Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik
© TU Berlin/PR/Oana Popa-Costea
STUDIENGANG: Medieninformatik, B.Sc.

.

Kurzprofil: Medieninformatik, B.Sc.

Sie wollen neuartige Wege medialer Kommunikation technisch wie inhaltlich entwickeln?

Digitale Medien sind zentraler Bestandteil nahezu aller Bereiche unseres modernen Lebens. Während wir am Arbeitsplatz komplexe Computersysteme nutzen und „webweit“ in Teams arbeiten, surfen wir auch in unserer Freizeit im Internet, treffen Freunde online, tauchen ab in virtuelle Welten und rufen via App sekundenaktuelle Informationen ab. So ist die Vielfalt digitaler Medien schon heute enorm. Dementsprechend vielgestaltig sind aber auch die interdisziplinären Kompetenzen, die wir zur medialen Konzeption, Gestaltung, Übertragung, Nutzung und Speicherung benötigen. Der Bachelorstudiengang Medieninformatik bietet Ihnen eine wissenschaftliche Grundausbildung, die dem interdisziplinären Zusammenspiel von Mensch und Computer Rechnung trägt, dabei sozialwissenschaftlich-analytische Studienanteile integriert und auf diese Weise ganz besonders fit macht für Berufsstart oder Masterstudium.

AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit6 Semester
Leistungspunkte180
StudienbeginnWintersemester
ZulassungsbeschränkungNC
LehrspracheDeutsch

Gemeinsames Angebot von TU Berlin und FU Berlin

Der Bachelorstudiengang Medieninformatik ist ein gemeinsames Angebot der Technischen Universität Berlin und der Freien Universität Berlin. Damit studieren Sie an zwei Hochschulen und erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein gemeinsames Zeugnis (Joint Degree) der beteiligten Universitäten.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für diesen Studiengang daher an der TU Berlin UND an der FU Berlin immatrikulieren müssen. Weitere Informationen zur Mehrfachimmatrikulation als Studierende eines Kooperationsstudiengangs finden Sie unter dem Reiter "Hinweise zur Mehrfachimmatrikulation".

BUA-Joint Degree-Studiengang

Der Studiengang wurde im November 2023 als BUA-Joint Degree-Studiengang eingestuft. Diese Einstufung erhalten forschungsorientierte Kooperationsstudiengänge der Verbundpartnerinnen der Berlin University Alliance, die sich Themen globaler Bedeutung widmen und ein ausgeprägtes interdisziplinäres und internationales Profil ausweisen.

Die Berlin University Alliance ist ein Verbund aus Freier Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technischer Universität Berlin und Charité, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Berlin im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

Hinweise zur Mehrfachimmatrikulation

Für den Bachelorstudiengang Medieninformatik ist eine Mehrfachimmatrikulation notwendig!

Sie studieren an zwei Universitäten. Die Hochschule an der Sie zugelassen wurden, ist Ihre Ersthochschule und Sie werden dort als Haupthörer*in immatrikuliert. Sie werden im Rahmen Ihres Studiums Module an beiden Universitäten belegen, wofür Sie Zugang zu den jeweiligen Uni-Systemen und -Plattformen benötigen (u. a. zur Kurs- und Prüfungsanmeldung, Zugang zu modulbezogenen Informationen). Ihre Semestergebühren bezahlen Sie nur an der Universität, an der Sie als Haupthörer*in immatrikuliert sind.

Genauere Informationen erhalten Sie in der Einführungsveranstaltung des Bachelorstudiengangs Medieninformatik während der Einführungswoche zu Beginn Ihres Bachelorstudiums.

++ MEHRFACHIMMATRIKULATION ist obligatorisch ++

Nachdem Sie sich an Ihrer Hauptuniversität immatrikuliert haben, MÜSSEN Sie sich an der anderen Universität mehrfach immatrikulieren. Informationen, wie Sie dafür jeweils vorgehen, finden Sie nachstehend.

Sie sind Haupthörer*in an der TU Berlin?

Sie wurden an der TU Berlin zugelassen, dann ist die TU Berlin Ihre Ersthochschule und Sie immatrikulieren sich hier als Haupthörer*in. Sobald diese abgeschlossen ist, beantragen Sie Ihre Immatrikulation als Mehrfachimmatrikulierte*r an der FU Berlin (FU → Zweithochschule).

Wie gehe ich für eine Mehrfachimmatrikulation an der FU Berlin vor?

Sie sind Haupthörer*in an der FU Berlin?

Wenn Sie eine Zulassung von der FU Berlin erhalten haben, wird die FU Berlin Ihre Ersthochschule und Sie werden dort als Haupthörer*in immatrikuliert. Anschließend schreiben Sie sich im Rahmen der Mehrfachimmatrikulation an der TU Berlin (TU Berlin → Zweithochschule) für den Bachelorstudiengang Medieninformatik ein.

Wie gehe ich für eine Mehrfachimmatrikulation an der TU Berlin vor? (Reiter "Studiengänge mit Lehramtsoption & Kooperationsstudiengänge)

Orientierung & Planung im Studium

Auf dieser Internetseite haben wir für Sie viele wichtige und nützliche Informationen rund um Ihr Bachelorstudium Medieninformatik zusammengestellt. Denn für ein erfolgreiches Studium ist eine gute Orientierung und kontinuierliche Studienplanung unerlässlich. Dazu gehört nicht nur, Prüfungen so früh wie möglich abzulegen, sondern auch, sich gut zu informieren über Anmeldefristen oder Anzahl und Form abzulegender Prüfungen und deren Anforderungen und natürlich zu allen Regelungen der Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) Ihres Studiengangs (weiter unten verlinkt) und der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung der TU Berlin (AllgStuPO).

Besonders wichtig ist auch, sich früh mit den eigenen fachlichen Interessen auseinanderzusetzen und konsequent Studienschwerpunkte zu entwickeln. Denn am Ende Ihres Studiums steht die Bachelorarbeit als letzte und für viele wohl größte Herausforderung. Vor allem für die Themenfindung und Kontaktaufnahme mit passenden Fachgebieten bildet eine ausgewiesene Studienschwerpunktsetzung die Basis.

Studienverlauf

Der Bachelorstudiengang Medieninformatik gliedert sich in ein Grundlagen- und ein Fachstudium. Zunächst werden allen Studierenden die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Informatik, Mathematik, Medientechnik und Kommunikationswissenschaft vermittelt. Interdisziplinäre Projekte und Seminare sollen die erworbenen Kenntnisse festigen sowie dazu beitragen, analytische Kompetenzen und Problemlösungsfähigkeiten zu entwickeln und die wichtigen Soft-Skills zu fördern.

Das Fachstudium ergänzt dann Ihr Wissen um spezifische Fachkenntnisse. Sie vertiefen Ihre Kompetenzen in den Bereichen Medienwirkung, -gestaltung, -technik und -anwendungen und wählen aus einem breiten Angebot ein Ihren Interessen entsprechendes Berufspraktikum. Hier und in der Bachelorarbeit können Sie eigene fachliche Schwerpunkte bilden.

Während die TU Berlin die Studieninhalte rund um Informatik, Mathematik und Technik anbietet, lehrt die FU Berlin die kommunikations- und sozialwissenschaftlich-analytischen Inhalte, wobei sämtliche Lehrangebote eng miteinander verknüpft sind. Dies befähigt Sie, digitale Medienanwendungen nicht nur technisch wie inhaltlich zu entwickeln und umzusetzen, sondern ebenso ihre Auswirkungen zu analysieren und Rückschlüsse für neuartige Wege der medialen Kommunikation zu ziehen. Nach erfolgreichem Studienabschluss erhalten die Absolvent*innen ein gemeinsames Zeugnis beider Universitäten.

Bei der Planung Ihres Studiums hilft Ihnen der sogenannte Studienverlaufsplan (Abb. re). Dieser veranschaulicht, in welchem Semester jedes Modul dieses Studiengangs besucht werden sollte, um das Studium in der Regelstudienzeit von 6 Semestern abzuschließen. Dieser Plan ist jedoch nicht verpflichtend, sondern vielmehr eine Orientierungshilfe.

