Industrielle Informationstechnik
EA.DI10 – Elektrische Antriebstechnik Digitalisierung mittels Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR)

Projekt-Beschreibung

Bei der EA 2.0 – (Elektrische Antriebstechnik) handelt es sich um ein Forschungsvorhaben im Rahmen des Werner von Siemens Center for Industry and Science (WvSC). In diesem Vorhaben sollen Hochschulen und F&E Partner aus der Industrie Innovation in den Technologiebereichen „New Materials“, „Additive Fertigung“ und „Digitalisierung“ in Hinblick auf elektrisch Antriebe entwickeln. Im Institut für Industrielle Informationstechnik befassen wir uns mit dem Arbeitspaket Digitalisierung DI. Unteranderem werden hierbei Datenstrukturen unterschiedlicher Unternehmen zusammengebracht, um Informationen des Produkts während Fertigung, Laufzeit und Wartung zu sammeln. Durch Algorithmen sollen anschließend die Prozesse automatisiert werden und in einem digitalen Zwilling verwaltet.

Zielstellung:

In EA.DI 10 werden technologische Neuerungen der Datenaufbereitung für die Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) erarbeitet. Zum Abschluss des Projekts sollen zwei Demonstratoren erstellt werden. Ein Demonstrator soll die Abnahme mit Hilfe von AR von elektrischen Antrieben unterstützen und der zweite Demonstartor soll den Prozess der Produktkonfiguration mittels VR unterstützen.

Herausforderungen: 

Durch Umfragen hat sich ergeben, dass der Abnahmeprozess von elektrischen Antrieben unübersichtlich und es eine vielzahl an Dokumenten in papierform gibt.

Die Produktkonfiguration von elektrischen Antrieben erweist sich schwierig, da diese aufgrund der Kundenwünsche hochindividualisiert sind. Daher werden noch im Entstehungsprozess viele Änderungen nach Kontakt mit dem Kunden durchgeführt.

Lösungen:

Mit Hilfe der Youse GmBH entwickelten wir ein Konzept für eine AR-unterstützte ortsunabhängige Maschinenabnahme. Hierfür blenden Mobiltelefone aus unterschiedlichen Perspektiven Daten, welche für die Abnahme notwendig sind auf den Antrieb. Dies wird auf eine Website gestreamt in der anschließend die Soll- und Ist-Daten verglichen werden können.

Um Prozess der Produktkonfiguration zu verbessern entwickeln wir ein Kollaborationstool in VR in der sich Kunde und Vertrieb virtuel treffen können, um das Produkt zu besprechen und zusammen anzupassen.

Erste Ergebnisse:

Ansprechpartner

Nedim Kovacevic

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

nedim.kovacevic@tu-berlin.de

+49 (0)30 314 79534

Einrichtung Industrielle Informationstechnik
Sekretariat PTZ 4
Gebäude Produktionstechnisches Zentrum (PTZ)
Raum PTZ 530
Adresse Pascalstraße 08. SE
10587 Berlin

Laufzeit

Juni 2020 - Juli 2023

Fördermittelgeber