Internationales

FAQs & Zeitplan

Auf dieser Seite finden Sie im Zeitplan alle wichtigen Schritte bis zur Bewerbung, bis zur Ausreise und zur Rückkehr. Lesen Sie sich bitte die Informationen aufmerksam vor der Bewerbung durch. Außerdem empfehlen wir Ihnen sehr, die meist gestellten Fragen vor der Bewerbung zu lesen. Falls Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne oder besuchen eine unserer Infoveranstaltungen.

Bewerbungsdeadlines

ProgrammFür das/die SemesterBewerbungsdeadline
Südhalbkugel (Australien, Neuseeland, Chile, Argentinien, Brasilien)SoSe 2025 & WiSe 2025/261. April 2024 - 14. Mai 2024
Nordhalbkugel (Nordamerika, Israel, Asien, Mexiko, Ecuador, Kolumbien)WiSe 2024/25 & SoSe 20251. Oktober 2024 - Mitte November 2024

Upcoming Events

Zeitplan

Bitte lesen Sie sich den Zeitplan aufmerksam durch. Hier finden Sie auch eine hilfreiche Checkliste, die Sie bei der Bewerbung, der Vorbereitung für den Aufenthalt sowie während des Aufenthalts strukturiert unterstützen kann.

Checkliste zum Download

Persönliche Vorbereitung vor der Bewerbung

Wahl des Gastlandes und der Wunschuniversitäten (so früh wie möglich)

  • Lesen der Broschüren des International Office: Diese enthalten die aktuellen Partneruniversitäten, spezifische Informationen zur Bewerbung und die Anforderungen an den:die Bewerber:in
  • Lesen von Erfahrungsberichten ehemaliger Austauschstudierender
  • Informationen auf der Website des Gastlandes und der Wunschuniversitäten einholen und z.b. Vorlesungsverzeichnisse und Infos des International Office der Partneruniversität lesen

Beratungsangebote wahrnehmen (so früh wie möglich)

1. Beratung International Office

2. Studienfachberatung befragen

  • Wie passt der geplante Aufenthalt in den Lehrplan?
  • Gestaltung Kurswahl?
  • Studiengangspezifische Anforderungen, die beachtet werden müssen?

Sprachvorbereitung und -erwerb (so früh wie möglich)

  • Welche Sprache wird vor Ort gesprochen und in welcher wird unterrichtet? Informieren Sie sich frühzeitig darüber:
    Unterrichts- und Landessprache unterscheiden sich manchmal. Die Unterrichtsprache (siehe Broschüre) müssen Sie für die Teilnahme beherrschen, Kenntnisse der Landesprache sind für die Bewältigung des Alltags vor Ort hilfreich.

  • So früh wie möglich durch Kurse (z.b. an der ZEMS oder SKB), Sprachtandems oder individuellem Lernplan die Unterrichtsprache erwerben
  • Ablegen eines Sprachtestes (TOEFL, IELTS, ZEMS, etc.) in der Unterrichtsprache Anforderungen der Wunschuniversitäten beachten (siehe Broschüre)!
  • Hinweis der ZEMS zu den Englisch-Sprachtests:
    Studierende, die in den letzten beiden Semestern erfolgreich an einer Englisch-Lehrveranstaltung an der ZEMS mit der Mindestnote 2,0 teilgenommen haben, können direkt einen Antrag auf ein Sprachgutachten-Zertifikat stellen.
    Ansonsten sind Anmeldungen fuer die Englisch-Sprachtests der ZEMS hier moeglich. 

Interkulturelle Kompetenz erwerben (so früh wie möglich)

Die TU Berlin bietet einige Angebote an, um den Erwerben interkultureller Kompetenzen zu fördern. Interkulturelle Kompetenzen helfen, in einem internationalen Studienumfeld zurechtzukommen und bereiten Studierende auf ihre Zukunft in einer globalisierten Welt und für einen internationalen Arbeitsmarkt vor.

Das Teilnehmen an dem ehrenamtlichen Buddy Programm, dem Buddy Modul (3 ECTS) oder dem Blockseminar Interkulturelle Basisqualifikationen (3 ECTS) sind eine hervorragende Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen zu lernen. Auch Sprachtandems oder Summer und Winter Schools bieten eine gute Möglichkeit, um mit internationalen Studierenden in Kontakt zu treten.

Der Bewerbungsprozess

Unterlagen (so früh wie möglich)

Die benötigten Unterlagen und Formulare finden Sie auf unserer Website und in der entsprechenden Broschüre. Schauen Sie auch gerne in unseren Bewerbungsleitfaden!
Denken Sie daran, dass die Sprachgutachten und auch die Hochschullehrergutachten etwas Zeit zur Vorbereitung brauchen und planen Sie diese Zeit mit ein! Für die Sprachgutachten der ZEMS gibt es beispielsweise festgelegte Prüfungstermine, welche schnell ausgebucht sind. Daher ist es empfehlenswert sich frühzeitig darum zu kümmern!

Bewerbungsdeadline (Nordrunde Mitte November / Südrunde Mitte Mai)

Die Bewerbung muss ab Start des Bewerbungszeitraums bis zur Deadline dem International Office vollständig digital und in Papierform vorliegen. Nach der Deadline eingegangene Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden.  

Nach Ablauf der Bewerbungsdeadline werden alle Bewerbungen gesichtet. Wir melden uns Ihnen, falls etwas fehlen sollte. Die Bearbeitung der Bewerbungen nimmt viel Zeit in Anspruch, deswegen sehen Sie bitte von Nachfragen ab.

Die Kommunikation zur abgegeben Bewerbung erfolgt vorwiegend per E-Mail, daher bitte eine gültige und korrekte E-Mail-Adresse bei Bewerbung angeben und regelmäßig in das Postfach (auch in den Spam Ordner) schauen.

Auswahlgespräch (Nordrunde Dezember - Januar / Südrunde Juni - Juli)

Für einige Länder und/ oder Gastuniversitäten führen wir Auswahlgespräche durch. Diese finden online über Zoom oder in persona bei uns im Büro statt. Die Gespräche finden allein oder zu zweit mit dem Auswahlkomitee statt. Aufgrund der großen Anzahl an Gesprächen und der umfangreichen Koordination kann die Einladung recht kurzfristig erfolgen. Wir verschicken die Einladungen per Mail, daher bitte regelmäßig das Postfach kontrollieren. Die Teilnahme ist verpflichtend und eine Terminverlegung nur in Notfällen möglich. Sollten Sie nicht zu einem Auswahlgespräch eingeladen werden, bedeutet dies nicht, dass Ihre Bewerbung keine Chance hat. Die meisten Entscheidungen werden aufgrund der eingereichten Bewerbungsunterlagen und ohne Gespräch getroffen.

Zu- oder Absage (Nordrunde Dezember - Februar / Südrunde Juni - Juli)

Sie erhalten in jedem Fall per E-Mail eine Rückmeldung auf Ihre Bewerbung. Sollte die Bewerbung keinen Erfolg haben, dann dürfen Sie sich gerne in der nächsten Bewerbungsrunde erneut bewerben. Eine Absage hat keine Auswirkungen auf zukünftige Bewerbungen.

Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, werden Sie im nächsten Schritt von uns an der Partnerhochschule nominiert.

Vorbereitungsphase vor dem Aufenthalt

Auslands-BAföG beantragen (direkt nach Zusage)

Für das AuslandsBAföG sind - je nach Zielland unterschiedliche - zentrale Studierendenwerke in Deutschland zuständig. Bitte stellen Sie den Antrag so früh wie möglich! Die Prüfung der Anträge nimmt leider einige Zeit in Anspruch, der Antrag sollte mindestens ein halbes Jahr vor Semesterstart eingereicht werden.

Stellen Sie auf jeden Fall einen AuslandsBAföG-Antrag! Die höheren Förderungssätze beim AuslandsBAföG führen dazu, dass auch Studierende BAföG-berechtigt sind, die im Inland keine Förderung erhalten.


Für den Antrag benötigen Sie ein Schreiben von uns, bitte einfach kurz per Mail den:die für Sie zuständige:n Auslandstudienberater:in Bescheid geben. Diese stellen das Schreiben dann für Sie aus. Mehr Informationen zum AuslandsBAföG und den benötigten Unterlagen finden Sie hier.

 

Auflagen (spätestens 2 Monate vor Ausreise einreichen!)

Die Zusage zum Austauschplatz ist oftmals mit Auflagen verbunden. Das heißt, es müssen bestimmte Voraussetzungen vor Antritt des Auslandsemesters erfüllt werden. Geschieht dies nicht, dann darf das Auslandssemester nicht angetreten werden.

