Klimatologie

IV Meteorologie für Umweltwissenschaften

Die integrierte Lehrveranstaltung ist eine Kombination aus Vorlesung und Übung mit 2 Semesterwochenstunden. Zusammen mit "Klimatologie für Umweltwissenschaften" bildet sie das Modul "Meteorologie und Klimatologie für Umweltwissenschaften".
Ziele des Moduls sind, die Studierenden mit den theoretischen Grundlagen der Meteorologie und der Klimatologie vertraut zu machen, die für umweltwissenschaftliche Fragestellungen von Bedeutung sind. Die Studierenden sind dadurch in der Lage, meteorologische Prozesse und klimatische Wirkungszusammenhänge bei der Entwicklung, Realisierung und Bewertung von Problemlösungsstrategien mit Umweltrelevanz zu berücksichtigen.

In der IV "Meteorologie für Umweltwissenschaften" werden grundlegende Sachverhalte aus unterschiedlichen Teilgebieten der Meteorologie vermittelt. Schwerpunkte bilden hierbei die Allgemeine Meteorologie (Aufbau und Zusammensetzung der Atmosphäre, Thermodynamik, Wasserdampf, Wolken, Niederschlag, Dynamik der Atmosphäre) sowie spezifische Themen der Umweltmeteorologie (Grenzschichtmeteorologie, Stabilität, Energie- und Strahlungshaushalt, Dispersionsprozesse). Weiter werden Messverfahren sowie Grundlagen der numerischen Modellierung meteorologischer Prozesse behandelt. In Übungsblöcken führen die Studierenden selbständig meteorologische Berechnungen durch und lösen Übungsaufgaben mit speziellem Bezug auf umweltwissenschaftliche Anwendungen.


Angaben, ob es sich um ein Pflicht-, Wahlpflicht- oder Wahlmodul handelt, sind den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen zu entnehmen (Bachelorstudiengänge, Mastestudiengänge).

Die Modulanmeldung erfolgt je nach Studiengang über Moses (nach LogIn "MTS / Modulprüfungen An-/Abmelden" wählen) oder mit dem Anmeldeformular beim jeweiligen Prüfungsamt.