Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik

Abschlussarbeiten

Studierende haben die Möglichkeit sowohl theoretisch als auch experimentell ausgerichtete Abschlussarbeiten im Bachelor und Master am MPM anzufertigen. Neben den ausgeschriebenen Themen können je nach Ausrichtung und Vorkenntnisse weitere Abschlussarbeiten bei uns angefertigt werden. Kontaktieren Sie uns!

Entwicklung eines Aufwandsmodells beim Cold Spray Additive Manufacturing

Das Fachgebiet MPM forscht im Rahmen des Industrie- und Wissenschaftscampus "Werner von Siemens Centre of Industry and Science" gemeinsam mit Industriepartnern an Methoden zur Konstruktion von additiv gefertigten Komponenten für die elektrischen Antriebssysteme der Zukunft. Das Designkonzept der Kupfer-Wicklungen hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesamtgröße und damit auf die Leistungsdichte des elektrischen Antriebssystems. Mit Hilfe der additiven Fertigung (im Englischen Additive Manufacturing, oder AM) können völlig neue Wicklungskonzepte geschaffen und damit der Maschinenwirkungsgrad entsprechend erhöht werden.

Im Rahmen des Projektes werden neue Ansätze zur Entwicklung von Wicklungskomponenten eines Elektrischen Antriebs zur Herstellung mittels Cold Spray Additive Manufacturing (Cold Spray AM - CSAM) erforscht. Im industriellen Kontext ist die Minimierung von Fertigungskosten und/oder -zeiten oft eine wesentliche Voraussetzung für die Integration von CSAM in bestehende Produktentwicklungsprozesse. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll ein qualitatives Aufwandsmodell zur Beschreibung des Fertigungsprozesses im Kontext vom CSAM erarbeitet werden.

Die Arbeit umfasst:

  1. Eine umfassende Literaturrecherche zum Produktentstehungsprozess (PEP) additiver Komponenten, insbesondere mittels pulverstrahl-basierte AM Technologien, mit Fokus auf CSAM
  2. Die Beschreibung vom PEP im Kontext des CSAM
  3. Die Entwicklung eines Aufwandmodells (mit Fokus auf Fertigungskosten oder ‑zeiten) zur Beschreibung und Bewertung des Produktentstehungsprozesses für das CSAM
  4. Die Anwendung des Aufwandmodells am Beispiel eines Bauteils und Analyse der Ergebnisse

Die Ergebnisse sind im fachgebietseigenen Kolloquium vorzustellen

Kontakt

Veronica Molina de Kruse: v.molinadekruse@tu-berlin.de