Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung

Coaching für Professorinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Postdoktorandinnen an der TU Berlin

In der wissenschaftlichen Karriere ergeben sich immer wieder Situationen, in denen ein professionelles Coaching Unterstützung bieten kann.

Im Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung stehen 2023 Mittel zur Nutzung eines externen Coachings zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, einen finanziellen Zuschuss für bis zu fünf Coachingstunden zu erhalten.

Das Angebot richtet sich an alle Professorinnen der TU Berlin, vorzugsweise an Neuberufene, Tenure Track Professorinnen und Juniorprofessorinnen sowie an alle Postdoktorandinnen und Nachwuchsgruppenleiterinnen der TU Berlin.

Folgende Fragen können im Mittelpunkt des Coachings stehen, sind aber nicht abschließend:

  • Wie gehe ich mit Konflikten um?
  • Wie gewinne ich Kooperationspartner*innen innerhalb meiner Einrichtung?
  • Wie agiere ich in Gremien?
  • Wie bereite ich nächste Schritte meiner wissenschaftlichen Karriere vor?
  • Wie priorisiere ich den Fortgang meiner eigenen Qualifikation im Verhältnis zu Anforderungen im Fachgebiet?
  • Worauf sollte ich in einer Bewerbung auf eine Professur achten?
  • Wie bereite ich mich auf Berufungsverhandlungen vor?
  • Bei Leitungsverantwortung: Wie fülle ich meine Rolle als Führungskraft aus?
  • Wie gehe ich Veränderungsprozesse in meinem Team an?
  • Wie bringe ich wissenschaftliche Karriere und Privatleben in Balance?

Der Antrag auf finanzielle Förderung eines Coachings wird in einem kurzen Beratungsgespräch mit der Zentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten ausgehändigt. Bitte melden Sie sich zur Terminvergabe bei Ines Meli: ines.meli(at)tu-berlin.de; +49 30 314 21438.

Dieses Projekt wird durch das Land Berlin im Zusammenhang mit der Exzellenzstrategie von Bund und Länder über die Einstein Stiftung Berlin gefördert.