Abteilung III - Finanzen

Finanzbuchhaltung

Aufgabengebiete

Der Bereich Finanzbuchhaltung besteht aus der Haupt- und Anlagen-, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung sowie dem Zahlungsverkehr. Des Weiteren erledigt der Bereich alle im Rahmen des Auslandszahlungsverkehrs anfallenden zusätzlichen Arbeiten (Online-Meldung nach der Intrahandelsstatistik - Intrastat auf Basis der von den anordnenden Stellen ausgefüllten Meldeformulare, Meldungen nach Außenwirtschaftsverordnung).

Hinweis

Der Barzahlungsschalter der Universitätskasse ist bis auf Weiteres geschlossen.

Haupt- und Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung erfasst und verwaltet die Vermögensgegenstände (Anlagen) der TU Berlin. Sie dokumentiert den Bestand und die Bewegungen an Wirtschaftsgütern innerhalb des Anlagevermögens.
Anlagen sind Wirtschaftsgüter, die einen bestimmten Wert überschreiten, nicht verbraucht werden und der TU Berlin langfristig nutzen.
Bei der Erfassung des Anlagenstamms werden die individuell festzulegenden Abschreibungsdauern der beschafften Anlagegegenstände ermittelt, die die Höhe der jährlichen Abschreibungsraten steuern.
Der Anlagenbestand der TU Berlin wird in einem besonderen Anlagen-Verzeichnis geführt, aus dem alle relevanten Informationen des Anlagenbestandes entnommen werden können.

In der Hauptbuchhaltung werden die wiederkehrenden Zahlungen wie Mieten, Stipendien etc. bearbeitet. In der Haupt- und Anlagenbuchhaltung werden Umbuchungen erfasst. Der Vordruck Bestellschein wird in diesem Bereich verwaltet.

Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung

In der Debitorenbuchhaltung werden die Ausgangsrechnungen der TU Berlin zentral als Forderungen und die entsprechenden Ertragskontierungen gebucht. Es erfolgt eine laufende Überwachung des Forderungsbestands inklusive Mahnwesen.

Die Kreditorenbuchhaltung pflegt die Kreditorenstammdaten und die Offenen Posten, gewährleistet die Prüfung der Rechnungsangaben, sorgt für eine korrekte Buchung der Eingangsrechnungen von Lieferanten (Ausnahme: Anlagenrechnungen) samt deren Archivierung.
In der Kreditorenbuchhaltung werden auch die Reisekostenabrechnungen gebucht und Umbuchungen als interne Zahlungsvorgänge verarbeitet.

Zahlungsverkehr und Bankbuchhaltung

Im Zahlungsverkehr erfolgt die Zahlungsabwicklung, die Bankbuchhaltung und das Liquiditätsmanagement. Es wird der gesamte Auslandszahlungsverkehr sowie Baraus- und -einzahlungen der TU Berlin betreut. Der Zahlungsverkehr der TU Berlin erfolgt grundsätzlich unbar, außer für Ein-/Auszahlungen der genehmigten Geldannahmestellen und Handkassen (Selbstbewirtschaftungsmittel). Die Aufgaben des Zahlungsverkehrs umfassen insbesondere:

  • Zahlungsabwicklung
  • Bankbuchhaltung
  • Liquiditätsmanagement
  • Buchungen und Auflösung bzw. Klärung von Vorschüssen und Verwahrungen
  • Verwaltung von Bank- und Unterschriftsvollmachten
  • Bearbeitung der Kassengeschäfte
  • Meldungen nach Außenwirtschaftsverordnung

 

 

Kontakt

Einrichtung III FI - Servicebereich Finanzen
Gebäude H
Raum H 2105

Standort & Anschrift