Die Auflagen sind sehr individuell und werden mit der Zusage-Mail verschickt und mitgeteilt. Bei Unklarheiten fragen Sie bitte rechtzeitig im International Office nach!

Beispiele für Auflagen:

AuflageAufgabe
Anerkennung und Nachweis von 18 ETCSNachweis Erbringung, dass der Prüfungsausschuss (oder die Modulverantwortlichen) die an der Partner-HS belegten Kurse nach Abschluss des Aufenthaltes anerkennen würden und die Kurswahl nicht im Konflikt mit der StuPO steht. Bitte die schriftlichen Bestätigungen gebündelt bei Mobility Online hochladen, um die Auflage zu erfüllen.
Teilnahme an einer Pre-Departure-InfoveranstaltungTeilnahme an einer Veranstaltung des International Office zur Vorbereitung auf den Aufenthalt. Wir werden Sie per E-Mail kontaktieren, sobald das Datum für die Veranstaltung feststeht.
Nachweis der Einschreibung im Masterstudiengang der TUBBitte eine Immatrikulationsbescheinigung oder die Zulassung zum Master bei Mobility Online hochladen, um nachzuweisen, dass Sie in den Master eingeschrieben sind.
Korrektur Study Plan bis AbreiseBitte überarbeiten Sie das Dokument Studienplan bis zur Abreise und laden es bei Mobility Online hoch.
Korrektur Study PlanBitte überarbeiten Sie noch mal die Kurswahl an der Gasthochschule und laden das aktualisierte Dokument bei Mobility Online als Auflage hoch.
Einreichung QISPOS nach Noteneintragung des WiSe oder SoSeBitte laden Sie den aktuellen QISPOS Auszug bei Mobility Online hoch, sobald alle Noten aus dem Semester eingetragen wurden
Gespräch mit … vereinbarenBitte vereinbaren Sie per E-Mail einen Termin für das Gespräch mit der in der Auflage genannten Person. Laden Sie bei Mobility Online einen Screenshot von der Terminbestätigung hoch, um die Auflage zu erfüllen.
offene Prüfungen (NB) bestehenBitte laden Sie einen aktuellen QISPOS Auszug bei Mobility Online hoch, sobald die Prüfung bestanden wurde.
Gutachten nachreichenBitte reichen Sie ein Hochschullehrendengutachten nach.
aktuelles Sprachgutachten nachreichenBitte reichen Sie ein aktuelles Sprachgutachten, welches die Anforderungen der Gasthochschule erfüllt, ein.
Für Lateinamerika: Besuch eines Sprachkurses B2 (Fokus Wissenschaft) vor AbreiseBitte besuchen Sie den Spanischkurs „Spanisch - Español con fines académicos B2“ der ZEMS. Bitte laden Sie die Anmeldung zum Kurs bei Mobility Online hoch.
Für Lateinamerika: Nachweis Sprachkenntnisse auf B2-Niveau 1/2 Jahr vor AbreiseBitte laden Sie bis spätestens 6 Monate vor Abreise ein aktuelles ZEMS-Gutachten bei Mobility Online hoch, das das Spanisch- oder Portugiesisch-Niveau B2 vorweist.
Für Lateinamerika: Nachweis Sprachkenntnisse auf B2-Niveau vor AbreiseBitte laden Sie kurz vor der Ausreise ein aktuelles ZEMS-Gutachten bei Mobility Online hoch, das das Spanisch- oder Portugiesisch-Niveau B2 vorweist.

Nominierung & Bewerbung an der Gastuni (Ausreise zum Wintersemester - Januar-April / Ausreise zum Sommersemester August - Oktober)

War die Bewerbung erfolgreich, nominieren wir Sie während der Nominierungsphase an der Partneruniversität. Wir werden Sie rechtzeitig bezüglich der Bewerbung an der Gastuni per E-Mail informieren.

Zusage der Gastuni (Wintersemester Mai - Juni / Sommersemester November - Dezember)

Die Zusage der Gastuni kommt meist 6-8 Wochen nach Ende des Bewerbungszeitraums an der Gastuni.

Weitere Vorbereitung bis zur Abreise (Ab Zusage der Gastuniversität)

Bitte sorgen Sie selbständig dafür, dass Sie rechtzeitig in der Partnerhochschule immatrikuliert werden und Ihre Kurse auswählen können. Die Termine und Fristen dazu werden von der Partneruniversität nach der Annahme verschickt. Sollte es Probleme geben, dann kontaktieren Sie uns gerne!

