Klimatologie

Analyse von Vegetationsveränderungen in Feuchtgebieten in den Hochanden im Süden Perus - auf der Grundlage von Fernerkundungsdatensätzen

Projektbeteiligte

 - Abgeschlossenes Projekt -

Die Feuchtgebiete der hohen Anden sind aufgrund ihrer hydrologischen Torfgebiete im südlichen Peru, in Bolivien und im Norden Chiles außergewöhnliche Ökosysteme, die als "Bofedales" bekannt sind. Die Bofedales sind ein natürlicher Lebensraum, der in einer trockenen Umgebung eine besondere Rolle spielt. Diese Gruppe von tropischem Grasland für südamerikanische Kameliden wie Alpaka (Vicugna pacos) als domestizierte Form des wilden südamerikanischen Kameliden Vicuña (Vicugna vicugna) und Guanaco (Lama guanicoe). Das Untersuchungsgebiet umfasst einige der größten Bofedales im Süden Perus als Teil eines nationalen Reservats (La Reserva Nacional Salinas y Aguada Blanca). Ein Problem für Reservatsverwalter und Entscheidungsträger der Gemeinden ist der Bedarf an kostengünstigen, aktuellen und genauen Informationen, auf die sie ihre Entscheidungen stützen können. Wichtige Fragen sind z.B.: "Welche Auswirkungen haben Beweidung, Be- und Entwässerung und wie wirksam ist der Schutz der Bofedales?" "Welche Leistungen erbringen sie und wie können sie bewertet werden?" Die Verfügbarkeit kostenloser Daten (z.B. MODIS) und automatisierter Datenverarbeitungstechniken kann ein kostengünstiges Instrument zur Beantwortung dieser Fragen darstellen.

Die Studie zeigt, dass die Verwendung von hochauflösenden Satellitendaten wie Landsat ETM+ in Kombination mit Höhenmodellen, die aus SRTM-Daten (Shuttle Radar Topography Mission) abgeleitet wurden, die bestehenden Klassifizierungen von Feuchtgebieten deutlich verbessert. Sie zeigt, dass die Bofedales Feuchtgebiete eine inhomogene Landbedeckung haben, die sich durch unterschiedliche Merkmale auszeichnet, die hauptsächlich vom Relief, der Geologie und dem Klima abhängen. Um diese Inhomogenität zu untersuchen, wurde eine Zeitanalyse unter Verwendung des Vegetationsindex (NDVI) durchgeführt und mit anderen Vegetationsbedeckungstypen im selben Untersuchungsgebiet verglichen.

Die Abhängigkeiten zwischen dem Klima, den hydrologischen Bedingungen und den Veränderungen der Vegetation wurden anhand von neu berechneten Klimadatensätzen in Kombination mit hydrologischen Modellen untersucht. Empfehlungen und Schlussfolgerungen sollen den Forschungsbedarf unterstreichen, da wesentlich mehr Arbeit erforderlich ist, um auf wissenschaftlicher Grundlage Ressourcenmanagement- und Erhaltungsprogramme zu entwickeln, die den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Bofedales und damit die künftige Lebensgrundlage der von ihnen abhängigen indigenen Völker zu ermöglichen.

Prof. Dr.

Dieter Scherer

Dr.

Marco Otto

Untersuchungsgebiet

Publikationen

2017

Otto, Marco; Gibbons, Richard E.
Potential Effects of Projected Decrease in Annual Rainfall on Spatial Distribution of High Andean Wetlands in Southern Peru
Wetlands, 37 (4) :647–659
2017
ISSN: 0277-5212