Kunstgeschichte der Moderne

Champolion Miache Evina

Aktuelles

Dissertationsprojekt

Colonial architecture in Cameroon between 1884 and 1960. From the expression of
domination and segregation to postcolonial appropriation

(aus dem Englischen)

Die koloniale Geschichte Kameruns war geprägt von der Präsenz ausländischer Mächte wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Zwischen 1884 und 1960 entstand eine so genannte "europäische" Architektur, von der heute noch einige Spuren zu sehen sind. Die Überreste des Technologietransfers und der Fremdherrschaft über die einheimische Bevölkerung sind weniger für ihre stilistischen Aspekte und ihr Erbe bekannt als für die Gewalt, auf der sie basierten. Auf der Grundlage einer archivarischen und ikonografischen Bestandsaufnahme werden in der Studie vergleichend die charakteristischen Elemente der kolonialen Architektur in Kamerun herausgearbeitet, während die dunklen Aspekte, die mit der Segregation und der Ausbeutung der einheimischen Arbeitskräfte zusammenhängen, in Frage gestellt werden.

Zur Person

Forschungsschwerpunkte

  • Kunstgeschichte und Kulturerbe
  • Koloniale Architektur
  • Kunst- und Kulturmarketing
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

Vita

seit 2021
Doktorand (Cotutelle) in Kunstgeschichte und Kulturerbe an der Technischen Universität
Berlin und der Universität Yaoundé I. Betreuer der Dissertation sind Prof. Dr. Bénédicte SAVOY
(TU Berlin), Prof. Dr. Michael FALSER (TU München) und Prof. Bienvenu Cyrille
BELA (UYI)

Promotionsstudent am Franco Deutschen Doktorandenkolleg in Partnerschaft mit der Humboldt Universität, der Paris School of Advanced Studies in Social Sciences und der Technischen Universität Dresden

Januar - Februar 2020
Forschungsaufenthalt als Gastwissenschaftler am Institut für Kunstgeschichte (INHA), Paris, Frankreich

Mitglied des ALUMNI-Netzwerks am Kunstgeschichtlichen Institut (INHA), Paris, Frankreich

2018
Master II in Kunstgeschichte und Kulturerbe, Fachbereich Kunst und Archäologie/Universitätsarchäologie, Universität von Yaoundé I

Gastdozent für Kunstgeschichte an der Fakultät für Kunst und Archäologie der Universität Yaoundé I

2012
Bachelor-Abschluss in Kunstgeschichte und Bildende Kunst, Fachbereich Kunst und Archäologie
Bachelor in Kunstgeschichte und bildende Kunst, Fachbereich Kunst und Archäologie,Universität Yaoundé I

Aufsätze

2023
"“Woman builder“ from Mongulu among the Bakas (Equatorial Africa) : socio-anthropology and comparative aesthetics of the imaginary". Femme-bâtisseuse du Mongulu chez les Bakas (Afrique équatoriale) : socio-anthropologie et esthétique comparée de l’imaginaire (openedition.org).

2022
“Restore the heritage or deport it again: when “The road to the chiefdoms of Cameroon“ Restore the heritage or deport it again: when “The road to the chiefdoms of Cameroon“ leads to the leads to the MQBMQB--Jacques Chirac in 2022Jacques Chirac in 2022““, in Vestiges: Traces of Record Vol 8 (1) , in Vestiges: Traces of Record Vol 8 (1) (2022) ISSN: 2058(2022) ISSN: 2058--19631963, Vestiges: Traces of Record 2022 (vestiges-journal.info)journal.info).

Im Prozess der Veröffentlichung
"TheThe Public Works Department in Cameroon during the French colonial era: organization chart, inspection and organization chart, inspection and achievements".

“Iconographic sources of construction during French colonization in Cameroon: provenance, collections and conservation “.

Stipendien

Seit 2023
DAAD-Stipendium an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) /Deutschland

November 2022 - Mai 2023
Stipendium der französischen Regierung für ein Forschungspraktikum an der National Charta School aus Paris, Frankreich

April-Juni 2022
Fellow des Deutschen Zentrums für Kunstgeschichte (DFK) in Paris/Frankreich

seit 2021
Stipendiat des Collège Doctoral Deutsch-Französisch in Partnerschaft mit der Deutsch-Französischen Universität, der Humboldt-Universität, der School of Advanced Studies in Social Sciences de Paris und der Technischen Universität Dresden

Konferenzen

November 2023
Internationale Konferenz über koloniale Denkmäler und Stätten in München/ICOMOS
Technische Universität München

Juli 2023
Jährlicher Workshop des Franco Deutschen Doktorandenkollegs in Dresden

2022
Referent beim Fortbildungsworkshop in Yaoundé über Architektur und kolonialen Urbanismus
mit dem Titel: "Territorium, Urbanismus und Architektur in Kamerun: Identifizierung, Verstehen und Bewahren von Archiven", mitorganisiert von der französischen Botschaft in Kamerun, dem Französischen Institut von Kamerun (IFC), den Archives Nationals du Kamerun und der Nationalen Charta-Schule von Paris /Kamerun

Moderator/roundtable bei der 11. Ausgabe des Festivals der Kunstgeschichte in Fontainebleau
Paris/Frankreich

Juni 2019
Nationales Festival der Kunstgeschichte (FNHA). Vortrag: Die Architektur der Baka-Pygmäen: eine uralte Ingenieurleistung in Zentralafrika", Paris Frankreich.

2018
Seminar über die Rückgabe von kamerunischen und afrikanischen Kulturgütern, die während der Kolonialisierung nach Europa während der Kolonisierung gebracht wurden: Chancen und Möglichkeiten. Co-organisiert durch das Goethe-Institut und Alumni Denkfabrik/Kamerun

Seminar Workshop über den Schutz und die Entwicklung der Stätte von Bimbia im Hinblick auf ihre
zur Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes / Ministerium für Kunst und Kultur/Kamerun

 

Schulungen

Juli 2022
Workshop über den Einsatz der Kultur- und Kreativwirtschaft (KKI) für die Entwicklung von Afrika/Kamerun

2018
MINAC-UNESCO Regionaler Workshop zur Bekämpfung des illegalen Handels mit Kulturgütern in Zentralafrika/Kamerun

2017
Seminar zum Aufbau von Kapazitäten im Bereich Kunst- und Kulturmarketing/ARTERIAL NETWORK Kamerun

Ämter und Ausschüsse

2022
Mitglied der ministeriellen Arbeitsgruppe, die mit der Erstellung des Verzeichnisses und der Kartierung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region Wouri, Litoral Region (Ministerium für Kunst und Kultur/MINAC)/Cameroon

Seit 2021
Inspektor für Dokumentation im Ministerium für Kunst und Kultur (MINAC), Abteilung für Ausstellungen und
Abteilung Kreativwirtschaft (DSIC)/Kamerun