Technische Universität Berlin

Wie die TU Berlin konkret bei Gründungsvorhaben unterstützt

Die Technische Universität Berlin (TU Berlin) wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als "EXIST – Die Gründerhochschule" ausgezeichnet und baut ihre starke Position als gründungsstärkste Universität in Berlin-Brandenburg weiter aus. Sie unterstützt Interessierte bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens ganz praktisch. Von den großen Hochschulen erreicht die TU Berlin dabei Spitzenbewertungen in der Gründungsunterstützung. Die zentrale Anlaufstelle für alle Gründungsinteressierten ist das Centre for Entrepreneurship (CfE). Das CfE bündelt die Kompetenzen der TU Berlin im Bereich Entrepreneurship aus Forschung, Lehre und Gründungsförderung und ist durch seine Schnittstellenfunktion zwischen Wirtschaft, Universität und Start-ups eine wichtige Säule des Wissens- und Technologietransfers. Neben Forschung und Lehre unterstützt das CfE mit einem Team von ca. 20 Mitarbeiter*innen Wissenschaftler*innen, Studierende sowie Beschäftigte der TU Berlin dabei, aus Ideen, Innovationen und Technologien die disruptiven Geschäftsmodelle von morgen zu entwickeln, die gleichzeitig gesellschaftliche und ökologische Mehrwerte stiften. Neben der Bereitstellung von Infrastruktur bietet das CfE mit der StarTUp School ein breites Qualifizierungsprogramm sowie bedarfsorientierte Beratung in einem deutschlandweit einzigartigen Inkubationsprozess an.

Sechs- bis 18-monatige Beratung im strukturierten Inkubationsprozess und Betreuung im „StarTUp Inkubator“ als Herzstück der universitären Gründungsförderung der TU Berlin

Das Herzstück stellt dabei der „StarTUp Inkubator“ dar, der systematische meilensteinbasierte Startup-Inkubationsprozess, in dem jährlich bis zu 30 Gründungsteams unterstützt werden. Forschende, Alumni und Studierende der TU Berlin können sich mit ihren innovativen, technologieorientierten Geschäftsideen für die Aufnahme bewerben. Über einen Zeitraum von sechs bis 18 Monaten werden die Hightech-Startups kontinuierlich beraten und unternehmerisch ausgebildet. Die Angebote decken die gesamte Bandbreite der für die Gründung erforderlichen Kenntnisse ab, um Ideen und Produkte bis zur Marktreife zu entwickeln. So werden etwa Organisation und Projektmanagement, Finanzierung, Marketing aber auch Recht thematisiert, um Gründenden in der Frühphase ihrer Gründungsvorhaben das richtige Rüstzeug für den Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit an die Hand zu geben. Das CfE berät bei der Auswahl und Beantragung geeigneter Förderprogramme wie Berliner Startup Stipendium, EXIST Gründerstipendium und EXIST Forschungstransfer, der Ausarbeitung eines Finanzplanes, der Vorbereitung auf Investor*innengespräche und vermittelt zu Risikokapitalgebenden und Business Angels, also Investor*innen, die Gründende gleichzeitig mit Know-how und Kontakten unterstützen. Jedes Start-up erhält Kontakt zu für sie relevanten Professor*innen, die als Mentor*innen unterstützen. Sie können Sprechstunden mit externen Expert*innen wie Investor*innen, Rechtsanwält*innen, Industrie-Partner*innen sowie Business-Mentor*innen wahrnehmen. Auch unterstützt das CfE die Gründenden bei der Rekrutierung von geeignetem Fachpersonal.

Unterstützung durch Büros und Labore sowie vielfältige Formate wie Workshops, Seminare und Netzwerkveranstaltungen

Räume, um mit einer Idee in die Selbstständigkeit durchzustarten, finden sich auf dem Campus Charlottenburg sowohl im neuen Coworking Space EINS (Entrepreneurship-Innovation-Network-Sustainability) am Ernst-Reuter-Platz 1 als auch in den Räumlichkeiten der Alten Mineralogie sowie in der Ackerstraße. Sowohl in Charlottenburg als auch an anderen Standorten der TU Berlin befinden sich die sogenannten „Gründungsinseln“ mit Arbeitsplätzen an Fachgebieten für Gründer*innen, die nah an den Maschinen und Laboren bleiben müssen. Außerdem vermittelt das CfE spezielle Büro- und Laborräumlichkeiten, entsprechend dem Bedarf des jeweiligen Gründungsteams. Die sogenannte „StarTUp School“ bietet Studierenden und Angehörigen der TU Berlin, aber auch anderer Berliner Universitäten und Hochschulen, Workshops, Seminare und Vorträge im Bereich Entrepreneurship.

