Technische Universität Berlin

An der Technischen Universität Berlin promovieren

Es gibt verschiedene Wege, an der Technischen Universität Berlin zu promovieren. Die Anforderungen und die zu erbringende Prüfungsleistung in Form der Dissertation mit wissenschaftlicher Aussprache sind für alle Promovierenden gleich. Es gilt in allen Fällen die gemeinsame Promotionsordnung der Technischen Universität Berlin. Die Verantwortung für die Promotionen liegt bei den jeweiligen Fakultäten der Technischen Universität Berlin.

Mehr Informationen allgemeiner Art zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Promotion in Deutschland finden Sie auf der Online-Plattform Research in Germany.

Wie unterscheidet sich eine Individualpromotion von einer Promotion im Rahmen eines Programmes?

Individualpromotion

Von einer Individualpromotionen spricht man, wenn Sie als Mitarbeiter*in der Technischen Universität Berlin auf einer Haushalts- oder Drittmittelstelle promovieren, ein Promotionsstipendium erhalten oder außerhalb der Universität Ihren Lebensunterhalt verdienen.

  • Sie werden durch einen Doktorvater oder eine Doktormutter betreut.
  • Sie arbeiten selbstständig mit freier Zeiteinteilung. Diese ist mitbestimmend für die Dauer der Promotion.
  • Sie tauschen sich mit anderen Doktorand*innen über Colloquien oder Kongresse aus.
  • Es ist eine sogenannte "interne Promotion" möglich, bei der Sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlichen Mitarbeiter an einem Institut der TU Berlin mit entsprechenden Verpflichtungen in der Lehre haben. Oder Sie promovieren "extern", d.h. ohne Angestelltenverhältnis an der Technischen Universität Berlin.

Promotionsprogramme

Die TU Berlin bietet eine wachsende Anzahl von Graduiertenschulen, -programmen und -kollegs an. Im Rahmen dieser Programme wird die Promotion durch mehrere Wissenschaftler*innen betreut. Daneben umfasst das Programm auch eine fachliche und überfachliche Aus- und Weiterbildung.

  • Sie werden durch mehrere Wissenschaftler*innen im Rahmen eines Graduiertenkollegs betreut, sind Teil einer Gruppe von Doktorand*innen und haben einen direkte Austauschmöglichlichkeit mit diesen.
  • Sie promovieren innerhalb eines strukturierten Curriculums mit verpflichtenden Veranstaltungen.
  • Sie genießen fachliche und überfachliche Aus- und Fortbildungen.
  • Dauer: regulär drei - vier Jahre

Zu den Promotionsprogrammen für eine strukturierte Doktorand*innenausbildung gehören beispielsweise die renommierte "Berlin Mathematical School", die "Berlin International Graduate School of Natural Sciences and Engineering" am Einstein Center of Catalysis sowie das "Doctoral Program in Science of Intelligence", die im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert werden. Darüber hinaus verbindet sich die TU Berlin im Herzen der Wissenschaftsmetropole und "Brain City" Berlin mit den zahlreichen Wissenschaftseinrichtungen, wie Helmholtz-Zentren und Max-Planck-Instituten und beteiligt sich an gemeinsamen Promotionsprogrammen:

Programme mit TU Berlin in Sprecherfunktion

Programme, an denen die Technische Universität Berlin beteiligt ist

Gemeinsame Programme