Institut für Stadt- und Regionalplanung

Praktikum und Berufsfeld

Praktikum-Allgemeines

Das Praktikum ist aufgrund der angestrebten Praxisorientierung des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung ein unverzichtbarer Bestandteil des Studiums am ISR. Das Praktikum soll über die in den Studienprojekten vermittelten Erkenntnisse und Erfahrungen hinaus ein praxisnahes Studium fördern, eine Orientierungshilfe für das künftige Berufsfeld sein und Anregungen zur praktischen Anwendung der in der Universität erworbenen Vorkenntnisse geben.

PRAKTIKUMASANERKENNUNG

Studierende schicken bitte den ensprechenden Praktikumsnachweis sowie der Praktikumsbericht (beides siehe Praktikumsrichtlinien) mit Angabe von 1. Studiengang (Bachelor oder Master) und 2. Matrikelnummer per E-mail und an den Praktiumsbeauftragten.

Dr.

Andreas Brück

Praktikumsbeauftragter

andreas.brueck@tu-berlin.de

+49 30 314-28100

Einrichtung Institut für Stadt- und Regionalplanung
Sekretariat B10
Raum B 104
Adresse Hardenbergstraße 40A
10623 Berlin
SprechzeitDI 11-12 Uhr
oder nach Vereinbarung via E-Mail

Praktikumsrichtlinien

Bachelor Stadt- und Regionalplanung

Praktikumsleistung

Gemäß der Studien- und Prüfungsordnung B.Sc. Stadt- und Regionalplanung von 2014 sind während des Studiums insgesamt ein Praktikum oder mehrere Praktika im Umfang von mind. 240 Stunden und die Teilnahme am Berufspraxisseminar erforderlich.

Vor der Eintragung der Leistung – Modul "Berufspraxis" – werden die vorherige Teilnahme am Berufspraxisseminar durch die*den Praktikumsbeauftragte*n geprüft und die eingereichten Unterlagen zum Praktikum gesichtet.

Die wichtigsten Praktikumsanforderungen sind im Folgenden aufgelistet:

  • 240 Stunden Praktikum entspricht 6 Wochen à 40 Stunden pro Woche; eine Absolvierung des Praktikums in Teilzeit ist möglich.
  • Mehrere Praktika können absolviert werden; Praktika an einer Praktikumsstätte von weniger als 4 Wochen Dauer in Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger) können jedoch NICHT angerechnet werden.
  • Wird die gesamte Praktikumszeit in einer Praktikumsstätte absolviert (d.h. 6 Wochen in Voll- oder Teilzeit), so ist nachzuweisen, dass in mindestens zwei Tätigkeitsfeldern Einblicke gewonnen wurden.
  • Anrechenbar sind außerdem: erbrachte berufspraktische Tätigkeiten / Ausbildung sowie Praktika im Rahmen eines anderen Studiengangs.
  • Voraussetzung: die Inhalte des Praktikums müssen den Anforderungen der Praktikumsrichtlinie entsprechen!

Anerkennung von Praktika

Die Ausstellung des Praktikumsnachweises erfolgt durch die*den Praktikumsbeauftragte*n. Diese*r prüft, ob das Praktikum bzw. die Praktika den Anforderungen der Studien- und Prüfungsordnung sowie der Praktikumsrichtlinie entsprechen. Der Praktikumsnachweis ist zur Vorlage bei der Anmeldung zur Bachelorprüfung notwendig! 

Folgendes muss eingereicht werden (via E-Mail):

1.     Praktikumszeugnis

  • Originalunterschrift und Briefkopf der Institution
  • Angaben zum Zeitraum des Praktikums
  • Angaben zur Intensität (Stunden / Woche) und Inhalt / Art der Tätigkeit

2.     Praktikumsbericht

Ein selbst erstellter, formloser Bericht, der die folgenden Angaben und Ausführungen enthält:

  • Name und Kontaktangaben (Adresse, E-Mail-Adresse);
  • Angaben zur Praktikumsstelle (Anschrift, Ansprechpartner, ggf. Abteilung etc.);
  • Angaben zur Dauer und Intensität (Stunden / Woche, Stunden / Monat o.ä.) des Praktikums;
  • eine eigene Beschreibung der Praktikumsinhalte (1/4 Seite oder mehr);
  • eine eigene Einschätzung des Praktikums (1/4 Seite oder mehr);
  • eigene Unterschrift

