Energie, Komfort und Gesundheit in Gebäuden

Energetische Inspektion von Klimaanlagen (§12 EnEV) Gemäß der Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV) sind Betreiber von
„Klimaanlagen mit einem Kältebedarf von mehr als zwölf Kilowatt“ verpflichtet, diese im zehnjährigen Turnus einer energetischen Inspektion zu unterziehen. Die Inhalte der Inspektion konzentrieren sich neben einer Überprüfung der Ausle-
gungsbedingungen auf die Feststellung der Effizienz wesentlicher Komponenten. Ergänzend zu einer theoretischen Seminarreihe des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V. (FGK) führt das Herrmann-Rietschel-Institut in Kooperation mit dem Bundesin-
dustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) Praxistage zur energetischen Inspektion durch.


Nach einer kurzen Auffrischung der messtechnischen Grundlagen wird dabei vor allem der sichere Umgang mit den relevanten Messgeräten am Beispiel der raumluft- und kältetechnischen Anlagen des Institutsgebäudes vermittelt. Im Anschluss findet eine
gemeinsame Auswertung der Beispielinspektion gemäß DIN SPEC 15240 statt. Im Einzelnen werden folgende Messgrößen erfasst:

- Differenzdrücke
- Luftmengen im Leitungsquerschnitt (thermisches Anemometer & Staurohr)
- Lufttemperaturen und -feuchten
- elektrische Wirkleistungen der Ventilatoren (Strom- & Leistungsmesszange)
- Auslesen von Messdaten und Regelungsparametern einer Leittechnik
- Oberflächentemperaturen
- Kalt- und Kühlwassermassenströme (Ultraschall-Durchflussmessgerät)