Kunstgeschichte der Moderne

Colonial architecture and heritage in the Cameroonian context from the 2nd half of the 19th century to the 21st century

(aus dem Englischen)

Dissertationsprojekt von Champollion Miache Evina

Die Studie über deutsche und britisch-französische öffentliche Gebäude und Bauten als Kulturerbe in Kamerun von 1884 bis heute analysiert anhand eines systematischen und diachronischen Inventarisierungsansatzes die Typen, Formen und Modelle der symbolischen und repräsentativen Bauten dieser aufeinanderfolgenden Besatzungszeiten. Aus architektonischer Sicht wird der technische, stilistische, ästhetische und funktionale Mehrwert dieser Gebäude hervorgehoben, die von einem gewissen Modernismus hinsichtlich ihrer Anpassungsfähigkeit an das tropische Klima zeugen, bevor die heikle Frage der Wiederaneignung als nationale kulturelle Identität und die modernen Herausforderungen, die mit diesem Prozess für Kamerun verbunden sind, untersucht werden.

Betreuung: Michael Falser, Cyrille Bela, Bénédicte Savoy