Centre for Entrepreneurship

Nachgefragt: Was macht eigentlich die ConBotics GmbH?

Wer seid Ihr?

Wir sind ConBotics und bieten Robotiklösungen für die Baubranche. Insbesondere wollen wir unsere Entwicklungen dem steigenden Fachkräftemangel entgegenwirken und den Fachkräften ein Werkzeug an die Hand geben, dass es Ihnen ermöglicht effizienter zu arbeiten. Derzeit entwickeln wir einen MalerRoboter für Innenräume. Der MalerRoboter kann Aufträge doppelt so schnell und mit weniger Personalaufwand durchführen. Der mobile Leichtbauroboter orientiert sich selbstständig in seiner Umgebung und der selbstentwickelte Roboterarm führt die Oberflächenbeschichtung an Wänden und Decken mithilfe der Airless-Farbspritztechnik durch.

Was hat Euch motiviert?

Uns hat motiviert, dass es einen sehr großen Fachkräftemangel in der Baubranche gibt und durch unsere Leidenschaft für Robotik haben wir erkannt, dass wir viele Prozesse auf der Baustelle automatisieren können. Mit unserem Robotik Know-how möchten wir die Fachkräfte unterstützen und sie von körperlichen belastenden Aufgaben entlasten.

Woran arbeitet Ihr gerade?

Wir arbeiten derzeit an der Weiterentwicklung des MalerRoboters. Wir validieren unseren Prototyp im Labor, der in der Lage ist, einfache Wandflächen automatisch zu beschichten. In der zweiten Hälfte des Jahres werden wir im Rahmen von Pilotprojekten mit Malerbetrieben das System unter realen Bedingungen ausgiebig testen.

Wann seid Ihr erfolgreich?

Unsere Gründungsidee/Startup ist erfolgreich, wenn die Fachkräfte mit unserem System zufrieden sind. Wenn sie den Mehrwert sehen und sie den MalerRoboter in der Praxis einsetzen.

Inwiefern leistet Ihr einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit?

Wir leisten einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit, weil der MalerRoboter ein Werkzeug ist, um das Malerhandwerk langfristig zu stärken und wettbewerbsfähig zu halten. Das System entlastet die Fachkräfte von körperlich belastenden und gefährlichen Tätigkeiten. Es werden Zwangshaltungen vermieden, wie zum Beispiel das Überkopfarbeiten bei Deckenarbeiten und der Beschichtungsprozess kann ohne die Nutzung einer Leiter durchgeführt werden, wodurch Unfälle vermieden werden. Die Arbeitsbedingungen der Fachkräfte werden grundlegend und nachhaltig verbessert und das Berufsfeld für junge Menschen attraktiver.

Förderung
ConBotics hat sowohl das Berliner Startup Stipendium als auch das EXIST-Gründerstipendium am Centre for Entrepreneurship erhalten. Als Mentor steht ihnen Prof. Dr.-Ing. Henning Jürgen Meyer von der Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme, vom Institut für Maschinenkonstruktion und Systemtechnik, am Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen zur Seite. Hier geht es zum Teamsteckbrief.

Um mehr über ConBotics zu erfahren, folgt ihnen auf LinkedIn oder besucht ihre Webseite.

Stand März 2022