Technische Universität Berlin

Nachwuchsförderung

Die Technische Universität Berlin ermöglicht vom Frühstudium für Schülerinnen und Schüler über Studium und Promotion bis zur Postdoc-Phase eine erfolgreiche akademische Karriere und rekrutiert so ihren wissenschaftlichen Nachwuchs. Größtmögliche Vielfalt spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Bereich der Promotion reicht sie von der Anbindung an das jeweilige Fachgebiet über kooperative Formen der Betreuung in Programmen bis hin zu externen Dissertationen in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen. In der Postdoc-Phase stehen eigenständige Projekte, Nachwuchsgruppen und Juniorprofessuren im Fokus.

Eine bewusste Flexibilisierung der professoralen Struktur dient zudem der Förderung von erstklassigem wissenschaftlichem Nachwuchs. Bis zum Jahr 2020 sollen 10% der momentan mit W3 am höchsten dotierten Strukturprofessuren zunächst für sechs Jahre befristet als W1- oder W2-Professuren ausgeschrieben werden und so auch für Juniorprofessuren zur Verfügung stehen. Mit einem neuen Tenure-Track-Verfahren können dann die Erfolgreichen unter ihnen die nächste Strukturstufe an der Technischen Universität Berlin erreichen. Mit diesem Konzept will die Universität erstklassigen wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und an sich binden, aber auch neue zukunftsträchtige Forschungsthemen ermöglichen.

Qualifizieren in Corona-Zeiten

Liebe Nachwuchswissenschaftler*innen der Technischen Universität Berlin,

die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. An unserer Universität gilt dies insbesondere auch für Sie, da Sie sich in einer Qualifizierungsphase befinden. Wir möchten Sie auch in dieser aktuellen Krisensituation bestmöglich unterstützen.

Das Nachwuchsbüro TU-DOC arbeitet derzeit wie alle anderen Mitarbeiter*innen der TU Berlin aus dem Homeoffice. Wir bieten Ihnen aber selbstverständlich auch weiterhin unsere Beratung und Unterstützung an. Zudem ist die TU Berlin insgesamt bemüht, Ihnen für auftauchende und situationsbedingte Schwierigkeiten in Ihrer Qualifizierungsphase unbürokratisch und flexibel Lösungen anzubieten.

Bitte melden Sie sich daher telefonisch oder via E-Mail bei den Mitarbeiter*innen von TU-DOC, wenn Sie konkrete Schwierigkeiten und Hindernisse erleben. Dies können Fragen sein zu Fristen (bspw. Abgabefristen, Fristen für Disputationen oder Habilitationen, Verschiebung von Terminen), zur Finanzierung, zu ausgefallenen Dienstreisen, zu Schwierigkeiten des Forschungszugangs, zur Literaturversorgung oder auch zu gesundheitlichen Herausforderungen in physischer oder psychischer Hinsicht. Die Mitarbeiter*innen werden ihr Bestes tun, Sie direkt zu unterstützen oder werden Sie ggf. auch an entsprechende Einrichtungen der Universität zur Unterstützung verweisen können.

Wir hoffen, dass Sie trotz der Corona-Krise die Möglichkeit zu konzentrierter Arbeit an Ihrer Qualifizierungsarbeit finden. Das Nachwuchsbüro TU-DOC bietet Ihnen gerne auch die Vermittlung von Austauschpartner*innen für die Bildung von virtuellen Arbeits- und Schreibgruppen an, mit denen Sie sich aus dem Homeoffice fach- und themenunabhängig digital oder telefonisch vernetzen können.

Fragen können Sie an Ihre Betreuer*in direkt richten oder an den*die Promotionsbeauftragten Ihrer Fakultät. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit auch an das Nachwuchsbüro TU-DOC wenden. Für Rückfragen oder Anmerkungen stehen wir gerne unter info(at)tudoc.tu-berlin.de oder der Telefonnummer (030) 314-29622 zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund, wünscht Ihnen das Team von TU-DOC

Aktuelles rund um die Nachwuchsförderung:

News

Lunch für gute Lehre: Corona als Katalysator - erste Gehversuche unserer Lehre im digitalen Zeitalter

12:00-13:00 Uhr

Good scientific Practice - Protecting Research Integrity

Good scientific practice is a key prerequisite for the credibility, acceptance and quality of research findings and overall scientific progress. But how do young scholars find their way through the grey areas between good scientific practices, questionable practices and misconduct?

STIBET - Abschlussbeihilfen für internationale Promovierende

Die TU Berlin hat dieses Jahr wieder die Möglichkeit im Rahmen des DAAD-Programms STIBET aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Abschlussbeihilfen für internationale Promovierende zu vergeben. 

Neuer Korrektur-Service für Nachwuchswissenschaftler*innen an der TU Berlin

Der Korrektur-Service bietet Promovierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, deren Promotion bis zu 2 Jahre zurückliegt, die Gelegenheit, einmalig einen englischen Drittmittelantrag sprachlich korrigieren zu lassen.

DAAD P.R.I.M.E. - Postdoctoral Researchers International Mobility Experience

Kofinanziert vom Marie Curie-Programm der Europäischen Union bietet der DAAD ein PostDoc-Förderangebot. Das sogenannte "Postdoctoral Researchers International Mobility Experience" (P.R.I.M.E) unterstützt die internationale Mobilität in der PostDoc-Phase durch befristete Stellen.

Standort

Kontakt

Einrichtung Nachwuchsbüro TU-DOC
Gebäude FH
Raum 602-603, 719
Adresse Fraunhofer Straße 33-36
10587 Berlin
AnsprechpartnerJohannes Moes