Technische Universität Berlin

Nachwuchsförderung

Die Technische Universität Berlin ermöglicht vom Frühstudium für Schülerinnen und Schüler über Studium und Promotion bis zur Postdoc-Phase eine erfolgreiche akademische Karriere und rekrutiert so ihren wissenschaftlichen Nachwuchs. Größtmögliche Vielfalt spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Bereich der Promotion reicht sie von der Anbindung an das jeweilige Fachgebiet über kooperative Formen der Betreuung in Programmen bis hin zu externen Dissertationen in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen. In der Postdoc-Phase stehen eigenständige Projekte, Nachwuchsgruppen und Juniorprofessuren im Fokus.

Eine bewusste Flexibilisierung der professoralen Struktur dient zudem der Förderung von erstklassigem wissenschaftlichem Nachwuchs. Bis zum Jahr 2020 sollen 10% der momentan mit W3 am höchsten dotierten Strukturprofessuren zunächst für sechs Jahre befristet als W1- oder W2-Professuren ausgeschrieben werden und so auch für Juniorprofessuren zur Verfügung stehen. Mit einem neuen Tenure-Track-Verfahren können dann die Erfolgreichen unter ihnen die nächste Strukturstufe an der Technischen Universität Berlin erreichen. Mit diesem Konzept will die Universität erstklassigen wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und an sich binden, aber auch neue zukunftsträchtige Forschungsthemen ermöglichen.

Qualifizieren in Corona-Zeiten

Liebe Nachwuchswissenschaftler*innen der Technischen Universität Berlin,

die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. An unserer Universität gilt dies insbesondere auch für Sie, da Sie sich in einer Qualifizierungsphase befinden. Wir möchten Sie auch in dieser aktuellen Krisensituation bestmöglich unterstützen.

Das Center for Junior Scholars (CJS), bis November 2020 das Nachwuchsbüro TU-DOC, arbeitet derzeit wie alle anderen Mitarbeiter*innen der TU Berlin aus dem Homeoffice. Wir bieten Ihnen aber selbstverständlich auch weiterhin unsere Beratung und Unterstützung an. Zudem ist die TU Berlin insgesamt bemüht, Ihnen für auftauchende und situationsbedingte Schwierigkeiten in Ihrer Qualifizierungsphase unbürokratisch und flexibel Lösungen anzubieten.

Bitte melden Sie sich daher telefonisch oder via E-Mail bei den Mitarbeiter*innen des CJS, wenn Sie konkrete Schwierigkeiten und Hindernisse erleben. Dies können Fragen sein zu Fristen (bspw. Abgabefristen, Fristen für Disputationen oder Habilitationen, Verschiebung von Terminen), zur Finanzierung, zu ausgefallenen Dienstreisen, zu Schwierigkeiten des Forschungszugangs, zur Literaturversorgung oder auch zu gesundheitlichen Herausforderungen in physischer oder psychischer Hinsicht. Die Mitarbeiter*innen werden ihr Bestes tun, Sie direkt zu unterstützen oder werden Sie ggf. auch an entsprechende Einrichtungen der Universität zur Unterstützung verweisen können.

Wir hoffen, dass Sie trotz der Corona-Krise die Möglichkeit zu konzentrierter Arbeit an Ihrer Qualifizierungsarbeit finden. Das CJS bietet Ihnen gerne auch die Vermittlung von Austauschpartner*innen für die Bildung von virtuellen Arbeits- und Schreibgruppen an, mit denen Sie sich aus dem Homeoffice fach- und themenunabhängig digital oder telefonisch vernetzen können.

Fragen können Sie an Ihre Betreuer*in direkt richten oder an den*die Promotionsbeauftragten Ihrer Fakultät. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit auch an das CJS wenden. Für Rückfragen oder Anmerkungen stehen wir gerne unter info(at)cjs.tu-berlin.de oder der Telefonnummer (030) 314-29622 zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund, wünscht Ihnen das Team des Center for Junior Scholars (CJS)

Aktuelles rund um die Nachwuchsförderung:

News

GEW-Ratgeber Arbeitsplatz Hochschule und Forschung

bin ich richtig eingruppiert? Darf ich in der Arbeitszeit promovieren? Kann mein Beschäftigungsverhältnis noch einmal verlängert werden? Wie viel Urlaub darf ich nehmen? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt der neue GEW-Ratgeber Arbeitsplatz Hochschule und Forschung.

