Internationales
© Philipp Arnoldt
Fördermöglichkeiten

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die permanenten Förderangebote der TU Berlin zur Förderung internationaler Forschungs- und Kooperationsvorhaben. Hierbei handelt es sich sowohl um TU-interne Förderprogramme als auch um externe Programme, zu denen Sie sich beraten lassen können. Dieser Überblick möchte keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

Informationen zu Fördermöglichkeiten für internationale Studierende erhalten Sie im Bereich Studierende.

Förderangebote Internationales

Reisen zu Kooperationspartner*innen

Zum Aufbau neuer Kooperationen und zur Stärkung bestehender Verbindungen können Sie als Professor*in Zuschüsse für Ihre Reisekosten zu den Partneruniversitäten beantragen.

Nähere Infos finden Sie unter folgendem Link: Infoseite Reise zu Kooperationspartner*innen

Einladen von Gästen

Sie möchten als Professor*in internationale Gäste an die Technische Universität Berlin einladen? 

Infos zu den entsprechenden Fördermöglichkeiten, den Tages- bzw. Monatspauschalen und dem Antragsprozess finden Sie unter folgendem Link: Infoseite Einladen von Gästen.

Anschubfinanzierung für Kooperationen im Globalen Süden

Wissenschaftler*innen der Technischen Universität Berlin, die neue Projekte mit ihren Partner*innen im Globalen Süden initiieren wollen, können dafür bei uns eine Anschubfinanzierung beantragen.

Weitere Informationen zum Antragsprozess finden Sie under dem Link: Anschubfinanzierung für Kooperationen im Globalen Süden

Erasmus+ Kooperationsprojekte

Das Erasmus+ Programm bietet eine Vielfzahl von Förderlinien zur Unterstützung von internationalen Kooperationsprojekten. Informationen zu den Förderlinien und den TU internen Antragsprozessen erfahren Sie unter dem folgenden Link: Erasmus+ Kooperationsprojekte

Erasmus+ Mobilitätsförderung

Erasmus+ fördert die Mobilität von Studierenden (Bachelor, Master, PhD) und Hochschulmitarbeiter*innen und unterstützt so die internationale Bildungszusammenarbeit. Die zwei separaten Förderlinien unterstützen die Mobilität mit Programmländern (KA 131) bzw. die Mobilität mit Partnerländern (KA 171). Zu den Programmländern zählen neben den EU-Mitgliedstaaten die assoziierten Länder Island, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien und die Türkei. Die Partnerländer umfassen alle anderen Drittländer.

Nähere Infos finden Sie unter folgenden Links: Erasmus+ Mobilität mit Programmländern (KA131) und Erasmus+ Mobilität mit Partnerländern (KA 171)

PROMOS: Förderung von Studienreisen durch den DAAD

Bewerben können sich Professor*innen der TU Berlin, die eine Studienreise planen und durchführen.

Ziele des PROMOS-Programms

Das PROMOS-Programm soll mit Stipendien für kürzere Auslandsaufenthalte mehr Mobilität von  Studierenden ermöglichen. Das Mobilitätsprogramm soll insbesondere solchen Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keinem der bestehenden Austausch- bzw. Dual Degree Programme der TU Berlin förderbar ist.

Das Referat Internationale Wissenschaftskooperationen betreut nur Studienreisen. Für die Förderung von Kurzstipendien, Semesterstipendien und Sprachkursen wenden Sie sich bitte an das Referat Studierendenmobilität und Internationale Studierende, für die Förderung von Praktika an den Career Service der TU Berlin.

Stipendienhöhe

Mit den PROMOS-Mitteln für Studienreisen können die teilnehmenden Studierende sowie ein Dozent je Studienreise bei den Aufenthaltskosten unterstützt werden. Der PROMOS-Zuschuss wird für maximal 12 Tage gezahlt und beträgt für EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und Türkei 30,- € je Person und Tag, für alle übrigen Länder 45,- €. Fahrtkostenzuschüsse werden nicht gezahlt.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet eine Auswahlkommission auf Grundlage der abgegebenen Bewerbungsunterlagen. Mit einer Entscheidung ist spätestens sechs Wochen nach Bewerbungsfrist zu rechnen.

Bewerbungsvoraussetzungen/Kriterien:

  • Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen
  • Begegnungsmöglichkeiten mit ausländischen Student*innen und Wissenschaftler*innen
  • Berücksichtigung von landeskundlichen Aspekten
  • keine Reise mit überwiegend touristischem Programm
  • Die Reise muss 2022 durchgeführt werden. Es ist auch möglich, die Förderung für bereits 2022 duchgeführte Studienreisen zu beantragen

Eine Förderung kann nur erfolgen, wenn für die betreffende Region keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bis zur Bewerbungsfrist beim Referat Internationale Wissenschaftskooperationen eingegangen sein.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • detaillierte Programmbeschreibung inklusive Zeitplan
  • nach Möglichkeit Einladungsschreiben der ausländischen Hochschule
  • Teilnehmendenliste (Anzahl inkl. einer Betreuung, Namen falls bereits bekannt)
  • Darstellung der inhaltlichen Vorbereitung der Teilnehmer
  • Finanzierungsplan nach den o.g. Richtlinien

Gehen mehr Anträge ein als PROMOS-Mittel vorhanden sind, entscheidet eine Auswahlkommission über die Anträge.