Weitere Dinge, um die Sie sich rechtzeitig kümmern müssen:

  • Visum beantragen
  • Flug buchen
  • Unterkunft im Gastland organisieren, Berliner Wohnung untervermieten/ kündigen
  • Krankenversicherung, evtl. Haftpflichtversicherung abschließen
  • Impfschutz auffrischen und evtl. ergänzen
  • Urlaubsemester beantragen
  • Sportclubs, Nebenjob und Abos kündigen

Bitte lesen Sie als Vorbereitung auch die Pre-Departure Broschüre.

Bereitstellung der Stipendienvereinbarung (bis 3 Wochen vor Start des Semesters vor Ort)

Die Stipendienvereinbarung wird zur Unterschrift für Sie bei Mobility Online zur Verfügung gestellt. Sie erhalten eine Mail, sobald die Vereinbarung zum Download bereitsteht.

Zeit an der Gasthochschule

Bei Beginn des Semesters vor Ort

  1. Teilnahme an Orientierungs- und Einführungsveranstaltungen! Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme meist verpflichtend ist.
  2. Nach Ankunft das Certificate of Enrolment vom International Office vor Ort unterschreiben lassen und bei Mobility Online hochladen.

Ende des (1.) Semesters

  1. Bei zwei Semestern Aufenthalt muss nach dem ersten Semester der Zwischenbericht eingereicht werden.
  2. Liegt schon ein Transcript of Records vor, können Sie sich bereits mit dem Prüfungsausschuss in Verbindung setzen, um die Anerkennung der Kurse zu klären.

Ende des Aufenthaltes vor Ort

Confirmation of Exchange vom International Office vor Ort unterschreiben lassen und bei Mobilty Online hochladen.

Nach Abschluss des Aufenthalts

Abschlussbericht (Innerhalb eines Monats nach Ende des Aufenthalts)

Abschlussbericht verfassen und bei Mobility Online hochladen.

Transcript of Records einreichen (Innerhalb eines Monats nach Ende des Aufenthalts)

Scan des Transcripts (Nachweis der vor Ort belegten Kurse und Noten) bei Mobility Online hochladen.

Anerkennung der Kurse

Austauschstudierende können sich nach Erhalt ihres Transcripts (Fächer- und Notenliste) direkt an den zuständigen Prüfungsausschuss wenden. Dieser oder die jeweiligen Modulverantwortlichen sind zuständig für die Umrechnung der ausländischen Credits und Noten. Schauen Sie gerne in unsere Empfehlungen für die Notenumrechnung für unsere Übersee Austauschprogramme.

Bei erfolgreicher Anerkennung übermittelt der Prüfungsausschuss die Ergebnisse an das zuständige Prüfungsteam, diese verbuchen dann die Kurse und Noten in Ihrem QISPOS Konto.

FAQs

Allgemeines

Wer kann sich auf die Austauschprogramme der TU Berlin bewerben?

Es können sich alle Studierenden der TUB für die Austauschprogramme mit Partnerhochschulen in Übersee bewerben. Zum Zeitpunkt des Stipendienantritts müssen Sie an der TU Berlin eingeschrieben sein und in der Regel mindestens ein Semester im Bachelorstudiengang erfolgreich abgeschlossen haben.

Bitte beachten Sie, dass einige Programme für Studierende bestimmter Studienrichtungen vorbehalten sind. Näheres entnehmen Sie bitte den aktuellen Ausschreibungen.

Wie stehen die Chancen ein Platz im Übersee-Programm zu bekommen?

Es gibt keine Garantie dafür, dass man mit einer guten Bewerbung auch einen Platz an einer Gasthochschule bekommt.

Die Bewerbersituation ist jedes Jahr anders, daher können nur Tendenzaussagen getroffen werden. Die Erfolgsquote bei den TUB-Austauschprogrammen liegt aber wesentlich höher als bei den meisten anderen Stipendienprogrammen, z.B. DAAD-Jahresstipendien.

Es lohnt sich in jedem Fall eine Bewerbung einzureichen!

Auf wie viele Universitäten kann ich mich bewerben?

Pro Bewerbungsrunde dürfen Sie sich auf bis zu 3 verschiedene Universitäten bewerben. Sie können sich dabei auch für verschiedene Länder aus der selben Bewerbungsrunde bewerben. Die Reihenfolge der Universitäten bei der Bewerbung entspricht ihren Prioritäten. 1. Priorität = 1. Wunsch etc

Welche Bewerbungsfristen gibt es?

