Flugmechanik, -regelung und Aeroelastizität

Aeroelastisches Praktikum

Inhalt

Im Modul Aeroelastisches Praktikum, das als Blockveranstaltung zwischen Winter- und Sommersemester stattfindet, werden die Methoden und Verfahren der Aeroelastik praktisch angewendet. Der Besuch des Moduls Aeroelastik I ist nicht zwingend, erleichtert jedoch das Verständnis. Grundlagen der Aerodynamik und Dynamik werden vorausgesetzt. Um alle Studierenden auf ein gleiches Niveau zu heben, werden in Vorlesungen die Grundlagen der Beschreibung der Strukturdynamik wiederholt und die praktische Modellierung mittels der FE-Software Abaqus eingeführt. Neben der theoretischen Modelbildung ist die experimentelle Modalanalyse ein wichtiger Bestandteil des Moduls. In einem Standschwingversuch identifizieren die Studierenden die Strukturdynamik einer flugzeugähnlichen Struktur. Die Wirkung der instationären Aerodynamik wird ausführlich erläutert und die Studierenden führen eine theoretische Flatterrechnung für einen Balken durch. Die Ergebnisse werden abschließend in einem Windkanalversuch validiert. 

Organisation

SemesterBlockveranstaltung zwischen WS und SS
SpracheDeutsch
Tag/UhrzeitZwei Wochen, Vollzeit
Raum-
ECTS3
DozentProf. Dr.-Ing. Wolf Krüger
ÜbungsleiterDr. Pedro J. González
PrüfungsformMündliche Rücksprache
ZulassungskriteriumProjektbericht
Raum F 336