Integrierte Verkehrsplanung

Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend

Fachgebietsleiterin Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend (Vizepräsidentin der TU Berlin vom 01.04.2014 bis 31.03.2022)

Curriculum Vitae

Berufliche Stationen

  • 04/2014 bis 03/2022
    1. Vizepräsidentin der TU Berlin
  • Seit 10/2007
    Professorin an der TU Berlin und Leiterin des Fachgebietes für Integrierte Verkehrsplanung am Institut für Land- und Seeverkehr der Technischen Universität Berlin
  • 07/2005 bis 09/2007‚
    - Volkswagen Konzernforschung, Managerin in der Abteilung
      „Zukunftsforschung und Trendtransfer“,
    - 2 Patentanmeldungen
  • 11/1999 bis 06/2005
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Konzernforschung der DaimlerChrysler AG,
    - im Lab „Gesellschaft und Technik – Zukunftsforschung“ und
    - im Lab „Fahrzeugkonzepte und Mensch-Maschine-Interaktion“
  • 1997 bis 1999
    Aufbau des Planungsbüros MLF, Berlin
  • 1992 bis 09/1997
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Verkehrswesenseminar des Fachbereichs „Verkehrswesen und Angewandte Mechanik“ der TU Berlin
  • 1986 bis 1994
    Freie Mitarbeiterin in verschiedenen Landschaftsplanungs- und Architekturbüros in Berlin und in Hamburg
  • 1989 bis 1992
    Tutorin mit Lehraufgaben am Verkehrswesenseminar des Fachbereichs „Verkehrswesen und Angewandte Mechanik“ der TU Berlin

Ausbildung

  • 2001
    Promotion am Fachbereich „Verkehrswesen und Angewandte Mechanik“ der TU Berlin (summa cum laude)
  • 1992
    Diplom in Landespflege an der TU Berlin (sehr gut)
  • 1985 bis 1992
    Studium der Landschaftsplanung an der TU Berlin
  • 1983 bis 1985
    Studium des Maschinenbaus an der TU Braunschweig

 

Gremienarbeit / Ämter

  • 2013
    Mitglied im Strategieausschuss des akademischen Senats der TU Berlin
  • Seit 2012
    Prodekanin für Studium und Lehre der Fakultät V an der TU Berlin
  • Seit 2012
    Mitherausgeberin der Zeitschrift „European Journal of Futures Studies“;  Springer Open Journal
  • Seit 2011 im Fakultätsrat der Fakultät V, TU Berlin
  • 2009 bis 2013
    im Institutsrat des Instituts- für Land und Seeverkehr
  • Seit 2010
    im Beirat des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
  • 2010
    Jury von „Daseinsvorsorge 2030 – innovativ und modern – eine Antwort den demografischen Wandel" des Innenministeriums
  • Seit 2009
    Leitung des Teilclusters „Energieeffizienter Stadtverkehr“ am IZE der TU Berlin
  • Seit 2008
    im Beirat der Frauenbeauftragten der Fakultät V, TU Berlin
  • 2007 bis 2011 im Gründungsvorstand des „Netzwerk Zukunftsforschung“
  • Seit 2000
    im Beirat der Deutschen verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, Berlin (DVWG)
  • 1995 bis 1998
    im Beirat für frauenspezifische Belange der Senatsverwaltung für Bauen, Wohnen und Verkehr in Berlin
  • 1993 bis 1997
    Mittelbauvertreterin im Fachbereichsrat „Verkehrswesen und Angewandte Mechanik“ der TU Berlin

 

Mitgliedschaften

  • Seit 2009
    Mitglied im Netzwerk Elektromobilität der TU Berlin
  • Seit 2009
    Mitglied der Kommission für Grundsatzfragen in FGSV
  • Seit 2007
    Mitglied des „Netzwerk Zukunftsforschung“
  • seit 1998
    Mitglied in der Berufsvereinigung Stadt-, Regional- und Landesplanung, SRL e. V.
  • Seit 1994
    Mitglied in der Sektion Stadtsoziologie der DGS (Deutsche Gesellschaft für Soziologie)
  • 1991 bis 1996
    Mitherausgeberin der Fachpublikation „FREI-RÄUME"
  • 1988 bis 1994
    im Vorstand der Planerinnenvereinigung FOPA e.V.

Forschungsschwerpunkte und Projekte

  • Akteursforschung und Mobilitätsroutinen als Gegenstand der Verkehrsursachenforschung
  • Zukunftsforschung und Inventionsgenerierung

Veröffentlichungen

  • 1999–2007 mehrere vertrauliche Veröffentlichungen bei DaimlerChrysler und Volkswagen

Bücher

  • Dziekan, Katrin; Schreiber, Annika & Christine Ahrend (Ed.) (2011): easy.going – Herausforderung barrierefreie Mobilität – Wirtschaft trifft Wissenschaft. LIT Verlag.
  • Ahrend, Christine (2002): Mobilitätsstrategien zehnjähriger Jungen und Mädchen als Grundlage städtischer Verkehrsplanung. Waxmann: Münster, New York, München, Berlin.

