Management im Gesundheitswesen
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.
Management im Gesundheitswesen

Das Fachgebiet in der Presse

Welche Kennzahlen helfen in der jetzigen Pandemie-Phase weiter? [mdr WISSEN | 13.07.2021]

Die Inzidenzen sind niedrig, deshalb schwankt der R-Wert schnell. Brauchen wir also neue Kennziffern, wie die Zahl täglicher Krankenhausneuaufnahmen? Forscher haben hier wichtige Hinweise für die Politik.

Eine Konsequenz aus der Pandemie? Weniger Intensivstationen [WELT | 08.07.2021]

Nur einer von drei Corona-Patienten hat auf deutschen Intensivstationen überlebt. Andere Länder hatten bessere Quoten. Nun überlegen die Intensivmediziner, was in den vergangenen Monaten falsch gelaufen ist – und wie sich die nächste Welle besser vorbereiten lässt.

Robert Bosch Stiftung will Neustart - „Echtes Gesundheitssystem“ statt „Krankensystem“ [ÄrzteZeitung | 18.06.2021]

Mehr Kommune und mehr Bürgerpartizipation, mehr Prävention und Patientenbeteiligung: Die Robert Bosch Stiftung hat gemeinsam mit Gesundheitsspezialisten und Bürgern eine Zukunftsagenda für das Gesundheitssystem entworfen. Die Versorgungsgegenwart bekommt unterdessen saftige Kritik ab.

RKI-Schreiben zu Intensivbetten: "Monetäre Anreize" für falsche Angaben [tagesschau | 17.06.2021]

Kliniken könnten die Zahl freier Intensivbetten künstlich herunter rechnen: Das hat der Bundesrechnungshof kürzlich kritisiert. Grundlage hierfür war ein Brief des RKI ans Gesundheitsministerium, der WDR, NDR und SZ nun exklusiv vorliegt.

„Ein Patient wird unter Umständen doppelt gezählt“ [WELT | 16.06.2021]

Zumindest finanziell sei 2020 ein „goldenes Jahr“ für deutsche Krankenhäuser gewesen, sagt Gesundheitsökonom Reinhard Busse mit Blick auf die Intensivstationen. Der Hauptskandal liegt für ihn jedoch nicht darin, dass sehr viele leere Betten vom Steuerzahler bezahlt worden seien.

Kritik des Bundesrechnungshofs - Meldeten Kliniken falsche Intensiv-Zahlen? [ZDF | 12.06.2021]

Der Bundesrechnungshof sieht Hinweise, dass Kliniken falsche Intensivauslastungen gemeldet haben, um an Fördergelder des Bundes zu kommen. Was ist zu den Vorwürfen bislang bekannt?

Kommentar zum Intensivbetten-Skandal: Schummelei bei Intensivbetten ist der Ausdruck eines krankenden Systems [FOCUS| 11.06.2021]

Die mutmaßliche Schummelei der Krankenhäuser mit profitablen Intensivbetten zeigt, wie krank unser Gesundheitssystem ist. Zu viele Kliniken, zu viele leere Betten und undurchsichtige Geld-Transfers im Gesundheitsdschungel kosten Steuer- und Beitragszahler Milliarden um Milliarden. Jens Spahn hat das Fass ohne Boden noch größer gemacht.

Wie schlimm war die Lage auf den Intensivstationen? [Die Zeit | 03.06.2021]

Die Bundesregierung hat ihre Corona-Politik auch mit einer drohenden Überlastung der Krankenhäuser begründet. Ein Blick auf die Zahlen.

Zentrale Steuerung ermöglicht Krankenhausreform [Tagesspiegel BACKGROUND | 29.04.2021]

Seit Jahren wird Dänemark als Modellland beim Thema Krankenhausstrukturreform gehandelt. Doch wie genau reformierte der nordische Staat stationäre Versorgung? Ein Innovationsfonds-Projekt hat die Reformen beleuchtet und Lehren daraus gezogen.

Kooperation mit dem globalen Süden [Der Tagesspiegel | 26.04.2021]

Die TU Berlin erhält den Zuschlag für zwei der Globalen Zentren, die neuerdings vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert werden.