Fachgebiet Kraftfahrzeuge

Apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Jürgensohn

Thomas Jürgensohn studierte Elektrotechnik an der TU Berlin und war dann als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Fahrzeugtechnik tätig. Nach der Promotion über "Hybride Fahrermodelle" blieb er als Habilitand für weitere vier Jahre am Institut tätig. Im Jahr 2000 ging er für zeri Jahre ans MIT in Cambridge (USA) und habilitierte sich anschließend für das Fach "Mensch-Maschine-Systeme". Im Jahr 2003 gründete Thomas Jürgensohn mit Harald Kolrep-Rometsch die Firma HFC Human-Factors-Consult und wurde im selben Jahr Privatdozent an der TU Berlin. Seit 2009 hat er eine außerplanmäßige Professur für Mensch-Maschie-Systeme im Verkehr an der TU inne.

Wissenschaftlicher Werdegang

AnfangEndeTätigkeiten
1971 Studium der Elektrotechnik in Berlin, Abschluss 1990
1986 Seit 1986 im Bereich Human Factors, Mensch-Maschine-Systemtechnik tätig
19861996Promotion an der TU Berlin im Bereich Modellbildung des Autofahrers (mit Auszeichnung)
19972000Lehrbeauftragter des Fachbereichs 10 der TU Berlin zur integrierten Veranstaltung: „Modellierung und Simulation in Mensch-Maschine-Systemen“
2000 Habilitation an der TU Berlin im Bereich Mensch-Maschine-Systeme
20002003Auslandsaufenthalt, M.I.T. Cambridge, USA, Prof. Hansman (Aeronautics), Prof. Sheridan (Man-Machine Systems). Modellbildung des Verhaltens von Fluglotsen
20002001Gastvorlesungen an der Kangwon National University, Korea und am M.I.T., USA
2003 Geschäftsführer der HFC Human-Factors-Consult GmbH. Projekte im Bereich Human Factors für die Automobil-, Luftfahrt- und Bahnindustrie
2003 Privatdozent an der TU Berlin, Institut für Land- und Seeverkehr, Fachgebiet Kraftfahrzeuge
2004 Betreuer im Gradiertenkolleg „prometei“ an der TU Berlin
2009 Außerplanmäßige Professur für Mensch-Maschine-Systeme im Verkehr an der TU Berlin