 

 

Master Stadt- und Regionalplanung

Praktikumsleistung

Die wichtigsten Praktikumsanforderungen sind im Folgenden aufgelistet:

  • Vor Aufnahme des Studiums soll ein Praktikum im Umfang von mindestens 120 Stunden absolviert werden. Entsprechende Leistungen können auch während des Masterstudiums erbracht werden.
  • 120 Stunden Praktikum entspricht 4 Wochen à 40 Stunden pro Woche; eine Absolvierung des Praktikums in Teilzeit ist möglich.
  • Mehrere Praktika können absolviert werden; Praktika an einer Praktikumsstätte von weniger als 4 Wochen Dauer in Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger) können jedoch NICHT angerechnet werden.
  • Wird die gesamte Praktikumszeit in einer Praktikumsstätte absolviert (d.h. 120 Stunden in Voll- oder Teilzeit), so ist nachzuweisen, dass in mindestens zwei Tätigkeitsfeldern Einblicke gewonnen wurden.
  • Praktische Tätigkeiten, die vor und während eines vorangegangenen Hochschulstudiums erbracht wurden, können angerechnet werden.
  • Das Praktikum oder die Praktika müssen spätestens bis zur Anmeldung der letzten Modulprüfung nachgewiesen werden.

Anerkennung von Praktika

Die Ausstellung des Praktikumsnachweises erfolgt durch die*den Praktikumsbeauftragte*n. Diese*r prüft, ob das Praktikum bzw. die Praktika den Anforderungen der Studien- und Prüfungsordnung sowie der Praktikumsrichtlinie entsprechen. Der Praktikumsnachweis ist zur Vorlage bei der Anmeldung zur Masterprüfung notwendig!

Folgendes bitte (via E-mail) einreichen:

1.     Praktikumszeugnis

  • Originalunterschrift und Briefkopf der Institution
  • Angaben zum Zeitraum des Praktikums
  • Angaben zur Intensität (Stunden / Woche) und Inhalt / Art der Tätigkeit

2.     Praktikumsbericht

Ein selbst erstellter, formloser Bericht, der die folgenden Angaben und Ausführungen enthält:

  • Name und Kontaktangaben (Adresse, E-Mail-Adresse);
  • Angaben zur Praktikumsstelle (Anschrift, Ansprechpartner, ggf. Abteilung etc.);
  • Angaben zur Dauer und Intensität (Stunden / Woche, Stunden / Monat o.ä.) des Praktikums;
  • eine eigene Beschreibung der Praktikumsinhalte (1/4 Seite oder mehr);
  • eine eigene Einschätzung des Praktikums (1/4 Seite oder mehr);
  • eigene Unterschrift

Berufsfeldanalyse

Im Rahmen eines selbstbestimmten Studienprojekts am Institut für Stadt- und Regionalplanung der Technischen Universität Berlin führten wir im Wintersemester 2013/14 eine umfassende Analyse des Berufsfeldes "Stadt- und Raumplanung" durch.

Wesentlicher Kerninhalt der Berufsfeldanalyse war die Erhebung der fachlichen und methodischen Anforderungen der Arbeitgeber an derzeitige und zukünftige Bachelor- und Master-AbsolventInnen der Stadt- und Raumplanungsstudiengänge. Dazu führten wir unter anderem eine quantitative Online-Befragung unter den öffentlichen Verwaltungen, freien Planungsbüros, universitären und außer-universitären Forschungseinrichtungen, freischaffenden Stadtplanern und weiteren Einrichtungen in der gesamten Bundesrepublik durch. Weitere wesentliche Analyse-Bestandteile waren leitfadengestützte ExpertInnen-Interviews sowie die Auswertung von Literatur, Kammer-Richtlinien, Ausschreibungen und vielen weiteren Quellen.

Laura Bornemann, Sebastian Gerloff, Magdalena Konieczek, Jacob Köppel, Inken Schmütz, Mario Timm, Henry Wilke