Die Bewerbungsfrist für 2022 endet am 14. August 2022. Bewerbungen können unterinfo(at)intws.tu-berlin.deeingereicht werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass eine Förderung nur möglich sein wird, wenn die weltweite Gesundheitssituation einen allgemeinen Reiseverkehr erlaubt.

 

FAQ

FrageAntwort
Ich habe die Bewerbungsfrist verpasst. Kann ich meine geplante Exkursion trotzdem fördern lassen?Für eine Förderung durch PROMOS ist die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erforderlich. Das Programm kann im Laufe des Jahres durch den DAAD mit zusätzlichen Mittel ausgestattet werden. Sollte dies der Fall sein, können ggf. auch weitere Exkursionen gefördert werden. Bitte reichen Sie in jedem Fall vollständige Bewerbungsunterlagen nach.
In welchem Zeitraum können die Exkursionen stattfinden?Die Förderung durch PROMOS ist an das Haushaltsjahr geknüpft.
Kann die Zahl der Teilnehmenden an der Exkursion nachträglich verändert werden?Es können nur Teilnehmende gefördert werden, die die Fahrt tatsächlich antreten. Sollten weniger Studierende als erwartet teilnehmen, melden Sie uns nicht benötigte Mittel zurück, damit ggf. weitere Vorhaben berücksichtigt werden können. Sollten sich mehr Studierende als beantragt zur Fahrt anmelden, kann nur für die beantragte Anzahl ein Zuschuss gezahlt werden. Die Höhe der Pro-Kopf-Pauschale kann nicht verändert werden.
Wie erfolgt die Auszahlung der Förderung?Bei erfolgreicher Auswahl erhalten die Teilnehmenden ihr Stipendium direkt durch die TU Berlin ausgezahlt. Hierzu wird INT WS persönliche Informationen direkt bei den Teilnehmenden abfragen. Eine Auszahlung des Stipendiums kann erst erfolgen, wenn alle notwendigen Informationen vorliegen.
Können auch Doktorand*innen gefördert werden?Nein. Deser Teil des PROMOS Programms richtet sich an Studierende im Sinne von Studierenden in einem Bachelor- oder Masterstudium. Promotionsstudierende können aber über das Center for Junior Scholars (CJS, ehem. TU Doc) verschiedene Förderungen beantragen. Als Betreuer*in kann natürlich auch ein*e Doktorand*in an der Exkursion teinehmen und erhält dann auch eine Förderung. Je Exkursion kann ein*e Betreuer*in gefördert werden.
Stand: 07.07.2022

SPRINT - TU Berlin FAPESP Kooperationsanbahnung (Brasilien)

Angehörige der TU Berlin können sich im Rahmen des Förderprogramms SPRINT gemeinsam mit Forschenden aus dem Bundesstaat São Paulo um Mittel für Mobilität und Kooperationsanbahnungen bewerben. Die Ausschreibung ist offen für Forschende aller Fachgebiete. Einzige Voraussetzung: Die brasilianischen Partner müssen bereits von FAPESP (Forschungsstiftung São Paulo) gefördert werden. Bewilligte Projekte werden von TU Berlin und FAPESP über einen Zeitraum von zwölf Monaten mit 10.000 € (jeweils 5.000 EUR) gefördert.


Nähere Informationen unter folgendem Link.

 

Oxford-Berlin

Die University of Oxford kooperiert mit den vier Verbundpartnerinnen der Berlin University Alliance. Auf institutioneller Ebene werden innovative Wissenschaftskooperationen in Geisteswissenschaften, Sozialwissenschaften, der Medizin und MINT gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der BUA unter folgendem Link: Oxford-Berlin Wissenschaftskooperation

Mel-Ber Partnership Call

Zur Unterstützung von Kooperationen zwischen der University of Melbourne und Mitgliedern der Berlin University Alliance (BUA) werden ausgewählte Forschungskooperationen gezielt gefördert.

Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie unter folgendem Link: MEL-BER Partnership

Chorafas-Preis

Zur Förderung junger herausragender Wissenschaftler*innen verleiht die Dimitris N. Chorafas Stiftung jährlich international Preise an Promovierende/Promovierte mit herausragenden Leistungen.

Weitere Informationen über Berwerbungsvoraussetzungen und Fristen finden Sie unter dem Link: Chorafas-Preis

Bench-Fees

Bench Fees werden als Ersatz für die am Fachgebiet anfallenden Kosten für Lehre, Forschung, Bücher, Telefon etc. bereitgestellt.

Die Pauschale von 51€ wird für jeden vollen Kalendermonat im Jahr gezahlt, den sich ein*e Gastwissenschaftler*in an der TU Berlin aufhält.

Bitte beachten Sie, dass der Aufenthalt von Studierenden und Promovierenden leider nicht gefördert werden kann.
Ebenso kann keine Auszahlung erfolgen, wenn bereits eine ähnliche Pauschale von einer anderen Institution wie z. B. der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, gezahlt wird.

Wollen Sie einen Antrag stellen, lassen Sie uns bitte folgende Informationen zukommen:

- Titel und Name des*r Gastwissenschaftlers*in

- Heimatuniversität mit Angabe von Land und Stadt

- Zeitraum des Aufenthaltes

- Kostenstelle, über die die Bench Fees abgerechnet werden

Kontakt: Annika Röpke

Aktuelle Ausschreibungen (intern + extern)