Das CfE bietet den Start-ups und Start-up-Alumni der TU Berlin außerdem mit ihrem „virtuellen Inkubator“ eine digitale Austauschplattform, bei der gründungsrelevantes Wissen zur Verfügung gestellt sowie auf Veranstaltungen sowie Ausschreibungen und Wettbewerbe hingewiesen wird. Zudem können sich die einzelnen Gründungsteams miteinander vernetzen und austauschen. Diverse Community-Events laden die Gründungsteams und Alumni darüber hinaus zum persönlichen Austausch ein.

Um Start-ups der TU Berlin die Präsentation auf wichtigen fachspezifischen Messen zu ermöglichen, bietet das Centre for Entrepreneurship in Zusammenarbeit mit der TUBS GmbH TU Berlin ScienceMarketing die Teilnahme am TU-Messestand auf den wichtigsten Messen an, etwa der HANNOVER MESSE oder der IFA.

Gründungsförderung kommt sowohl TU-Angehörigen als auch externen Partner*innen zugute

Darüber hinaus organisiert das Gründungszentrum der TU Berlin einmal im Jahr ein Alumni-Format, als Vernetzungstreffen sowie in Kooperation mit der Berliner Volksbank den StarTUp Award als Zusatzpreis für TU-Gründende im Rahmen des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg. Weitere Veranstaltungen sind der monatliche „StarTUp Monday“, bei dem sich neue Gründungsteams vorstellen sowie der jährliche „StarTUp Day“ als Informationstag zum Thema Gründung.

Die hohe Qualität und Vielfalt der Unterstützungsangebote der TU Berlin im Bereich der Unternehmensgründung sowie der Fokus auf High-Tech-Ausgründungen führt dazu, dass TU-Start-ups eine vergleichsweise hohe Überlebensrate innehaben. Die Universität setzt hier ganz bewusst darauf, gezielte Förderung vorzunehmen, die auf die langfristig wirksame Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle einzahlt.

Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der Webseite des Centre for Entrepreneurship.

Centre for Entrepreneurship (CfE)

Unter dem Dach des Centre for Entrepreneurship (CfE) bündelt die TU Berlin ihre Aktivitäten rund um das Thema Entrepreneurship. Zum CfE gehören der Gründungsservice und das Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement. Am CfE wird Unternehmertum mit dreifacher, nachhaltiger Wirkung – ökonomisch, sozial und ökologisch – gelehrt, erforscht und praktisch möglich gemacht: Neben Forschung und Lehre unterstützt das CfE im Rahmen der praktischen Gründungsförderung Wissenschaftler*innen, Studierende sowie Beschäftigte der TU Berlin dabei, aus Ideen, Innovationen und Technologien disruptive Geschäftsmodelle zu entwickeln und in die Gesellschaft zu überführen. Am Centre for Entrepreneurship werden Unternehmensgründungsprojekte direkt aus der Wissenschaft in einem deutschlandweit einzigartigen strukturierten Start-up-Inkubator über sechs bis 18 Monate betreut.

Sekretariat AM1, Abt. VA
Adresse Hardenbergstr. 38
10623 Berlin

Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement

Zu Erfolgsfaktoren einer Unternehmensgründung, den Rahmenbedingungen, die auf Start-ups einwirken oder wie Nachhaltigkeitsaspekte von Gründenden mitgedacht werden können, forscht und lehrt das Fachgebiet für Entrepreneurship und Innovationsmanagement der TU Berlin auf internationalem Spitzenniveau. Hier wird das Management von Innovationen und neuen Technologien aus unterschiedlichen Blickwinkeln untersucht.

Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement

mail@entrepreneurship.tu-berlin.de

+49(0)30 314-28361

+49(0)30 314-28362

Sekretariat H 76
Adresse Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin