Internationales
Lehre im europäischen Ausland (Erasmus+ STA)
Die Erasmus+ Programmschiene "Mobilität von Einzelpersonen (KA131) STA (Staff Mobility for Teaching)" richtet sich an alle TU-Mitarbeitenden, die eine Gastdozentur an einer europäischen Partnerhochschulen der TU Berlin planen. Gastdozent*innen sollten durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können.

Wer kann sich bewerben?

Die Förderlinie steht folgenden Personengruppen zur Verfügung:

  • Professor*innen und Dozent*innen mit vertraglichem Verhältnis zur TU Berlin
  • wissenschaftliche Mitarbeitende
  • Doktorand*innen, die in der Lehre tätig sind

Was wird gefördert?

Gefördert werden Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen der TU Berlin.
Gastdozent*innen sollten durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können.
Nach Möglichkeit sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme der Partnerhochschulen ebenso wie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Der Lehraufenthalt muss an einer Erasmus+ Partnerhochschule der TU Berlin stattfinden. Hier finden Sie alle Erasmus+ Partnerhochschulen.
  • Lehraufenthalte dauern zwischen min. 2 Tagen für Programmländer bzw. 5 Tagen für Partnerländer (die TU Berlin fördert Aufenthalte an Partnerhochschulen in Großbritannien) und max. 5 Tagen (jeweils ohne Reisezeiten), ggf. (je nach Haushaltslage) kann ein längerer Aufenthalt (max. 14 Tage) gefördert werden.
  • Das notwendige Unterrichtspensum je Aufenthalt liegt bei 8 Stunden/Woche. Für jeden weiteren Aufenthaltstag über eine Woche (7 Tage) hinaus wird die Mindeststundenanzahl anteilig berechnet.

Was erhalten die Geförderten?

Die Geförderten erhalten:

 

Mobilität außerhalb Europas

Über die Programmschiene "Erasmus+ Mobilität mit Parterländern (KA171)" können auch Aufenthalte an außereuropäischen Partnerhochschulen gefördert werden. weitere Infos finden Sie hier

Kontakt

Amelie Krüger

ERASMUS+ Hochschulkoordinatorin, Europäische Netzwerke

amelie.krueger@tu-berlin.de

+49 30 314-71429

+49 30 314-24067

Sekretariat INT SB
Raum H 0042

Marie-Sophie Zschomler

Stipendienverwaltung Erasmus+

m.zschomler@tu-berlin.de

+49 30 314-24067

Sekretariat INT SB
Raum H 0041c