Internationales
Eine Gruppe Studierender © Ulrike Zillmer-Tantan
Buddy-Modul

Das "Interkulturelle Buddy-Modul" ist ein fachübergreifendes Seminar, in dem die ehrenamtlichen TU-Buddies ihre Begegnungen reflektieren und Social Events organisieren.

Modul vs. Programm

Das Modul "Interkulturelles Buddy-Programm" richtet sich an alle Studierenden der TU Berlin, die Interesse haben eine*n internationale*n Austauschstudenten*in während ihrer/seiner Zeit an der TU zu betreuen. Dabei geht es zum einen um praktische Dinge wie z.B. das Abholen vom Flughafen, das Zurechtfinden in Berlin in der Anfangszeit, aber auch den Austausch von Sprache, Kultur und Erfahrungen.

Zusätzlich zu dieser ehrenamtlichen Komponente reflektieren die Modul-Teilnehmenden ihre Buddy-Treffen schriftlich und organisieren kulturelle und soziale Veranstaltungen für alle Buddies und Interessierten.

Das Modul umfasst 3 ECTS und ist die Weiterentwicklung unseres weiterhin bestehenden, ehrenamtlichen "Buddy-Programms". Zugangs-Voraussetzung ist einerseits das Engagement beim ehrenamtlichen Buddy-Programm und andererseits die erfolgreiche Teilnahme beim Modul "Interkulturelle Basisqualifikation". Letzteres wird in jedem Semester vor Vorlesungsbeginn angeboten, in der Regel Mitte März und Mitte September.

Wer oder was ist ein Buddy?

„Buddy“ ist das englische Wort für Kumpel oder Freund. Wir ordnen paarweise internationale Austauschstudierende ("Incomings") und Studierende der TU Berlin einander zu, wodurch beide zu "Buddies" werden.

Internationale Austauschstudierende, die während ihrer Anfangszeit in Berlin von einem TU Berliner Buddy unterstützt werden möchten, vermerken dies entsprechend in ihrer Bewerbung für einen Austauschaufenthalt an der TU. Nach der Bearbeitung ihrer Bewerbung wird ihnen dann von den Betreuer*innen des Buddy-Programms ein TU Berlin Buddy zugeteilt.

Wie melde ich mich an?

Die Anmeldung zum Modul erfolgt über das Anmeldeformular des Buddyprogramms. Bitte am Ende des Formulars zusätzlich Anmeldung zum "Buddy-Modul" angeben. Alle dort angemeldeten erhalten zu Semesterbeginn eine Einladung zum ISIS-Modul.

Der Anmeldezeitraum für eine Teilnahme im Sommersemester 2023 ist vom 1. Februar 2023 bis 22. März 2023. Nach dem Anmeldezeitraum erhalten alle Studierenden per Mail Bescheid (Achtung: Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt!). Die Anmeldung zur Modulprüfung erfolgt beim zuständigen Prüfungsteam im zentralen Prüfungsamt.

Was passiert während des Moduls?

Das Service Learning Modul beginnt mit einer Einführungsveranstaltung für die TU-Buddies, bei der es eine allgemeine Einführung in das Programm gibt. Es folgt eine Auftaktveranstaltung, bei der sich alle Buddies kennenlernen. Danach finden während des Semesters individuell vereinbarte Treffen der Buddy-Paare statt.

Die TU-Buddies begleiten die internationalen Austauschstudierenden bei ihrem Aufenthalt an der TU. Sie unterstützen bei allen Fragen rund um das Studium an der TU, bei der Orientierung an der Universität und bei der sozialen Integration. Die internationalen Buddies vermitteln den TU-Studierenden ihre eigenen Kultur und Sichtweise auf Deutschland.

Die Teilnahme an Stammtischen und ausgewählten Social Events und interkulturelles Engagement (z.B. Mitwirkung bei Infoveranstaltungen, International Week, Welcome Week etc.) ist verpflichtend.

Während der Teilnahme am Buddy-Programm fertigen die Studierenden ein E-Portfolio an. Dieses besteht

  • zum einen aus der Dokumentation der gemeinsamen Aktionen mit dem Buddy,
  • zum anderen aus der Reflexion der Kulturbegegnungen.

Teile des E-Portfolios werden von mindestens zwei anderen Teilnehmer*innen gelesen und evaluiert.

Am Ende des Semesters findet eine Abschlussveranstaltung für alle Buddies statt.

Die Teilnahme am Buddy-Programm kann als Wahlmodul im Rahmen des „Fachübergreifenden Studiums“ (FüS) mit 3 LP eingebracht werden.

Was sind die Voraussetzungen für die Teilnahme?

Voraussetzung ist die Teilnahme am Modul „Interkulturelle Basisqualifikation“ bzw. nachgewiesene äquivalente Kenntnisse (wird durch das Büro für Internationales, Referat Studierendenmobilität und internationale Studierende (IntSB) geprüft).

Das Modul ist offen für alle TU-Studierenden.

Was sind die Lernergebnisse?

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Wahlmoduls

  • sind die Studierenden für interkulturelle Unterschiede und Herausforderungen sensibilisiert und können situationsbedingt darauf eingehen.
  • haben die Studierenden ihre sozialen und kommunikativen Fähigkeiten ausgebaut und einen Überblick über die Bedeutung von interkultureller Diversität gewonnen.
  • verfügen die Studierenden über Strategien, in interkulturellen Teams bzw. Arbeitskontexten produktiv und synergetisch mit kulturellen Unterschieden umzugehen.
  • haben sich die Fremdsprachenkenntnisse der Studierenden verbessert (je nach Heimatland des internationalen Buddy).
  • sind Studierende motiviert, auf Ausländer*innen offen und emphatisch zuzugehen und können über entsprechende Erfahrungen berichten.
  • sind die Studierenden in der Lage, ausländische Austauschstudierende während ihrer Zeit an der TU Berlin zu unterstützen.
  • sind Studierende aufgeschlossen für einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt (Auslandsstudium, Auslandspraktikum, Sprachkurs, Summer oder Winter School)

Was sind die Lerninhalte?

  • Reflexion gewonnener, interkultureller Erfahrungen vor dem Hintergrund der Hinweise, Leitfragen und Aufgaben von IntSB im Buddy-Leitfaden und auf den Modulseiten.
  • Reflexion eigener kultureller Standards.
  • Kennenlernen neuer Kulturen und Sichtweisen.
  • Erwerb von interkultureller, kommunikativer und sozialer Kompetenz, u. a. Umgang mit anderen Kulturen.
  • Erwerb bzw. Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen.
  • Informationen zur Situation von ausländischen Austauschstudierenden an der TU und in Berlin. Vernetzung von internationalen Austausch- und TU-Studierenden.

Wie wird das Modul abgeschlossen?

Das Modul besteht aus einer unbenoteten Portfolioprüfung in Form eines E-Portfolios, das sich wie folgt zusammensetzt:

  • Dokumentation der Buddy-Treffen  20 %
  • Schriftliche Reflexion der Teilnahme am Programm zu ausgewählten Fragen  60 %
  • Qualifiziertes schriftliches Feedback zu ausgewählten Reflexionen anderer Studierender  20 %

Mit jedem Prüfungselement können maximal 100 Punkte erzielt werden. Die jeweils erzielten Punkte werden mit dem jeweiligen Gewichtungsfaktor multipliziert, addiert und durch die Summe der Gewichtungsfaktoren dividiert. Das Ergebnis weist die in der Modulprüfung erreichte Gesamtpunktezahl aus.

Um das Modul zu bestehen, muss die Gesamtpunktezahl mindestens 50 Punkte betragen. Das Modul wird mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet und nicht benotet.

Wie ist der Arbeitsaufwand verteilt?

BerechnungStunden
Einführungsveranstaltung2h
Auftaktveranstaltung2h
Abschlussveranstaltung2h
Treffen mit Buddy15 Wochen x 2h30h
Teilnahme an Social Events, Stammtischen6h
Interkulturelles Engagement (z.B. Mitwirkung bei Infoveranstaltungen, International Week, Welcome Week etc.)6,5h
Vorbereitung der begleitenden Semestertreffen3 x 1h3h
Begleitende Semestertreffen (3 Termin)3 x 2h6h
Portfolioprüfung
Dokumentation der Buddy-Treffen (E-Portfolio)15 Wochen x 0,5h7,5h
schriftliche Reflexion der Teilnahme am Programm zu ausgewählten Fragen (E-Portfolio)3 Aufgaben x 5h15h
Qualifiziertes schriftliches Feedback zu ausgewählten Reflexionen anderer Studierender (E-Portfolio)10h
Summe90h

Wann geht es los?

Der Anmeldezeitraum für eine Teilnahme im Sommersemester 2023 ist vom 1. Februar 2023 bis 22. März 2023.

Voraussetzung ist die Teilnahme am Modul "Interkulturelle Basisqualifikation". Dieses Modul findet jeweils im März und September als Kompaktseminar statt.

Kontakt

Ulrike Zillmer-Tantan

Beratung/Betreuung Interkult.Buddy-Modul

zillmer-tantan@tu-berlin.de

Einrichtung Studierendenmobilität & Internationale Studierende

Modul-Verantwortliche

Prof. Dr.

Christiane Griese

christiane.griese@tu-berlin.de

Einrichtung Institut für Erziehungswissenschaft