Internationales

Transnational Centre for Just Transitions in Energy, Climate and Sustainability (TRAJECTS)

Ziele

TRAJECTS ist das Transnationale Zentrum für gerechte Übergänge (just transitions) in den Bereichen Energie, Klima und Nachhaltigkeit. Sein Ziel ist es, den transkontinentalen Austausch, die Forschung und die Bildung im Bereich der Übergänge zu einer nachhaltigen Zukunft zu unterstützen und zu stärken. TRAJECTS fokussiert sich dabei auf die Eindämmung des Klimawandels, und zwar in den beiden folgenden Schlüsselbereichen der Nachhaltigkeitswenden:

  • Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und,
  • Veränderungen in der Landbewirtschaftung und im Schutz von Ökosystemen
  • Angesichts der Komplexität dieser Themen vereint TRAJECTS eine große Vielfalt an Fachwissen und Akteuren, die sowohl lokale als auch transnationale Antworten und Perspektiven für gerechte Übergänge bieten, die für den Schutz unseres gemeinsamen Klimas und unserer Umwelt und für eine nachhaltige Zukunft notwendig sind.

Partner

TRAJECTS besteht aus drei regionalen Hubs mit Sitz in Kolumbien, Südafrika und Deutschland:

  • Das Instituto De Estudios Ambientales (IDEA) an der Universidad Nacional de Colombia (UNAL): Das Hauptzentrum ist für die Koordinierung der Aktivitäten in Lateinamerika sowie für den akademischen/logistischen Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Hubs zuständig.
  • Die Forschungsgruppe für Energiesysteme (Energy Systems Research Group; ESRG) an der University of Cape Town (UCT): Afrikanischer regionaler Hub, der für die Koordinierung der Aktivitäten in Afrika zuständig ist.
  • Das Fachgebiet für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin (TUB): Europäischer regionaler Hub, der die Kommunikation mit dem DAAD sowie die akademische/logistische Koordination zwischen den Hubs übernimmt.

Neben den oben genannten regionalen Hubs unterstützen die Universidad del Magdalena (UMS), die Humboldt Universität Berlin (HUB), die Freie Universität Berlin (FUB) und die Europa Universität Flensburg (EUF) das Projekt als Implementierungspartner.

Outcomes/Projektziele

Die zentrale Projektergebnisse von TRAJECTS konzentrieren sich auf:

✓ Schaffung neuer Studienmöglichkeiten im Bereich der gerechten Übergänge

✓ Stärkung und Ausbau der Forschungskapazitäten in den TRAJECTS-Forschungsschwerpunkten, insbesondere im Globalen Süden

✓ Förderung von gemeinsamen transdisziplinären Kapazitäten und

✓ Verbesserung des internationalen Austauschs und der Zusammenarbeit (Süd-Süd und Süd-Nord)

Kontakt

Prof. Dr.

Pao-Yu Oei

Projektleiter

pao-yu.oei@uni-flensburg.de

Paola Andrea Yanguas Parra

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

p.yanguasparra@tu-berlin.de

Felipe Alberto Corral Montoya

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

f.corralmontoya@tu-berlin.de

Max César Vidal Carranza

Projektmanagement

m.vidal.carranza@tu-berlin.de

Einrichtung Internationale Projekte

Outputs/Projektergebnisse

Im Bereich der Lehre fördert TRAJECTS Studierende und Doktoranden darin, im Bereich der gerechten Übergänge und in einem internationalen Umfeld zu studieren. Neue Lehrmodule werden entwickelt und an allen Partneruniversitäten auf der Grundlage des neuesten Stands der Wissenschaft implementiert.

Zur Unterstützung des Ziels, die Forschungskapazitäten zu verbessern, fördert TRAJECTS den internationalen Austausch von Nachwuchswissenschaftler*innen und erfahrenen Forscher*innen an den TRAJECTS-Partnereinrichtungen. Das Zentrum sponsert Veröffentlichungen seiner Implementierungspartner im globalen Süden.

TRAJECTS unterhält Kontakte zu Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Das Zentrum stellt dabei sicher, dass die geförderte Forschung anwendungs- und bedarfsorientiert ist.

Aktivitäten

TRAJECTS setzt ein breites Spektrum an Maßnahmen und Aktivitäten um. Bis Ende 2025 wird das Zentrum 40 Master-Stipendien und 20 PhD-Stipendien in seinen Hauptforschungsthemen finanziert haben. Außerdem wird das Zentrum über 100 Forschungsaufenthalte für Nachwuchswissenschaftler*innen und erfahrene Forscher*innen sowie für Praktiker*innen im globalen Norden und Süden gefördert haben.

Neben der Erneuerung von Lehrmodulen an seinen Partneruniversitäten organisiert das Zentrum Sustainable Transition Dialogues sowie Mobile Sustainable Transitions Schools. In den Sustainable Transition Dialogues werden kontroverse Fragestellungen im Bereich der Just Transitions in einem eher informellen Format diskutiert, das allen Interessierten offensteht. Die Mobile Schools sind Formate, in denen Mitglieder von TRAJECTS-Partnern und assoziierten Institutionen in einen engen Dialog mit gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen treten, die direkt von Übergängen zur Nachhaltigkeit betroffen sind bzw. dafür kämpfen.

Die entweder durch direkte Finanzierung oder durch Förderung ihrer Autor*innen mit TRAJECTS assoziierten Publikationen werden im TRAJECTS Virtual Lab veröffentlicht, einer frei zugänglichen Online-Plattform, die das um das Zentrum herum generierte Wissen enthält.

Internationales Netzwerk

Zusammen mit den bereits erwähnten Partnern wird TRAJECTS von einem globalen Netzwerk von über 40 Institutionen aus der Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik und Privatwirtschaft unterstützt.

Wissenschaftliches Konzept

In Anerkennung der Bedeutung eines übergreifenden Ansatzes zur Untersuchung und zum Verständnis von Übergängen zur Nachhaltigkeit und der Schlüsselrolle des Dialogs zwischen Wissenschaft und praktischen Ansätzen (z.B. Politik/Entscheidungsfindung und technische/soziale Innovation), um diese Forschungsagenda voranzubringen, haben die Partner hinter TRAJECTS zahlreiche wissenschaftliche und praktische Beiträge zu Übergängen zur Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln geleistet.

 

TRAJECTS konzentriert sich auf die Abschwächung des Klimawandels (climate change mitigation) in den beiden Schlüsselbereichen Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe und Veränderungen in der Landbewirtschaftung und dem Schutz von Ökosystemen und fördert nachfrage- und politikorientierte Forschung und Lehre zu den beiden wichtigsten Prozessen sozio-technischer Übergänge (Exnovation & Innovation). Die TRAJECTS-Partner stimmen in ihrem gemeinsamen Interesse an den verschiedenen Dimensionen zweier zentraler Übergänge überein, die stattfinden müssen, um die wichtigsten Quellen von Treibhausgasemissionen sowie anderer Umweltauswirkungen abzuschwächen und einen Weg in eine nachhaltigere Zukunft zu ermöglichen.

Gefördert durch: