Technische Universität Berlin

Neuberufene 2019: Prof. Dr. Marianne Maertens

Die Experimentalpsychologin leitet das Fachgebiet Computational Psychology an der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik

„Ich forsche und lehre seit 2008 an der TU Berlin. Zuvor habe ich am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und am Center for Neural Science an der New York University gearbeitet.

Mein Forschungsgegenstand sind die visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten des Menschen. Das Ziel der Forschung in meiner Arbeitsgruppe „Computational Psychology“ ist die empirische Charakterisierung menschlicher Wahrnehmungsleistungen und ein Verständnis der beteiligten Prozesse. Neben der Identifikation und Beschreibung der zugrundeliegenden neuronalen Verarbeitungsmechanismen versuchen wir auch, die am Menschen beobachteten Strategien bei der Konstruktion lernfähiger technischer Systeme einzusetzen.

Am Wissenschaftsstandort Brain City Berlin und der TU Berlin profitiere ich von der Vielfalt verschiedener Fachgebiete auf engstem Raum. Es gibt eine Vielzahl von Kolleg*innen mit ähnlichen Forschungsinteressen, aber sehr verschiedenen methodischen und technischen Ansätzen. Es ist spannend, sich über die verschiedenen Herangehensweisen auszutauschen, eigene Grundannahmen in Frage zu stellen und so im regen Dialog dem Verständnis menschlichen Sehens Stück für Stück näher zu kommen.“