Internationales

CAMINOS – Enhancing and Promoting Latin American Mobility

Ziele

CAMINOS zielte darauf ab, den lateinamerikanischen Hochschulraum zu vertiefen, in dem ein Handbuch zur Organisation inner-lateinamerikanischer Mobilität entwickelt und verbreitet wurde. Dabei ging es nicht darum, neue Mobilitätsprogramme zu schaffen, sondern bestehende zu erfassen, Strukturen anzugleichen und unter Einbeziehung der Erfahrungen in Europa zu vertiefen und zu verbessern. Der Fokus lag auf strukturierter Mobilität von Studierenden und Forschenden im Rahmen bi- und multilateraler Abkommen, die zur Vertiefung der Beziehungen zwischen den Hochschulen beitragen kann. Die Erstellung des Handbuchs erfolgte in drei Phasen:

  1. Erfassen des Status Quo der Mobilitätsprogramme in Lateinamerika, ihrer Verfahren und Akteure,
  2. Entwurf des Handbuchs in drei thematischen Fokusgruppen, die durch dazu passende Study Visits zu EU-Hochschulen und Institutionen flankiert werden,
  3. Pilotphase, in der die beteiligten lateinamerikanischen Partner (Universitäten sowie Verbände) ausgewählte Aspekte des Handbuchs in die Praxis umsetzen. Dabei werden sie jeweils von einem EU-Partner begleitet.

Partner

An CAMINOS waren Universitäten sowie Hochschulverbände aus Lateinamerika und der Europäischen Union beteiligt. Es wurde von der OBREAL Global koordiniert. Die TU Berlin ist seit 2022 Mitglied bei OBREAL Global.

Laufzeit

Das Projekt lief von Oktober 2016 bis Oktober 2019.

Förderung

CAMINOS wurde im Rahmen der Erasmus + Key Action 2 Capacity Building in the field of Higher Education gefördert.

Kontakt

Grietje Zimmermann

Referatsleitung, Projektkoordination, Kooperation Globaler Süden

ip@international.tu-berlin.de

+49 30 314-29762

Einrichtung Internationale Projekte
Sekretariat INT IP

Jella Hauß

Stellv. Referatsleitung, Projektkoordination, Digitalisierungskoordination

ip@international.tu-berlin.de

+49 30 314-28680

Einrichtung Internationale Projekte
Sekretariat INT IP