Klimaneutrale Mobilität: TU-Forschungsprojekte und Expert*innen für das Thema autonomes Fahren

Eine der höchsten CO2-Emissionen, Fachkräftemangel, veränderte Lebensweisen: Der Verkehrs- und Transportsektor steht vor enormen Problemen. Autonom fahrende Fahrzeuge basierend auf künstlicher Intelligenz – vom Auto über den Bus, Lkw und Zug bis zu Transportbooten – sollen ein Baustein sein, den Verkehr zu minimieren, ihn insgesamt klimaneutral zu machen und ländliche Regionen vom ÖPNV nicht abzukoppeln. An der TU Berlin gibt es zahlreiche Forschungsprojekte zum Thema autonomes Fahren. Einige davon haben wir zusammengetragen und stellen sie Ihnen auf dieser Webseite vor.

 

Autor*innen: Sybille Nitsche und Wolfgang Richter

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

© UTB

Berliner Nordwest-Raum wird autoarm geplant

Zwischen dem ehemaligen Berliner Flughafen Tegel, der Siemensstadt und den vormaligen Industriearealen in Gartenfeld und Haselhorst Nord entsteht als „Entwicklungsband Nordwest“ eines der größten städtischen Entwicklungsgebiete Europas. Diese Gebiete werden „autoarm“ geplant.

Pkw, Lkw, Logistik

Bahnbetrieb

© Alstom/Bernd Rosenthal

Automatisiert fahrende Regionalzüge in Niedersachsen

Für die Versuche in Niedersachsen werden neue Systeme für den fahrerlosen Betrieb entwickelt. Dazu gehört die Signalerkennung, um die an der Strecke aufgestellten Signale (Verkehrszeichen der Bahn) erkennen und interpretieren zu können.

Schifffahrt