Herausgabe

  • seit 2012: Mitherausgeberin des European Journal of Futures Research
  • 1992 bis 1996 verantwortliches Redaktionsmitglied der Schriftenreihe FREI-RÄUME
  • 1996 Ortswechsel – Blickwechsel: Frauenräume in der Migration; Bielefeld
  • 1995 Zwischen Abgrenzung und Annäherung; Planerinnen und Planungspraxis in den neuen Bundesländern; Bielefeld
  • 1994 Entschleunigung: die Abkehr von einem Lei(d)bild; Bielefeld
  • 1993 Regionalentwicklung; Zürich, Dortmund
  • 1992 bis 1993 Raum greifen und Platz nehmen; Zürich, Dortmund
  • 1992 Spannungsfeld Landschaftsplanung: zur Geschichte und Struktur eines heterogenen Fachs; Autorengruppe Geschichte und Struktur der Landschaftsplanung; Ahrend u. a.; Berlin, Milow: Schibri.

Aufsätze und Artikel

  • Ahrend, C., Herget, M. (2013): Verkehrs- und Mobilitätsforschung aus der Genderperspektive, In: Hofmeister, S.; Katz, C.; Mölders, T.: Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit. Verlag Barbara Budrich: Opladen et al.
  • Ahrend, C., Schwedes, O. (2012): Kritik am Elektroauto. Leidenschaftliche Verteidigung gegen seine Anbeter. In: Internationales Verkehrswesen, Heft 2, S. 12–13.
  • Scherer, Milena; Dziekan, Katrin & Christine Ahrend (2011): Exploring the rail factor with schemata of bus and rail: two studies from Germany and Switzerland. 90th Meeting of Transportation Research Board, Proceedings of the 90th TRB Meeting, January 2011 in Washington/DC/USA.
  • Dziekan, Katrin; Ruhrort, Lisa & Christine Ahrend (2011): Herausforderung: Barrierefreie Mobilität im Sinne des Design für Alle. Internationales Verkehrswesen. Jg. 63, Heft 2, S.33–37.
  • Ahrend, Christine (2009): Spotlights – Zukünfte in Mobilitätsroutinen. In: Popp, Reinhold & Schüll, Elmar (Hg.): Zukunftsforschung und Zukunftsgestaltung. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Heidelberg: Springer, S. 307–312.
  • Ahrend, Christine (2004): Theoriegenerierende Mobilitätsforschung in der Verkehrswissenschaft. In: Kuckatz, Udo; Heiko Grunenberg; Andreas Lauterbach (Hg.): Qualitative Datenanalyse: computergestützt; Wiesbaden, S. 167–180.
  • Ahrend, Christine; Eckhard Schüler-Hainsch (2003): Applying the TRIZ Principles of Technological Evolution to Customer Requirement Based Vehicle Concepts – Experience Report: www.triz-journal.com/archives/2004/.
  • Ahrend, Christine (2002): Mobilitätsstrategien erforschen. In: Arndt, Wulf-Holger (Hg.): Verkehrsplanungsseminar; Beiträge aus Verkerhsplanungstheorie und -praxis; Berlin, S. 63–72.
  • Ahrend, Christine (2000): Subjekt-Umwelt-Interaktion im öffentlichen Raum oder die Bedeutung eigenständiger Mobilität für Kinder. In: Planerin 3/2000 SRL e. V. (Hg.).
  • Ahrend, Christine (1999): Methodischer Zugang zu Mobilitätsstrategien von zehnjährigen Jungen und Mädchen. In: v. Ginsheim, Gabriele; Dorit Meyer (Hg.): Geschlechtersequenzen: Dokumentation des Diskussionsforums zur geschlechtsspezifischen Jugendforschung; Berlin, S. 43–54.
  • Ahrend, Christine (1997): Lehren der Straße: Über Kinderöffentlichkeit und Zwischenräume. In: Ecarius, Jutta; Martina Löw (Hg.): Raumbildung, Bildungsräume: Über die Verräumlichung sozialer Prozesse. Opladen, S. 197–212.
  • Ahrend, Christine (1995): Straßen als Lern- und Lebensraum für Kinder. In: Jens Behrens (Hg.): „Wat willst´n?": Prenzlauer Berg – ein kinderfreundlicher Stadtbezirk. Berlin.
  • Ahrend, Christine; u. a. (1992): Spannungsfeld Landschaftsplanung: zur Geschichte und Struktur eines heterogenen Fachs. Autorengruppe Geschichte und Struktur der Landschaftsplanung. In: Milow; Schibri, Berlin.
  • Ahrend, Christine (1991): Die Bedeutung der demokratischen Planungsansätze der zwanziger Jahre für emanzipatorische Planung der Gegenwart. In: Schriftenreihe des Fachbereichs Landschaftsentwicklung der TU Berlin Nr. 83, Hrsg. von Ulrich Eisel, Stefanie Schultz; Berlin.