Energie- und Ressourcenmanagement

AIRE – Anforderungen an die Infrastrukturen im Rahmen der Energiewende

Um was geht es?

  • "AIRE" untersucht die Auswirkungen der Energiewende auf die Infrastrukturen des Strom-, Gas- und Wärmesektors vor dem Hintergrund ihrer technischen und wirtschaftlichen Merkmale..
  • Ziel des Projekts ist es, die Auswirkungen der Energiewende auf die Energieinfrastruktur anhand modellbasierter Szenarien bis 2050 zu analysieren.
  • Aufbauend auf den bestehenden Prozessen zur Planung von Infrastrukturen und bestehenden Systemen zur Refinanzierung dieser sollen Handlungsbedarfe und Reformoptionen ermittelt werden.

Kontakt

AIRE

Forschungsprojekt

AIRE@er.tu-berlin.de

Einrichtung Energie- und Ressourcenmanagement
Sekretariat H 69

Ziele & Partner

Ziele des Teilprojekts/-vorhabens

  • Ableitung von kostenoptimalen Energieinfrastrukturszenarien auf regionaler Ebene in Abhängigkeit der Anforderungen der Infrastrukturen an die Szenariowelten bis 2050
  • Entwicklung institutioneller Verfahren und Mechanismen für Kapazitätsentscheidungen im Infrastrukturbereich
  • Identifikation von Handlungsbedarfen und Reformoptionen bezüglich der Finanzierung der Energieinfrastrukturen

Partner

Die Forschungskooperation verschiedener wissenschaftlicher Fachbereiche ist interdisziplinär aufgestellt

  • Fraunhofer ISI
  • Consentec
  • IREES: Institut für Ressourceneffizienz und Energiestrategien
  • ifeu: Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg
  • DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
  • IKEM: Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität
  • Stiftung Umweltenergierecht
  • Prof. Dr. Georg Hermes, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebiet Energie- und Ressourcenmanagement

Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebiet Energie- und Ressourcenmanagement liegt in der Untersuchung der Gasinfrastruktur:

  • Ermittlung der Anforderungen an die Gasinfrastruktur mittels diverser Analysemethoden u.a. Modellnetzanalyse auf Ebene der Verteilnetze für Typregionen
  • Ableitung regionaler Kostenpotenzialkurven für die Versorgung mit Gas
  • Konvergenz und Integration von Infrastrukturen mit Wechselwirkungen, insbesondere in der Wärmeversorgung und Ermittlung der kostenoptimalen Energieversorgung

Auf einen Blick