Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft

Aktuelle Lehrveranstaltungen des FG Literaturwissenschaft

Das Lehrangebot des Fachgebiets Literaturwissenschaft im Sommersemester 2024

In vier Lehrveranstaltungen geht das Fachgebiet Literaturwissenschaft im Sommersemester 2024 der Frage „Was heißt Aufklärung?“ nach. Das gemeinsam von Daniela Doutch (DD) und Simon Rebohm geleitete Seminar „Enlighten Me! Techniken der Aufklärung“ verfolgt die Aufklärung als Epoche, Prozess und Projekt von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Die Vorlesung von Hans-Christian von Herrmann (HCvH) zu Goethes „Faust I“ wird sich mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Dichtung nach dem Ende der Rhetorik als Bildungssystem und mit der Bedeutung von Goethes Dramentext für den Bildungsbegriff des 19. Jahrhunderts befassen. Das Seminar „Das Wissen in den informatisierten Gesellschaften. Zur Lage der Universität heute“ (HCvH) fragt danach, was nach dem Ende der großen Bildungserzählungen des 19. Jahrhunderts Forschung und Lehre gegenwärtig antreibt. Und schließlich rückt das Forschungskolloquium des Fachgebiets (DD & HCvH) mit dem 2011 in Berlin verstorbenen Friedrich Kittler über gemeinsame Lektüren und Gastvorträge einen Literatur- und Kulturwissenschaftler in den Mittelpunkt, der mit seinen Schriften entscheidende Impulse zur Erneuerung der Geisteswissenschaften im Informationszeitalter gegeben hat. 

In sechs weiteren Veranstaltungen widmet sich das Lehrangebot des Fachgebiets dem Thema „Neue Ökologien, neue Arbeitsweisen“. „Theorien und Techniken der Kooperation“ in den Wissenschaften werden im Seminar von Hanna Hamel vor dem Hintergrund aktueller Krisenerfahrungen diskutiert. Das an einem streng mathematischen Regelbegriff orientierte literarische Schreiben der Pariser Gruppe Oulipo beleuchtet das von Johanne Mohs geleitete Seminar „Oulipo am Li[teraturhaus]-Be[rlin]. Affensprache, Spielmaschinen und allgemeine Regelwerke“ genauer. Das Seminar „Die kybernetische Revolution“ (HCvH) beschäftigt sich mit dem Aufstieg und Fall sowie dem gegenwärtigen Nachleben eines interdisziplinären Wissenschaftsprojekts der 1940er, 1950er und 1960er Jahre. Ergänzend dazu liest das Seminar „Philip K. Dick: „Do Androids Dream of Electric Sheep?“ (HCvH) einen literarischen Zukunftsentwurf, in dem kybernetische Maschinen die menschliche Umwelt sehr weitgehend bestimmen. Mit den Schriften von Bruno Latour wendet sich Peter Berz einem der wichtigsten Beiträge zu einer ökologischen Philosophie der Gegenwart zu, in der das Verhältnis von Mensch und Erde auf ganz neue Weise verhandelt wird. Das Seminar „Neue Energiesysteme und Energiekulturen. Narrative, Szenarien und Perspektiven“ besucht verschiedene Schauplätze der Energiewende im Berliner Raum, um vor Ort zu Fragen der Partizipation und der Akzeptanz ins Gespräch zu kommen. 

Die Lehrveranstaltungen können im Rahmen der vier literaturwissenschaftlichen Module LW 1 (Literatur im Informationszeitalter), LW 2 (Technik und Poetik), LW 3 (Das Wissen der Literatur) und LW 4 (Master- und Forschungskolloquium – Work in Progress) sowie im Rahmen der Freien Wahl belegt werden. Dabei kommt es naturgemäß zu Mehrfachzuordnungen einzelner Seminare. Das ergänzende Lehrangebot im Modul LW 5 (Ästhetische Prozesse) stammt aus dem Institut Kunstwissenschaft und Ästhetik der UdK Berlin. Belegbar ist es im Wahlpflichtbereich II des MA-TGWT oder im Bereich Freie Wahl. Im BA-KulT erscheinen die Veranstaltungen der Literaturwissenschaft im Interdisziplinären Modul IS 4 (Text und Wissen). 