Es gibt in jedem Jahr zwei Bewerbungszeiträume. Von April bis Mitte Mai für die Bewerbung von Universitäten auf Südhalbkugel und von Oktober bis Mitte November für die Nordhalbkugel. Die genauen Bewerbungszeiträume entnehmen Sie bitte unserer Website.

Wie kann ich meine Chancen auf ein Platz verbessern?

Selbstverständlich ist eine sorgfältig ausgearbeitete Bewerbung vorteilhaft. Auch wenn viele Studierende nur ungern über die Planung ihrer Spezialisierung und späteren Karriere nachdenken, ist es im Rahmen der Bewerbung durchaus sinnvoll, den Zusammenhang zwischen dem Auslandsaufenthalt und längerfristigen Forschungs- und Karrierezielen deutlich zu machen.

Eine Bewerbung mit bis zu drei Prioritäten bedeutet mehr Arbeit, aber auch mehr Chancen. Wird der/die Kandidat/in für seine/ihre erste Priorität nicht nominiert, nimmt seine Bewerbung automatisch am Auswahlverfahren der zweiten und dritten Priorität teil.

Kann ich mehr als einen Übersee-Auslandaufenthalt absolvieren?

Nein, Studierende, die bereits an dem TU-Überseeaustauschprogramm mit Kursbesuch an Partnerhochschulen teilgenommen haben, können kein weiteres Mal gefördert werden. Leider auch nicht in einem nächsten Studienabschnitt...
Ausnahmen gelten lediglich für Dual Degree Programme, die aus anderen Mitteln (ISAP, Doppelabschlussprogramm) gefördert werden oder Aufenthalte zur Abfassung einer Studien- oder Abschlussarbeit.

Allerdings haben Sie während Ihres Studiums an der TU Berlin die Möglichkeit, einen über das ERASMUS+ Programm geförderten Auslandsstudienaufenthalt zu absolvieren UND an einem Überseeaustauschprogramm teilzunehmen. Natürlich können Sie auch als Free Mover oder Visiting Student noch mal außerhalb Europas einen Auslandsaufenthalt absolvieren.

Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl?

Ausschlaggebend ist der Gesamteindruck der Bewerber:innen. Dazu zählen:

  • Fachliche Leistungen
     
  • Fachliche Passung & Relevanz des Studienvorhabens / Studienstand
  • Sprachkenntnisse (im Falle des TOEFL-Tests ist die Mindestpunktzahl ein Ausschlusskriterium, da sie Voraussetzung für die Zulassung an der Gastuniversität ist)
  • Motivation und Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt
  • Sonstige Erfahrung / Persönliche Eignung / Außeruniversitäres Engagement

Kann ich auch an andere Universitäten ohne Kooperation gehen?

Ja, das ist oftmals möglich! Allerdings müssen Sie hier viel Eigeninitiative zeigen. Sie würden hier als Free Mover oder Visting Student ins Ausland gehen. Bitte beachten Sie, dass Studiengebühren anfallen können! Es gibt einige Agenturen, die Sie bei dem Vorhaben als Free Mover oder Visting Student ins Ausland gehen zu wollen, kostenfrei unterstützen. Mit einer einfachen Recherche finden Sie bestimmt schnell die passende Agentur.

Zur Finanzierung kann BAföG oder ein Bildungskredit beantragt werden. Ausländische Studiengebühren werden im Rahmen von Auslands-BAföG mit bis zu ca. 4600 € p.a. bezuschusst. Nähere Informationen unter: www.bafoeg.bmbf.de.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, ein PROMOS- oder DAAD-Stipendium zu beantragen.
Weitere Stipendiengeber finden sich unter www.stiftungsindex.de.

Bei herausragenden akademischen Leistungen vergeben mitunter auch die Gastuniversitäten Stipendien oder eine Reduktion der Studiengebühren

Sollte ich ein Urlaubssemester beantragen?

Die Beantragung eines Urlaubssemesters kann durchaus sinnvoll sein. Detaillierte Informationen zum Urlaubssemester lassen sich hier finden.

Bewerbung

Wie erfahre ich ob meine Bewerbung erfolgreich war?

Wir informieren Sie sowohl bei einer Zusage, als auch bei einer Absage per E-Mail. Es gibt auch keinen festen Zeitpunkt zudem alle Bewerber:innen informiert werden. Das heißt auch, wenn andere Bewerber bereits eine Zu- oder Absage erhalten haben und Sie noch auf eine Rückmeldung warten, dass Sie noch nicht aus dem Rennen sind.

