Studienfachberatung Mathematik

Bewerbungsprozess

Die Bewerbung kann ausschließlich für das Wintersemester erfolgen. Die relevanten Fristen können sie hier ( unter "Bewerbung für zulassungsfreie Masterstudiengänge" ) finden. Für Studierende, die ihren Bachelorabschluss nicht an der TU Berlin erworben haben, wird dabei der Prozess über Uni-Assist abgewickelt. Beachten Sie dabei, dass Bewerber:innen ohne Bachelorabschluss in Mathematik die hinreichend große mathematische Komponente ihres Bachelorstudiengangs mit dem Ausfüllen des folgenden Dokuments nachweisen müssen.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zu dem Studiengang setzt einen Bachelorabschluss in Mathematik, d.h "Bsc. Mathematik", "Bsc. Wirtschaftsmathematik", "Bsc. Technomathematik", oder einen Bachelorabschluss in einem anderen Studiengang mit hinreichend großer mathematischer Ausrichtung, voraus. In der Regel besitzt ein Studiengang eine hinreichend große mathematische Ausrichtung, falls ein Minimum von

  • 18 Credits im Bereich "Analysis/Linear Algebra"
  • 6 Credits im Bereich "Differentialgleichungen"
  • 9 Credits im Bereich "Numerische Analysis"

in einem mit dem eines Ingenieursstudiengang der TU Berlin vergleichbaren Niveau erbracht wurden. Das bedeutet insbesondere, dass in den einzelnen Bereichen die folgenden Inhalte behandelt wurden:

Analysis/Linear Algebra: Mengen und Abbildungen; Induktion; Reelle und komplexe Zahlen; Konvergenz von Reihen und unendlichen Folgen; Differenzialrechnung von skalaren Funktionen: Mittelwertsatz, Ableitungen höherer Ordnung, Extremwerte, Taylorpolynom / -reihe; Integralrechnung von skalaren Funktionen: (in) definite Integrale, Fourierreihe; Differentialrechnung für multivariaten Funktionen: partielle Ableitungen, Ableitungen höhere Ordnung, Extremwerte; Integralrechnung von multivariaten Funktionen: Contourintegrale, Integrale über Flächen, Satz von Gauss und Stokes; Lineare Gleichungssysteme und Gausselimination; Vektorräume; Lineare Abbildungen; Determinanten und Eigenwerte.

Differentialgleichungen: Systeme von linearen und nichtlineare gewöhnlichen Differentialgleichungen ( Existenz, Eindeutigkeit und Stabilität ), Lineare partielle Differentialgleichungen, Randwert- und Eigenwertproblem, Laplacetransformation

Numerische Analysis: Gleitkommazahlen, Lösen von linearen und nichtlinearen Gleichungssystemen, Summe der kleinsten Quadrate, Polynominterpolation, Numerische Integration, Quadratur, approximative Verfahren zu Lösung von gewöhnlichen Differentialgleichungen.

Nachweis über ausreichende mathematische Kenntnisse: Bewerber:innen ohne Bachelorabschluss in Mathematik sind verpflichtet, das folgende Dokument einzureichen und damit die Kompetenz in den oben genannten Bereichen nachzuweisen.
Zusätzlich muss für die Englische Sprache das Sprachniveau B2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) oder äquivalent nachgewiesen werden. Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich. Scientific Computing ist dabei ein nicht zulassungsbeschränkter Studiengang und alle Bewerber:innen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung die Voraussetzungen erfüllen, werden ohne weitere Auswahl zugelassen. Das nachträgliche Erlangen und Nachweisen von einzelnen zur Zulassung notwendigen Kenntnissen ist nicht möglich.

Beibehalt der alten oder Wechsel zur neuen Studien-/Prüfungsordnung: Bereits eingeschriebene Studierende des Masterstudiengangs Scientific Computing haben ab dem Wintersemester 2022/23 die Möglichkeit, zur neuen Studien-/Prüfungsordnung zu wechseln. Ebenso ist eine Beendigung des Studiums gemäß der alten Studien-/Prüfungsordnung bis zum Sommersemester 2025 möglich. Die dafür notwendige Erklärung zur Einreichung beim Prüfungsamt findet sich hier. Es ist zu beachten, dass sich die (nun) verpflichtenden Module "Numerical Linear Algebra (10 LP)" und "Scientific Computing (10 LP)" mit der Umstellung auf die neue Studien- und Prüfungsordnung leicht geändert haben. Studierende die an einem Wechsel von der alten in die neue Studien- und Prüfungsordnung interessiert sind, werden darauf hingewiesen, dass:

  • das erfolgreiche Absolvieren des früheren Moduls "Scientific Computing (7 LP)" automatisch als äquivalent zum neuen Modul "Scientific Computing (10 LP)" angesehen wird
  • das neue Modul "Numerical Linear Algebra (10 LP)" nur dann anerkannt wird, wenn beide früheren Module "Numerical Linear Algebra I (5 LP)" sowie "Numerical Linear Algebra II (5 LP)" erfolgreich absolviert wurden