Industrielle Informationstechnik

Entwicklung und Management digitaler Produktentstehungsprozesse (EMP)

1. Modulbeschreibung

In der Vorlesung werden Kenntnisse über die Einbettung der digitalen Produktentstehungsprozesse in die unternehmensweite Prozesslandschaft, die Lösungskonzeptionen "Product Lifecycle Management" (PLM), "Enterprise Resource Planning" (ERP) und daraus abgeleitete digitale Disziplinen, die Analyse von Kernprozessen der digitalen Produktentstehung, wie Konzeption, Entwicklung, Konstruktion, virtuelle Absicherung, Produktions- und Fabrikplanung, die Gestaltung und das Management von digitalen Produktentstehungsprozessen und die Simulation und Erprobung von neuen oder verbesserten digitalen Produktentstehungsprozessen vermittelt. 

Fachkompetenz: 40% | Methodenkompetenz: 20% | Systemkompetenz: 20% | Sozialkompetenz: 20%

Ergebnisbeispiel

Weitere Projektergebnisse sind auf unserem YouTube-Kanal zu finden! (s. Quicklinks)

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an YouTube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

2. Modulbestandteile

LehrveranstaltungLV-ArtLPSWSP/W/WP
Entwicklung und Management Digitaler ProduktentstehungsprozesseVL21P
Entwicklung und Management Digitaler ProduktentstehungsprozesseUE43P

Semester: Winter

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte:

Vorlesung: 20h Präsenz, 20h Vor- und Nachbereitung, 20h Prüfungsvorbereitung
Übung/Projekt: 20h Präsenz, 100h Vor- und Nachbereitung
Summe der Leistungspunkte : 180h = 6 LP (1 LP entspricht 30 Arbeitsstunden)

3. Inhalt

Die Lehrveranstaltung ist auf eine ganzheitliche Betrachtung von Prozessen zur Produktentwicklung, Produktabsicherung, Produktions- und Fabrikplanung in industriellen Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung informationstechnischer Anwendungen ausgerichtet und umfasst folgende Inhalte: Kernprozesse der digitalen Produktentstehung und ihre Logiken, Produktdatenmanagement,Prozesse und deren Management und Industrialisierung. Die in den Vorlesungen erworbenen Kenntnisse werden in einem praxisorientierten Projekt angewendet. Hier arbeiten die Projektteilnehmer in Teams interdisziplinär und modulübergreifend an der Entwicklung von Produkten und lernen Herausforderungen der Projektplanung, -durchführung und dem -management kennen.

4. Ziele

Die Studierenden sollen lernen wie digitale Produktentstehungsprozesse gestaltet, analysiert und organisiert werden und wie sich übergreifende Themen wie "Product Lifecycle Management" (PLM), Projektplanung und "Enterprise Resource Planning" (ERP) und daraus abgeleitete digitale Disziplinen in die unternehmensweite Prozesslandschaft eingliedern und anwenden lassen.

5. Zielgruppe

Geeignete Studiengänge:

  • Maschinenbau und Produktionstechnik
  • Informationstechnik im Maschinenwesen
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Modul steht allen anderen Hörern offen.

6. Voraussetzungen

obligatorische Voraussetzungen: keine

wünschenswerte Voraussetzungen:

  • Kenntnisse über die Systemlandschaft von Produktentstehungsprozessen in Unternehmen

7. Termine

Termine werden in ISIS angekündigt (siehe Quicklinks oben)

8. Anmeldung

Anmeldungen zum Projekt über das Formular im ISIS Projektkurs (siehe Quicklinks oben).

9. Prüfungsmodalitäten

Portfolioprüfung

Teilleistungen:

  • Übung: 4 LP (Projekt über das gesamte Semester)
  • Vorlesung: 2 LP (wöchentliche Kurz-Tests)

Dozent

Dr.-Ing.

Carina Fresemann

Oberingenieurin

+49 (0)30 314 23693

Sekretariat PTZ 4
Raum PTZ 519

Ansprechpartnerin

Juliane Clara Balder

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

+49 (0)30 314 25419

Sekretariat PTZ 4
Raum PTZ 527