Logistik

DiSTILL - Digitales Simulations-Tool zur Weiterentwicklung des Lausitzer Reviers zur Internationalen Logistikdrehscheibe Lausitz

Projektinhalte

Problemstellung: Stärken und Chancen der Lausitz für ein ganzheitliches Logistiknetzwerk nutzbar machen

Jahrzehntelang war die Wirtschaft und Kultur des Lausitzer Reviers von der Braunkohleindustrie geprägt. Jetzt wandelt sie sich zu einer innovativen Energie-, Industrie- und Tourismusregion. Dank ihrer günstigen geografischen Lage hat die Region das Potenzial, aktiv am europäischen nachhaltigen Wertschöpfungsnetzwerk teilzuhaben und eine bedeutende Rolle zu spielen. Das DiSTILL-Projekt (Digitales Simulations-Tool zur Weiterentwicklung des Lausitzer Reviers zur Internationalen Logistikdrehscheibe Lausitz) wurde ins Leben gerufen, um diese Entwicklung gezielt zu unterstützen.

Projektziel und Durchführung

Das Projektteam wird die zuvor definierten Arbeitspakete bis Anfang 2026 bearbeiten und realisieren. Als Ergebnis soll eine Analyse der aktuellen und zukünftigen logistischen Anforderungen an das Lausitzer Revier entstehen, sowie eine Datenbank mit aktuellen und geplanten Logistikinfrastrukturprojekten. Aufbauend auf diesen Ergebnissen erfolgt die Entwicklung eines digitalen Simulations-Tools, das auf frei verfügbaren Daten basieren soll. Das Tool kann dabei unterstützen, logistische Anforderungen effizient zu bewältigen, ein belastbares regionales Netzwerk zu fördern, nachhaltige Wertschöpfungsnetzwerke voranzutreiben und bestehende Unternehmen bei der Optimierung ihrer logistischen Prozesse zu unterstützen. Darüber hinaus soll die Lausitz-Region sowohl regional, national als auch international bekannter gemacht werden.

Das Projekt DiSTILL wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND mit rund 2 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert.

Projektorganisation

Projektförderer:

  • Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Rahmen des Förderprogramms mFUND

Projektträger:

  • TÜV Rheinland Consulting GmbH

Konsortium:

  • Technische Universität Berlin, Fachgebiet Logistik (Konsortialführer)
  • IHK Cottbus, Cottbus
  • IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH, Potsdam
  • I-ways sales solutions GmbH, Berlin
  • LION Logistics GmbH, Forst
  • Medienbüro am Reichstag, Berlin
  • Transport- und Speditionsgesellschaft Schwarze Pumpe mbH, Spremberg

Assoziierte Partner:

  • BASF SE
  • BLG Logistics Group
  • DB Netz AG
  • DESAG Deutsche Eisenbahn Service AG
  • LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH
  • Wirtschaftsverkehrsnetzwerk Lausitz

Projektlaufzeit: 

01.03.2023 - 28.02.2026 (Start Inhaltliche Bearbeitung: 07/23)

Ansprechpartner

M.Sc.

Maximilian Bähring

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

baehring@logistik.tu-berlin.de

+49 30 314-29237

Sekretariat H 90
Gebäude Hauptgebäude (H)
Raum H 9181
Sprechzeitennach Vereinbarung

M.A.

Finn Beckmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

beckmann@logistik.tu-berlin.de

+49 30 314-77480

Gebäude Hauptgebäude (H)
Raum H 9180
Sprechzeitennach Vereinbarung