seine Dissertation mit dem Titel „Prediction of kinetics and yields of nucleoside phosphorylase reactions and derived enzymatic reaction cascades“ wurde Dr. Robert Giessmann mit dem Exzellenzpreis der VAA Stiftung (VAA - Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie e. V) ausgezeichnet. Gewürdigt wurde insbesondere der industrielle Anwendungsbezug seiner Forschungsergebnisse. Dotiert ist die Auszeichnung mit 5.000 Euro. Betreut wurde Robert Giessmann bei der Promotion von Prof. Dr. Peter Neubauer am Fachgebiet Bioverfahrenstechnik der TU Berlin. Robert Giessmann konzentrierte sich in seiner Arbeit auf die enzymatische Produktion von Feinchemikalien (Nukleosidanaloga), die auch für die COVID-19-Behandlung bedeutend sind.

 

Ehrung für Beiträge im Bereich der Informationsverarbeitung

Prof. Dr. Ferdi Tröltzsch wurde zum IFIP Fellow 2021 ernannt
Die International Federation for Information Processing  (IFIP) hat Prof. Dr. Ferdi Tröltzsch vom Fachgebiet Optimierung bei partiellen Differentialgleichungen an der TU Berlin zum IFIP Fellow 2021 ernannt. Es ist die renommierteste technische Auszeichnung der IFIP, die in Anerkennung herausragender Beiträge im Bereich der Informationsverarbeitung verliehen wird. Die IFIP ist die globale Organisation für Forscher*innen und Fachleute im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien und verbindet rund 50 nationale und internationale Gesellschaften und Wissenschaftsakademien mit einer Gesamtmitgliedschaft von über einer halben Million Fachleuten.

 

Verdienste für die mathematische Gemeinschaft

Prof. Dr. Volker Mehrmann wurde zum Fellow der American Mathematical Society ernannt
Für seine herausragenden Beiträge im Bereich des wissenschaftlichen Rechnens und zur numerischen linearen Algebra sowie für seine Verdienste in der mathematischen Gemeinschaft wurde Prof. Dr. Volker Mehrmann vom Institut für Mathematik der TU Berlin zum Fellow der American Mathematical Society (AMS) ernannt. Er gehört zu insgesamt 45 mathematischen Wissenschaftler*innen, die für das Jahr 2022 zu Fellows der AMS berufen wurden. Sie haben gemeinsam, dass sie herausragende Beiträge zur Schaffung, Darstellung, Förderung, Kommunikation und Nutzung der Mathematik geleistet haben.

Volker Mehrmann ist seit dem Jahr 2000 Professor am Institut für Mathematik der TU Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören numerische Mathematik, Matritzentheorie, Kontrolltheorie und wissenschaftliches Rechnen.

Er hatte von 2011 bis 2013 das Amt des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik inne. Von 2008 bis 2016 war er der Vorsitzende des Forschungszentrums MATHEON. Im Jahr 2019 wurde er zum Präsidenten der European Mathematical Society (EMS) gewählt.

 

Manfred Hirschvogel Preis für herausragende Promotionen

Dr.-Ing. Kirsten Miriam Kerkering und Dr.-Ing. Till Biedermann werden für ihre Dissertationen im Bereich Maschinenwesen an der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme ausgezeichnet
Für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten werden Dr.-Ing. Till Biedermann und Dr.-Ing. Kirsten Miriam Kerkering mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet. Vergeben wird der mit 5.000 Euro dotierte Preis von der Frank Hirschvogel Stiftung, die damit jährlich an allen TU9-Universitäten jeweils die beste Promotion im Bereich Maschinenwesen ehrt.  Da im vergangenen Jahr die Preisverleihung aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen war, werden in diesem Jahr zwei Preise vergeben. Dr.-Ing. Till Biedermann ist der Preisträger für das Jahr 2020 und Dr.-Ing. Kirsten Miriam Kerkering die Preisträgerin für das Jahr 2021.

„Aeroacoustic Transfer of Leading Edge Serrations from Single Aerofoils to Low-Pressure Fan Applications“ lautet der Titel der Dissertation von Dr.-Ing. Till Biedermann, die er bei Prof. Dr.-Ing. Christian Oliver Paschereit am Fachgebiet Experimentelle Strömungsmechanik, Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik geschrieben hat.

Dr.-Ing. Kirsten Miriam Kerkering hat am Fachgebiet Biomedizinische Bildgebung im Institut für Maschinenkonstruktion und Systemtechnik bei Prof. Dr. Tobias Schäffter promoviert. „Multiparametric Cardiac Magnetic Resonance Imaging with Motion Compensation“ lautet der Titel ihrer Dissertation.

Weitere Informationen finden Sie hier in unserer Medieninformation vom 18. November 2021.

 

Außergewöhnliche Leistungen im Ingenieurwesen

Indian National Academy of Engineering (INAE) wählt Prof. Dr. Mike Schlaich zum Foreign Fellow
Bauingenieur Prof. Dr. Mike Schlaich wurde Anfang November 2021 zum Foreign Fellow der Indian National Academy of Engineering (INAE) gewählt. Der 1987 gegründeten INAE gehören die bedeutendsten Ingenieur*innen, Ingenieurwissenschaftler*innen und Technolog*innen Indiens an, die das gesamte Spektrum der Ingenieurdisziplinen abdecken. Die Akademie wählt indische und ausländische Staatsangehörige zu Fellows aufgrund außergewöhnlicher Leistungen im Ingenieurwesen. Derzeit hat die INAE 905 Fellows aus Indien und 93 ausländische Fellows. Prof. Dr. Mike Schlaich ist seit 2004 Professor für das Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren ‒ Massivbau im Institut für Bauingenieurwesen der TU Berlin. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer des Ingenieurbüros „schlaich bergermann partner“.