proMotion support Lunchtalks

  • Neuer Termin! „What comes after the doctorate“ (12. Mai 2021, auf Englisch)
  • „Zwischen Windeln und Wissenschaft. Familie und wissenschaftliche Tätigkeit vereinbaren“ (15. April 2021)

Mehr Informationen

Finnische Doktoranden gewinnen Science-Videowettbewerb

Die finnischen Doktoranden Jakub Kubečka, Vitus Besel und Ivo Neefjes (Universität Helsinki) haben mit einem Rap auf dem Dach ihrer Universität den Videowettbewerb „Dance your PhD“ gewonnen, den das Wissenschaftsmagazin Science jährlich ausrichtet (Tagesspiegel). Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Zum Gewinnervideo geht es hier entlang.

ZEWK Online-Kurs: Research Ethics

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer*innen, ihre eigene Forschungspraxis zu reflektieren und neu auszurichten, und zwar sowohl nach ihrem persönlichen Wertesystem als auch nach guter wissenschaftlicher Praxis und den Open-Science-Prinzipien. Der Kurs wird auf Englisch gehalten.

ZEWK Online-Kurs: Erfolgreich Promovieren III: Der Endspurt

Der Kurs soll Promovierenden dabei helfen, einen Plan zu erarbeiten, wie sie die letzte Phase ihrer Promotion gestalten und erfolgreich zum Abschluss bringen können. Individuelle Blockaden und Lösungswege für das Voranschreiten werden identifiziert. Erste Ausblicke auf die Publikation sowie die Zeit nach der Promotion werden vorgenommen.

© Philipp Arnoldt

Beratung & Unterstützung

Wenn Sie an einer Promotion interessiert sind oder bereits Ihre Doktorarbeit schreiben oder Postdoc an der Technischen Universität Berlin sind, können Sie sich mit Ihren Fragen jederzeit an das Center for Junior Scholars wenden. Hier finden Sie kompetente Beratung und Unterstützung zu vielfältigen Anliegen und Themen rund um Nachwuchsförderung.

© Maura Barbulescu

Promotion

Eine Promotion ist nicht nur eine interessante Option für Absolvent*innen, die eine Karriere in der Wissenschaft anstreben. Die Gründe für eine Doktorarbeit können vielfältig sein. Eine Promotion steht insbesondere den Absolvent*innen offen, die eine ausreichend gute Durchschnittsnote im Erststudium haben. Zudem muss eine Betreuerin bzw. ein Betreuer gefunden werden. Die Dissertation kann als individuell betreutes Projekt angefertigt werden oder im Rahmen eines strukturierten Promotionsprogramms.

© science photo

Postdoc-Phase

Ist die Promotion vollbracht, folgt im wissenschaftlichen Karriereverlauf die sogenannte Postdoc-Phase. Um junge Wissenschaftler*innen bestmöglich zu fördern, bietet die Technische Universität Berlin zahlreiche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten, die den besonderen Herausforderungen zu Beginn einer Forschungskarriere gerecht werden.

© smolaw

Internationales

In einer zunehmend globalisierten Wissenschaftswelt wird der internationale Austausch in allen Bereich zu einer Selbstverständlichkeit und einem ebenso wichtigen wie wertvollen Teil einer akademischen Karriere. Die Technische Universität Berlin fördert mit Nachdruck die internationale Ausrichtung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

© Iakov Filimonov

Weiterbildung & Qualifizierung

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Zusammenstellung von Kursangeboten verschiedener Anbieter, die sowohl für Promovierende als auch für Postdocs von besonderem Interesse sind.

© Tim Gouw

Gleichstellung

Die Technische Universität Berlin setzt sich aktiv für die Herstellung von Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Insbesondere die Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses gehört seit vielen Jahren zu den zentralen Aufgaben. Im Rahmen der Diversitätsstrategie der Universität wird dies ergänzt durch eine stärkere Aufmerksamkeit auch für andere Ebenen der Gleichstellung.

Standort

Kontakt

Center for Junior Scholars (CJS)

bis November 2020 das Nachwuchsbüro TU-DOC

info@cjs.tu-berlin.de

+49 30 314 29622

+49 30 314 12329622

Sekretariat FH 5-5
Gebäude FH
Adresse Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin
AnsprechpartnerJohannes Moes