Internationales
Erasmus+ Kooperationsprojekte
Förderung von Kooperationen, Kapazitätsaufbau, internationaler Zusammenarbeit - das Erasmus+ Programm bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Förderlinien.

Erasmus+ 2021-2027

Erasmus+ ist das Programm der Europäischen Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Es fördert die Mobilität Lernender und unterstützt Menschen aller Altersstufen dabei, beschäftigungsrelevante und interkulturelle Kompetenzen zu erwerben. Zudem fördert Erasmus+ die europäische sowie die internationale Bildungszusammenarbeit und hilft den teilnehmenden Ländern bei der Modernisierung ihrer Bildungssysteme und der Jugendarbeit. Die aktuelle Programmgeneration startete 2021 und läuft bis einschließlich 2027.

Neben Mobilität (Erasmus+ Key Action 1) fördert das Programm in den folgende Leitaktionen Kooperationsprojekte:

  • Key Action 2: Kooperation zwischen Organisationen und Institutionen
  • Key Action 3: Unterstützung der Politikentwicklung und der politischen Zusammenarbeit
  • Jean Monnet-Aktionen

    Bitte beachten Sie bei der Beantragung eines Projekts oder der Beteiligung an einem Antrag das TU-interne Verfahren und die entsprechenden Fristen, um rechtzeitig die Zustimmung der Hochschulleitung zu erhalten.

    KA 2 Kooperationsprojekte

    Eine wichtige Komponente in der Internationalisierung von Hochschulen ist der Aufbau und die Umsetzung gemeinsamer strategischer Partnerschaften und Kooperationsprojekte. Erasmus+ bietet hierfür verschiedene Instrumente und Programmlinien an, mit denen Partnerschaften und Kooperationsprojekte gefördert werden können.

    Zu den drei für die TU Berlin besonders relevanten Förderlinien der KA2 (Kapazitätsaufbauprojekte, Cooperation Partnerships und Allianzen für Innovation) bietet Internationales ein Informationsangebot. Das Referat Internationale Projekte stellt hierzu Informationsblätter zur Verfügung und führt jährliche Informationsveranstaltungen durch.

    Bitte beachten Sie bei der Beantragung eines Projekts oder der Beteiligung an einem Antrag das TU-interne Verfahren und die entsprechenden Fristen, um rechtzeitig die Zustimmung der Hochschulleitung zu erhalten.

    KA 3 - Politikunterstützung

    Das Ziel der Erasmus+ Politikunterstützung ist die Stärkung europäischer Bildungssysteme. Länderübergreifende Kooperationsprojekte, die Förderung einer sektorübergreifenden Zusammenarbeit, die Verzahnung zwischen Hochschulen und Politik sind beispielhafte Schwerpunkte, die im Rahmen dieser Aufrufe gesetzt werden. Projektaufrufe unter der Erasmus+ Politikunterstützung werden unregelmäßig veröffentlicht und richten sich thematisch nach den jeweiligen politischen Schwerpunktsetzungen europäischer Bildungspolitik.

    Nähere Informationen und Beratungsangebote zur KA3 finden Sie auf den Seiten der NA DAAD sowie der EACEA.

    Bitte beachten Sie bei der Beteiligung (als Koordinator*in oder Partner*in) an einem Antrag das TU interne Verfahren und die entsprechenden Fristen, um rechtzeitig die Zustimmung der Hochschulleitung zu erhalten.

    Jean Monnet-Aktionen

    Die Erasmus+ Jean Monnet-Aktionen umfassen einerseits Aktionen zur Unterstützung der EU-bezogenen Lehre und Forschung an Hochschulen, andererseits Aktionen zur Förderung des EU-Unterrichts an Schulen und Berufsschulen. Die Letzteren richten sich auch an Anbieter der Lehrerausbildung und -weiterbildung.

    Nähere Informationen und Beratungsangebote zu den Jean Monnet-Aktionen finden Sie auf den Seiten der NA DAAD.

    Bitte beachten Sie bei der Beteiligung (als Koordinator*in oder Partner*in) an einem Antrag das TU interne Verfahren und die entsprechenden Fristen, um rechtzeitig die Zustimmung der Hochschulleitung zu erhalten.

    TU-internes Verfahren zur Antragstellung

    Kontakt

    Referat Internationale Projekte

    ip@international.tu-berlin.de

    Sekretariat INT IP
    Raum H 2021/2022/2519