Lichttechnik

AuBe - Artenschutz durch umweltfreundliche Beleuchtung

Kurzbeschreibung

Ziel des vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) koordinierten Verbundvorhabens ist der Artenschutz durch Umsetzung eines Straßenbeleuchtungsdesigns, welches sowohl die Anlock- als auch die Barrierewirkung auf Fluginsekten unter Berücksichtigung der notwendigen Beleuchtungsstandards weitestgehend minimiert.

Hierfür wurde nach Abschluss eines Ausschreibungsverfahrens gemeinsam mit dem Leuchtenhersteller Selux GmbH eine Leuchte entwickelt. Durch die Erweiterung des Modells mit Blenden konnte das Streulicht auf umliegende Flächen stark reduziert werden. Die neuen Leuchten wurden auf dem Experimentalfeld des IGB installiert. Erste Ergebnisse des dortigen Insektenmonitorings zeigten einen signifikanten Rückgang der Insektenfänge mit dem neuen Design.

Das Leuchtendesign wird in vier weiteren Gebieten umgesetzt:

  • Gemeinde Stechlin, OT Neuglobsow im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
  • Gemeinde Havelaue, OT Gülpe im Naturpark und Sternenpark Westhavelland
  • Stadt Fulda, Umweltzentrum Fulda
  • Stadt Krakow am See im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide e.V. 

Für die Kommunen wurden optimierte Lichtverteilungen ermittelt. Eine besondere Herausforderung stellt aufgrund der vorliegenden Straßengeometrien die Gewährleistung der Verkehrssicherheit dar. 

Das Projekt wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BFN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (MNUV) (Förderkennzeichen 3518685B08 / Projektlaufzeit: 06/2019 - 05/2023).

 

Neues Leuchtendesign

Kontakt

Heike Schumacher

Projektmanagement

heike.schumacher@tu-berlin.de

+49 30 314-22156

Einrichtung Lichttechnik
Raum E 301