Hochfrequenztechnik/Hochfrequenztechnik-Photonik

Prof. Dr. Klaus Petermann

Biographie, Prof. Klaus Petermann
Klaus Petermann wurde am 02. Oktober 1951 in Mannheim, Deutschland, geboren. Er erhielt den Dipl.-Ing. (1974) und Dr.-Ing. (1976), beide im Fachbereich Elektrotechnik an der Technischen Universität Braunschweig, Deutschland.
Von 1977 bis 1983 war er bei AEG-Telefunken, Forschungsinstitut Ulm, Deutschland, tätig, wo er sich mit Forschungsarbeiten über Halbleiterlaser, optische Fasern und faseroptische Sensoren beschäftigte. Im Jahr 1983 wurde er ordentlicher Professor an der Technischen Universität Berlin, wo sich seine Forschungsinteressen auf die faseroptische Kommunikation und die integrierte Optik konzentrieren. Er ist seit 2018 im Ruhestand. 1993 wurde Klaus Petermann mit dem Leibniz-Preis der
Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. In den Jahren 1999/2000 erhielt er den "distinguished lecturer"-Award der Laser and Electro-Optics Society im IEEE. Von 1999 bis 2004 war er Associate Editor für IEEE Photonics Technology Letters und ist derzeit Associate Editor für Optica. Von 1996 bis 2004 war er Mitglied des Vorstands des VDE. Von 2004 - 2006 war er Vizepräsident für Forschung an der Technischen Universität Berlin und von 2001 - 2008 war er Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er war von 2001 bis 2008 Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft und ist derzeit Mitglied des Kuratoriums des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts. Im Jahr 2017 erhielt er die Ehrendoktorwürde (doctor technices, honoris causa) von der Technischen Universität von Dänemark.
Klaus Petermann ist Life Fellow des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW), wo er von 2018 bis 2020 Vizepräsident von 2018 bis 2020 war. Außerdem ist er Mitglied von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.