Elektronische Systeme der Medizintechnik

Prof. Dr.-Ing. Dorothea Kolossa

 

 

 

Prof. Dr. -Ing.

Dorothea Kolossa

+49 30 314-77019

+49 (0)30 -314 123 - 77019

Einrichtung Elektronische Systeme der Medizintechnik
Sekretariat EN 3
Gebäude E-N
Raum E-N 537
Adresse Einsteinufer 17
10587 Berlin
Sprechzeitensiehe unter Kontakt: https://www.tu.berlin/mtec
E-Maildorothea.kolossa(at)tu-berlin.de

Wissenschaftlicher Werdegang

10/2022W3-Professur TU Berlin Fachgebiet Elektronische Systeme der Medizintechnik
03/2014-09/2022W2-Professur Kognitive Signalverarbeitung Ruhr-Universität Bochum
09/2010-02/2014Juniorprofessur Digitale Signalverarbeitung Ruhr-Universität Bochum
11/2009-03/2010Visiting Faculty University of California at Berkeley, Parallel Processing Laboratory
12/2004-08/2010Wissenschaftliche Assistentin (C1) Institut für Energie- und Automatisierungstechnik, TU Berlin
05/2000-11/2004Wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut für Energie- und Automatisierungstechnik, TU Berlin
05/1999-05/2000Doktorandin DaimlerChrysler Research & Technology
12/2007wissenschaftliche Aussprache zur Dr.-Ing. Elektrotechnik,
TU Berlin: "Independent Component Analysis for Environmentally Robust Speech Recognition"
03/2000Abschluss zur Dipl.-Ing. Technische Informatik
TU Berlin, mit Auszeichnung

Wissenschaftliche Aktivitäten

Eingeworbene Mittel und Teilprojektleitungen12/2021-11/2024Koordination des BMBF-geförderten Verbundprojekts „KI-unterstütztes Assistenzsystem für die Crowdsourcing-basierte Erkennung von über digitale Plattformen verbreiteter Desinformation“ im Bereich „Vernetzung und Sicherheit digitaler Systeme.“
 05/2021-04/2023BMWi Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
„Entwicklung eines Energie-autarken und Daten-intelligenten Edge-Bulk-Containern (EdgeNode)”
 04/2021-02/2025BMBF-Netzwerk Kompetenzzentrum „HUMAINE – Transfer-Hub der Metropole Ruhr für die humanzentrierte Arbeit mit KI"
 01/2021-06/2024NRW Forschungskolleg “Schöne neue Welt:
Sicherheit für Menschen im Cyberspace (SecHuman II)”
 02/2019-02/2021Kooperationsprojekt NTT Communication Science Labs, Kyoto, "Audio-Visual Meeting Diarization and ASR"
 01/2019-12/2025PI im Exzellenzcluster "Cyber security in the age of large-scale adversaries (CASA)"
 07/2018-09/2021DFG-Projekt KO3434/4-2 “Strukturierte hybride Modelle für die audiovisuelle Sprachverarbeitung”
 12/2017-11/2020Kooperationsprojekt, Honda Research Institute Europe GmbH
“Models for Personalized and Situation Dependent Object Referencing Resolution”
 10/2017-09/2020BMWi-Project "KoMoM: Konzepte zur sicheren Inbetriebnahme,
erweiterten Nutzung und umfassenden Überwachung moderner Mehrpunktstromrichter"
 08/2017-09/2020EFRE-Project "AVATAR: Audiovisuelles individualisiertes
Assistenzsystem als Therapieunterstützung bei kindlichen phonetisch-phonologischen Artikulationsstörungen
 07/2016-01/2021NRW Forschungskolleg “Schöne neue Welt:
Sicherheit für Menschen im Cyberspace (SecHuman)”
 02/2016-11/2019Kooperationsprojekt, Honda Research Institute Europe GmbH
“Situated Driver-Car Dialog Modelling”
 08/2014-07/2016DFG-Projekt KO3434/4-1 “Strukturierte probabilistische Modelle für die audiovisuelle Sprachverarbeitung”
 12/2013-11/2016EU FET-Open Projekt „Reading the World with TWO!EARS“
 01/2013-12/2016EU Marie Curie Initial Training Network „ Improved Communication through Applied Hearing Research“
 10/2012-03/2017DFG Graduiertenkolleg „Neue Herausforderungen für die Kryptographie in ubiquitären Rechnerwelten“
 06/2011-06/2013Industrieprojekt zur automatischen Früherkennung von mechanischem Verschleiß
 10/2007-10/2010Maßgebliche Beteiligung an DFG-Projekt GZ: OR 99/4-1"Weiterentwicklung von Methoden der Datenanalyse zur räumlichen und zeitlichen Charakterisierung von MEG- und EEG-Daten bei sensorischer Stimulation"in Kooperation mit PTB Berlin
 04/2007-03/2009TU-gefördertes OWL-Projekt "Impetus":
Projektorientiertes Semesterferienprogramm für Frauen in den Ingenieurwissenschaften
Kooperationen10/2018Towards a multisensory hearing aid: Engineering synthetic audiovisual and audiotactile signals to aid hearing in noisy backgrounds, mit Prof. Tobias Reichenbach, Imperial College London,
   
   

Preise & Stipendien

12/2022Erster Platz in 2 von 3 Tasks der Memotion 3 Challenge, 2nd Int. Workshop on Multimodal Fact Checking and Hate Speech Detection (DeFactify), W. Yu und D. Kolossa
09/2022Erster Platz, 2022 “10th International Competition on Author Profiling”, W. Yu, B. Boenninghoff, R. Nickel und D. Kolossa
09/2021Co-Autorin "Best of lab papers Award" PAN@CLEF 2021: B. Boenninghoff, D. Kolossa und R. Nickel: “Self-Calibrating Neural-Probabilistic Model for Authorship Verification Under Covariate Shift,” Bukarest, Rumänien, Sept. 2021
09/2021Erster Platz, 2021 “International PAN@CLEF Competition on Authorship Verification” B. Boenninghoff, R. Nickel und D. Kolossa
09/2020Erster Platz, 2020 “International PAN@CLEF Competition Authorship Verification”: B. Boenninghoff, R. Nickel und D. Kolossa
07/2018Co-Autorin, Best student paper award of ICA/LVA,:
C. Schymura, P. Guo, Y. Maymon, B. Rafaely, D. Kolossa: "Exploiting Structures of Temporal Causality for Robust Speaker Localization in Reverberant Environments," Sheffield, UK, July 2018
12/2014Co-Autorin, ACSAC Outstanding Paper Award:
H. Meutzner, V. H. Nguyen, T. Holz, D. Kolossa: “Using Automatic Speech Recognition for Attacking Acoustic CAPTCHAs: The Trade-off between Usability and Security,” Proc. ACSAC, New Orleans, Louisiana, Dezember 2014.
03/2013Co-Autorin, EAA Best Paper and Presentation Award:
H. Meutzner, S. Malik and D. Kolossa: “SVM-Based Preprocessing for Automatic Speech Recognition,”
Proc. DAGA-AIA 2013, Meran, März 2013
10/2012Senior Member, IEEE
04/2000Erwin-Stephan-Preis der TU Berlin (bester Diplomabschluss)
04/1997-12/1999Stipendiatin DaimlerChrysler Studienförderung
Forschung und Technik