Kann ich mich auch für nur ein Semester bewerben?

Ja, können Sie! Aber aufgrund der sprachlichen und kulturellen Eingewöhnungsphase ist der akademische Erfolg bei kurzen Auslandsaufenthalten zumeist geringer. Dementsprechend wird bei der Auswahl der Kandidaten besonderer Wert auf solide Sprachkenntnisse und ein fundiertes Studienvorhaben gelegt.

Die Austauschplätze werden nur einmal im Jahr vergeben. Wer sich daher nur für das jeweils zweite Semester vor Ort bewerben will, muss sich zum Bewerbungstermin für diesen gesamten Zeitraum bewerben – d.h. konkret im Mai des Vorjahres (Südhalbkugel) bzw. im November des Vorvorjahres (Nordhalbkugel). Eine Verlängerung des Aufenthalts ist nicht möglich!

Bewerbung im Bachelor für einen Aufenthalt im Master. Geht das?

Ja! Sie können sich bereits aus dem Bachelor heraus für einen Aufenthalt im Master bewerben. Voraussetzung ist, dass Sie bei der Bewerbung in der TU Berlin eingeschrieben sind und beide Studiengänge an der TU Berlin absolviert werden. Außerdem müssen Sie den Bachelor vor dem Antritt des Auslandsaufenthaltes abschließen und ordnungsgemäß im Master immatrikuliert werden. Gelingt dies nicht, dann dürfen Sie den Aufenthalt nicht antreten.

Mein Reisepass muss erneuert werden, kann ich das auch nach der Bewerbung machen?

Sie benötigen einen gültigen Reisepass vor allem für das Beantragen des Visums und den Aufenthalt selbst. Daher können Sie sich mit ihrem aktuellen Reisepass bewerben und legen der Bewerbung zusätzlich eine Buchungsbestätigung für einen Bürgeramtstermin o.ä. bei. Wichtig ist, dass aus den Unterlagen hervorgeht, dass Sie sich zeitnah um einen neuen Reisepass kümmern. Liegt der neue Reisepass vor, reichen Sie eine Kopie von diesem unaufgefordert bei uns ein.

Können sich internationale Studierende auf einen Auslandsaufenthalt im Heimatland bewerben?

Der Aufenthalt soll nicht nur das Fach- und Methodenwissens, sondern auch interkulturellen Kompetenz der Studierenden fördern! Wir behalten uns daher vor, Studierende, die bereits einen wesentlichen Teil ihrer (Schul-)Ausbildung in dem betreffenden Land absolviert haben, bei der Auswahl nachrangig zu berücksichtigen.

Wie wähle ich meine Lehrveranstaltungen an der Gastuniversität aus?

Die Vorlesungsverzeichnisse der Partneruniversitäten finden sich auf deren Webseiten. Eine Hilfestellung zur Kurswahl sind evtl. die Erfahrungsberichte der ehemaligen Austauschstudierenden.

Austauschstudierende müssen sich nicht an die Studienordnung der ausländischen Universität halten, sondern können die Kurse zumeist entsprechend der Anforderungen der Studienordnung an der TU Berlin frei auswählen.

Im Ausland ist das Studium üblicherweise in Undergraduate Studies (3-4 Jahre; zum Erwerb des Bachelor) und Graduate Studies (1-2 Jahre; zum Erwerb des Master) eingeteilt.

Für Bachelor- oder Masterstudierende der TU Berlin gilt: An der Partnerhochschule sollten Kurse gewählt werden, die denen an der TU Berlin ähnlich sind. Dabei sollte bedacht werden, wie sich die ausgewählten Kurse in das Studium an der TU Berlin einfügen können. Für die spätere Anerkennung wird empfohlen, im Vorfeld die Auswahl der Kurse mit dem jeweiligen Prüfungsausschuss und/oder den Hochschulkoordinatoren/innen zu besprechen.

Bitte beachten Sie, dass ausländische Universitäten andere Noten- und Leistungspunktesysteme verwenden. Bitte informieren Sie sich deshalb im Vorfeld über die Umrechnung der Noten und Leistungspunkte. Bei Fragen können Sie sich an Peter Marock wenden.

Kurswahl und Anerkennung

Wie viele ETCS muss ich in Übersee machen?

