Handhabungs- und Montagetechnik

CamLessPick – Kameralose Bin-Picking Lösung

Im Projekt CamLessPick wird in Kooperation mit der Firma FORMHAND eine kostengünstige, kameralose, flexible Bin-Picking-Lösung entwickelt. Beim “Griff in die Kiste” wird klassischerweise von RBP (random bin picking) gesprochen, wobei die Pose (also die räumliche Orientierung) des zu greifendenden Objekts in der Kiste in der Regel nicht bekannt ist. Heutzutage sind für RBP-Applikationen drei chronologische Teilprozesse (Isolation eines spezifischen Objektes vom Hintergrund; Bestimmung der Pose des Objektes; Bahnplanung zum Greifen des Objektes) durchzuführen, um eine RBP-Anwendung zu implementieren. Die ersten beiden Teilprozesse basieren derzeit auf kamerabasierten Lösungen, welche für spezifische Szenarien eingerichtet werden und demnach sehr anfällig gegenüber
 Abweichungen (variable Lichtverhältnisse, Schattenwurf, Überlappungen, ...) sind. Ein spezifisches kamerabasiertes Setup muss demnach jedes Mal erneut parametriert werden, wenn sich Randbedingungen durch variierende Werkstückeigenschaften verändern. Speziell für Anwendungen mit geringen Losgrößen eignen sich keine unflexiblen und kostenintensiven kamerabasierte Lösungen, sodass als Alternative ein System entwickelt wird, welches ohne Kameratechnik arbeitet und mithilfe flexibler Greiftechnik im Stande ist automatisierte Handhabungsaufgaben ohne großen Einrichtungsaufwand intuitiv zu realisieren.

Zuführ- und Kommisionierungsaufgaben werden in der Industrie trotz der hohen Kosten häufig manuell durchgeführt. Obwohl die zur Verfügung stehenden 3D-kamerabasierten Bin-Picking-Lösungen stetiger Verbessert werden, besitzen sie weiterhin Einschränkungen hinsichtlich der Industrietauglichkeit und der hohe Kosten.

In diesem Projekt wird ein neuer Random-Bin-Picking-Ansatz ohne Kamerasystem verfolgt, der auf einen hochflexiblen Greifer, intelligente Bahnplanungsmethoden, sensor- und wissensbasierte Raummodellbildung und Mensch-Roboter-Kollaboration setzt. Die Lösung zielt auf eine kostengünstige, robuste und flexible Lösung, die insbesondere bei hoher Bauteilvarianz und wechselnden Anwendungen zum Einsatz kommt, die bei kleinen und mittelständischen Produktionsbetrieben typisch sind.

Laufzeit
01.09.2022 - 31.08.2024

Ansprechpartner
Tristan Fogt

+49 30 314-22014
t.fogt(at)tu-berlin.de

Projektpartner
Formhand - https://www.formhand.de

Förderkennzeichen
16KN102625

Förderinstitut
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz