Fachgebiet Kraftfahrzeuge

Child Restraint Standard (CREST, CHILD)

Aus Deutschland, England, Italien, Spanien und Frankreich wurden Daten des realen Unfallgeschehens gesammelt und analysiert. Betrachtet wurden alle Unfälle, bei denen Kinder als Insassen verletzt wurden bzw. bei großer Unfallschwere unverletzt blieben.

Insgesamt beinhaltet diese Datenbank 800 Unfälle. 90 Realunfälle wurden experimentell simuliert. 150 Komponententests für Parameterstudien unterstützten die möglichst exakte Abbildung und Analyse der Unfälle.

Die Entwicklung und der Einsatz von neuen Dummyprototypen ermöglichten detaillierte Messungen im Versuchsbereich. Werkzeuge der numerischen Simulation unterstützten die Entwicklung dieser neuartigen Dummyfamilie. Die gesammelten Erkenntnisse wurden in Form von Vorschlägen zur Gesetzgebung sowie zur Weiterentwicklung von Kinderrückhaltesystemen eingesetzt. In Kooperation mit anderen Forschungs-vorhaben soll somit die Sicherheit des Kindes in Pkw weiter erhöht werden.

Ziele

  • Ermittlung von Belastungsgrenzen des kindlichen Körpers
  • Vorschläge zu neuen Testverfahren bzw. -bedingungen
  • Entwicklung von Kinderrückhaltesystemen, die eine Realisierbarkeit dieser Vorschläge aufzeigen
Daten und Fakten
Partner: RENAULT, PSA, FIAT, INRETS, IDIADA, TRL, BASt, TNO, FTSS, CHALMERS, TUB, ULP, VSRC, MHH
Dauer: 1996 - 2000, 2002 - 2006

Ansprechpartner

Einrichtung Kraftfahrzeuge
Sekretariat TIB13
Gebäude TIB13
Raum 342
Adresse Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
Montag-Donnerstag9:00-15:00 Uhr
Freitag9:00-14:00 Uhr