Pro Austauschsemester müssen umgerechnet mind. 18 ECTS belegt und erfolgreich bestanden werden. Das bedeutet, dass Sie pro geplantem Austauschsemester auch noch mind. 18 ECTS frei haben. Am besten beachten Sie das schon bei der Planung des Auslandsaufenthalts. Die im Ausland erbrachten Leistungen müssen für Ihr Studium an der TUB angerechnet werden. Die Anerkennung als Zusatzmodule ist dabei nicht möglich.

Wenn Sie an der Gastuniversität weniger als 18 ECTS pro Semester erbringen, kann dies Auswirkungen auf das Teilstipendium haben, das Sie von der TU Berlin erhalten (Rückzahlung / Teilrückzahlung).

Kann ich meine Kurswahl später noch ändern?

Ja! Je nachdem wie die Gastuniversität die Kurswahl handhabt, dürfen Sie Kurse nachwählen, ändern oder abwählen. Beachten Sie dabei bitte folgende Punkte:

  • Die Minimumanzahl von 18 ETCS darf nicht unterschritten werden
  • Die Bestätigung über eine mögliche Anerkennung des neugewählten Kurses ist in jedem Fall einzuholen.
  • Halten Sie rechtzeitig Rücksprache mit uns und informieren uns über etwaige Kursänderungen

Wie funktioniert die Anerkennung?

Die Anerkennung von Studienleistungen, die außerhalb der TUB erbracht werden, erfolgt im Rahmen der Ordnung zur Regelung des Allgemeinen Studien- und Prüfungsverfahrens (AllgStuPO vom 08.05.2013, siehe insbesondere § 20). Von den während eines Urlaubssemester erbrachten Leistungen kann man sich bis zu 30 ECTS anerkennen lassen.

Grundlage für die Anerkennung ist das „Transcript of Records“, welches die Partnerhochschule am Ende Ihres Auslandsaufenthalts ausstellt wird. Dort sind Ihre absolvierten Lehrveranstaltungen mit Titel, Leistungspunkten und Noten aufgelistet.

Wir informieren Sie, sobald wir das Transkript bekommen haben. Zusätzlich erhalten Sie von uns eine Empfehlung zur Umrechnung der jeweiligen ausländischen Credits und Noten in das deutsche System. Diese beiden Dokumente legen Sie zusammen mit dem Antrag auf Anerkennung dem Prüfungsausschuss Ihres Studiengangs vor.

Der Prüfungsausschuss stellt fest, ob wesentliche Unterschiede hinsichtlich der im Ausland erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten bestehen. Dazu ist allerdings Ihre tatkräftige Mitwirkung erforderlich, da nur anhand der Kurstitel im Transkript nicht unbedingt erkennbar ist, welche Inhalte in den Lehrveranstaltungen behandelt und welche Lernergebnisse erzielt worden sind. Wir empfehlen daher, dass Sie ihr Auslandsstudium zusätzlich mit Hilfe der Kurs-/Modulbeschreibungen der Partnerhochschule dokumentieren, ggf. unter Zuhilfenahme der  Lehr- und Lernmaterialien (z.B. Lehrbücher, Reader, Mitschriften, Protokolle, Hausaufgaben), Prüfungsaufgaben und -materialien bzw. Hausarbeiten, Referate, Laborberichte und Entwürfe.

Bei erfolgreicher Anerkennung übermittelt der Prüfungsausschuss die Ergebnisse an das zuständige Prüfungsteam, wo diese dann in Ihrem QISPOS Konto verbucht werden.

Wie wähle ich meine Lehrveranstaltungen an der Gastuniversität aus?

  1. Vorlesungsverzeichnisse der Partneruniversitäten ansehen
  2. Modulkatalog der TUB und eigene StuPO ansehen
  3. Erfahrungsberichte lesen
  4. Eigene Möglichkeiten mit der Studienfachberatung besprechen
  5. Ggf. Modulverantwortliche kontaktieren und die Auswahl besprechen

 

Die Vorlesungsverzeichnisse der Partneruniversitäten finden sich auf deren Webseiten. Eine Hilfestellung zur Kurswahl sind evtl. die Erfahrungsberichte der ehemaligen Austauschstudierenden.

Sie müssen sich nicht an die Studienordnung der ausländischen Universität halten, sondern können die Kurse zumeist entsprechend der Anforderungen der Studienordnung an der TU Berlin frei auswählen.