Allgemeines Vorlesungsverzeichnis (Moses)

Alle Lehrveranstaltungen unseres Fachgebiets finden Sie im allgemeinen Vorlesungsverzeichnis (VVZ) in Moses. Dort können Sie sich Ihren Stundenplan individuell zusammenstellen und die Termine abonnieren oder in Ihren Kalender übernehmen, um Veranstaltungsort und -zeit der einzelnen Veranstaltungen immer aktuell angezeigt zu bekommen. Um sich in eine Veranstaltung einzuschreiben und ggf. bereitgestellte Inhalte abzurufen, klicken Sie im Vorlesungsverzeichnis auf den ISIS-Link der jeweiligen Veranstaltung.

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Die kommentierten Vorlesungsverzeichnisse (KVV) mit den vom Fachgebiet angebotenen Veranstaltungen aus den vergangenen Semestern können Sie im Folgenden herunterladen:

So finden Sie passende Module und Lehrveranstaltungen für Ihren Studiengang

Grundsätzlich können in den meisten Studiengängen Module und Lehrveranstaltungen in einem von 3 Bereichen angerechnet werden:

  • Pflichtbereich
  • Wahlpflichtbereich
  • Freie Wahl (Anrechnung aller Lehrveranstaltungen der TU und anderer Universitäten)

Welche Lehrveranstaltungen für Sie im Pflicht- und Wahlpflichtbereich in Frage kommen, ergibt sich aus den Modulen, die in der Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) Ihres Studiengangs gelistet sind. In welchem Semester Sie ein Modul belegen sollten, steht ebenfalls in der StuPO („Exemplarischer Studienverlaufsplan“).

Die meisten Module bestehen aus mehreren Lehrveranstaltungen, die Sie belegen müssen, um ein Modul abschließen und anrechen lassen zu können. Dabei kann man i. d. R. aus mehreren Lehrveranstaltungsthemen wählen, die oft semesterweise wechseln.
Für Studienanfänger gibt es aber meist nicht nur einen Modulteil, in dem Sie aus mehreren Lehrveranstaltungsthemen die für Sie passende(n) wählen können, sondern zusätzlich einen Modulteil mit Pflichtveranstaltungen zu vorgegebenen Themen (z. B. Einführungsveranstaltungen). Leistungspunkte werden ausschließlich durch den Abschluss ganzer Module erbracht.

Lehrveranstaltungen für den Pflicht- und Wahlpflichtbereich finden

Für das laufende Semester finden Sie Lehrveranstaltungen für den Pflicht- und Wahlpflichtbereich über die jeweilige Modulbeschreibung in Moses (Moses > MTS > Modulsuche > Modultitel eingeben > Suchen > Modultitel anklicken > nach unten scrollen). Unter „Modulbestandteile“ klicken Sie auf die Lupe hinter dem gewünschten Lehrveranstaltungstitel, um sich zugehörige Veranstaltungen im aktuellen Vorlesungsverzeichnis anzeigen zu lassen:

Lehrveranstaltungen für den Bereich 'Freie Wahl' finden

Im Bereich 'Freie Wahl' können fast alle Lehrveranstaltungen der TU Berlin oder anderer Universitäten angerechnet werden. Details dazu finden Sie in der für Sie gültigen Studien- und Prüfungsordnung (StuPO). Das Vorlesungsverzeichnis in Moses bietet dabei folgende Suchmöglichkeiten:

Anrechnung

Um einzelne Lehrveranstaltungen für ein Modul abrechnen zu können, sind i. d. R. Leistungen zu erbringen (z. B. Referate, eine Referatsausarbeitung oder Hausarbeit).

Studierenden der Fakultät I:
Bitte lassen Sie sich erbrachte Leistungen für einzelne Lehrveranstaltungen von den Dozierenden auf einem Modullaufzettel mit einer Unterschrift bestätigen. Dann lassen Sie jede Dozierenden-Unterschrift im Sekretariat abstempeln. Danach lassen Sie den gesamten Laufzettel beim Modulverantwortlichen unterschreiben und abstempeln. Anschließend geben Sie den Zettel selbst beim für sie zuständigen Prüfungsamt ab. Sollte Ihr Modul eine separate Modulabschlussprüfung erfordern (s. Modulbeschreibung in Moses), melden Sie sich zuletzt online für eine abschließende Modulprüfung über das MTS in Moses an: MTS Modulprüfungen > An-/Abmelden.

Studierenden der Fakultäten II-VII:
Bitte lassen Sie sich Ihre Leistungen von den Dozierenden auf dem Formular „Anmeldung zur Prüfung“ bestätigen. Mit diesem Formular melden Sie sich anschließend für die Modulabschlussprüfung bei Ihrem eigenen Prüfungsamt an.