Industrielle Informationstechnik
EA.DI4 - Fabriksimulation

Projekt-Beschreibung

Elektrische Großantriebe sind variantenreiche Produkte, die in Losgröße 1 ohne Automatisierung gefertigt werden. Diese Produkte lassen sich aktuell mit bestehende Fabrikplanungs- und Simulationswerkzeuge schwierig akkurat abbilden. Das EA.DI4 Projekt untersucht, wie flexible und adaptive Fertigungskonfigurationen mit der Hilfe von Werkzeugen der digitalen Fabrik effizient geplant werden können.

Zielstellung:

Dafür wird zuerst ein Fertigungskonfigurator mit einer Nutzeroberfläche zur grafischen Fertigungsplanung und zur teilautomatisierten Erstellung von Arbeitsplänen entwickelt. Dieser Konfigurator wird eine flexible und adaptive Planung von Ressourcen ermöglichen. Darüber hinaus werden diese Planungsdaten zusammen mit Echtzeitdaten aus dem laufenden Betrieb in einer Simulation importiert. Diese Simulation wird parallel zur Fertigung verwendet werden, um die Auswirkungen von kurzfristige Änderungsanfragen und neue Planungsalternativen in der Form von „was-wäre-wenn Szenarien“ auf dem Fertigungsablauf zu analysieren. Dafür wird sich die Simulation auf den importierten Echtzeitdaten der Fertigung initialisieren.

Herausforderungen:

Im EA.DI4 Projekt wird auch die virtuelle Absicherung von Montageprozesse erforscht. Manuelle Montageprozesse werden in einer virtuellen Szene mit einem haptischen Gerät erprobt. Darüber hinaus wird die Anbindung einer Maschinensteuerung für die Absicherung der Mensch-Roboter-Kollaboration implementiert.

 

Ansprechpartner

Harold Billiet

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

harold.billiet@tu-berlin.de

+49 (0)30 314 26290

Einrichtung Industrielle Informationstechnik
Sekretariat PTZ 4
Gebäude Produktionstechnisches Zentrum (PTZ)
Raum PTZ 521
Adresse Pascalstraße 08. SE
10587 Berlin

Laufzeit

Juni 2020 - Dezember 2022

Fördermittelgeber