Im Ausland ist das Studium üblicherweise in Undergraduate Studies (3-4 Jahre; zum Erwerb des Bachelor) und Graduate Studies (1-2 Jahre; zum Erwerb des Masters) eingeteilt.

Für Bachelor- oder Masterstudierende der TU Berlin gilt: An der Partnerhochschule sollten Kurse gewählt werden, die denen an der TU Berlin ähnlich sind. Dabei sollten Sie bedenken, wie die ausgewählten Kurse in das eigene Studium an der TU Berlin passen.

Auflagen

Was ist eine Auflage?

Die Nominierung für einen Auslandsaufenthalt und das Stipendium kann unter Vorbehalt erfolgen. Das bedeutet Sie bekommen von uns Vorgaben, welche zwingend vor dem Antritt des Auslandsaufenthaltes erfüllt sein müssen. Diese Auflagen werden Ihnen zeitgleich mit der Zusage mitgeteilt. Wir kontrollieren die Erfüllung und fordern ggf. Nachbesserung.

Was passiert, wenn ich die Auflage nicht erfüllen kann?

Falls Sie die Nichterfüllung selbst zu verschulden haben, dann wird Ihnen das Stipendium entzogen. Sie verlieren ihren Platz und dürfen den Auslandsaufenthalt nicht antreten.

Halten Sie bei Schwierigkeiten, Problemen oder anderen Gründen frühzeitig mit uns Rücksprache. Im Ausnahmefall kann die Auflage angepasst werden oder ein Weg wie Sie die Auflage erfüllen können gemeinsam gefunden werden.

Finanzen

Was beinhaltet das Stipendium?

Kern des Stipendiums ist ein Tuition waiver, d.h. der Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule – soweit es auf der Stipendienausschreibung nicht anderweitig erwähnt wird. Manche Universitäten fordern eine geringe Verwaltungsgebühr für die Einschreibung.

Zusätzlich können Stipendiaten, vorbehaltlich der Haushaltslage der TU Berlin, ein monatliches Leistungsstipendium in Höhe von bis zu 550 € erhalten. Grundlage für die Förderungsdauer ist dabei der akademische Kalender der Partnerhochschule. Einige Austauschprogramme werden über DAAD-Programme (ISAP, Unibral etc.) gefördert. Hier erfolgt die Förderung nach den landesspezifischen Fördersätzen des DAAD.

Zusätzlich kann Auslands-BaföG beantragt werden (Achtung! Auch Studierende, die kein Bafög bekommen, haben die Möglichkeit Auslands-BaföG zu beziehen!) und – falls nötig – auch ein Bildungskredit in Anspruch genommen werden. Infos dazu unter www.bafoeg.bmbf.de und  www.dakaberlin.de

Über die Lebenshaltungskosten vor Ort kann man sich in den Erfahrungsberichten anderer Studierender informieren. Während des Auslandsaufenthaltes sollten Sie sich an der TUB beurlauben lassen und so den Studierendenwerksbeitrag erstattet bekommen.

Muss ich Studiengebühren an der Gastuni zahlen?

Nein! Kern des Stipendiums ist ein Tuition waiver, d.h. der Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule – so weit es auf der Stipendienausschreibung nicht anderweitig erwähnt wird. Bitte beachten Sie: Manche Universitäten fordern eine geringe Verwaltungsgebühr für die Einschreibung oder fordern andere Gebühren. Diese sollten aber auf der Website des International Office der Partneruni gelistet sein.

Kontakt

Sina Raddatz

Beratung und Betreuung von TUB-Austauschstudierenden für Asien, Australien, Neuseeland, Lateinamerika, Kanada (Outgoings), Projektleitung PROMOS , Social Media

s.raddatz@tu-berlin.de

+49 30 314-24799

+49 30 314-24067

Sekretariat INT SB
Raum H 0043
SprechstundenDi. & Do. 9:30 - 12:30 Uhr

Olaf Christoph-Reupke

Beratung & Betreuung TUB-Studierenden für USA-Austauschprogramme (Outgoing), Programmentwicklung USA

olaf.reupke@tu-berlin.de

+49 30 314-71464

+49 30 314-24067

Sekretariat INT SB
Raum H 0041B
Sprechstunden Di. & Do. 9.30-12.30 Uhr

Studentische Beratung Übersee: Clara Svrcek/ Patricia Seiler

Studentische Beratung TU-Studierende (Outgoing): Übersee

overseas.out@international.tu-berlin.de