Sie finden den Studienverlaufsplan in der Studien- und Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Medieninformatik, aber auch in Ihrem aktuellen Studienführer, beides ist weiter unten auf dieser Seite verlinkt.

Studienverlaufsplan

Was Sie über Ihr Bachelorstudium wissen sollten

Studienorganisation

Modulkatalog

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Studiengangs in Form einer Modulliste finden Sie im Modultransfersystem (MTS) der TU Berlin. Beachten Sie bitte, dass die Module der Freien Universität Berlin (FU Berlin) nur zu Informationszwecken im MTS abgebildet sind.  Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu den Modulen direkt an die Ansprechpartner*innen der FU Berlin. Die Anmeldung zu Prüfungen in diesen Module erfolgt direkt an der FU Berlin. Der Modulliste können Sie entnehmen, welche Module verpflichtend und welche frei wählbar sind. Zudem geben ausführliche Modulbeschreibungen Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles mehr.

Vorgehen:

Zur Moduldatenbank

  • Bitte wählen Sie zunächst Ihre Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) und danach das gewünschte Semester aus.
  • Die Modulliste kann wahlweise mit oder ohne ausführliche Modulbeschreibungen als PDF heruntergeladen werden.
  • Die einzelnen Modulbeschreibungen können Sie über die Modulsuche in der Moduldatenbank aufrufen.

Für Fragen rund um ein konkretes Modul können sich Studierende an sogenannte Modulverantwortliche wenden.

Modulangebot zu gesellschaftlichen Themen

Wir haben eine aktuelle Auswahl an Modulen aus den Bereichen „Digitalisierung und Gesellschaft“ und „Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung“ zusammengestellt, die an den einzelnen Fakultäten und TU-weit angeboten werden. Darüber hinaus können Sie innerhalb des Wahlbereichs Module aus dem Lehrangebot anderer Universitäten in der Region Berlin und Brandenburg sowie gleichgestellter Hochschulen im In- und Ausland belegen.

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesen Themen soll Ihnen wichtige fachliche Kenntnisse und Denk- und Handlungsansätze vermitteln, die Ihnen die Folgen Ihres Handelns auf diesen Gebieten (und darüber hinaus) bewusst machen. Dieses Wissen ist nicht nur für Ihr weiteres Studium relevant, sondern auch im Beruf und Alltag.

Lehrveranstaltungen

Die Module beinhalten Lehrveranstaltungen, die online oder in Präsenz stattfinden können. Diese finden Sie jedes Semester im Vorlesungsverzeichnis der TU Berlin inklusive Uhrzeit, Ort und weiteren Informationen. Auch Angebote außerhalb des Studiums sind im Vorlesungsverzeichnis zu finden, darunter Veranstaltungen der Studienberatung, der Universitätsbibliothek und anderer zentraler TU-Services.

Das Verzeichnis ist in die Plattform bzw. Anwendung MOSES integriert, wobei das Vorlesungsverzeichnis auch ohne Login zugänglich ist.

Zum Vorlesungsverzeichnis

Weitere Details über einzelne Lehrveranstaltungen sind auch über die Webseiten der anbietenden Fachgebiete oder auf der Online-Lernplattform ISIS einsehbar.

Studentische Studienfachberatung

Die Studienfachberatung der Fakultät IV beschäftigt sich hauptsächlich mit der Beratung von Studierenden und Studieninteressierten eines jeweiligen Studiengangs. Da unsere Berater*innen Studierende aus höheren Semestern sind, verfügen sie über umfassende Erfahrungen aus diversen Veranstaltungen und helfen Ihnen bei vielfältigen organisatorischen und inhaltlichen Fragen weiter. Häufige Themen sind: Umgang mit Studien- und Prüfungsordnungen, Studiengangs- und Universitätswechsel und die Gliederung und Planung des Studiums.

Zur studentischen Studienfachberatung

Mentoring an der Fakultät IV

Studieren bedeutet, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Der Studienbeginn ist verbunden mit dem Zurechtfinden an der Universität und der Orientierung im eigenen Studiengang. Gleichzeitig möchte man die neuen Kommiliton*innen kennenlernen und muss sich im Studienalltag organisieren, um keine Fristen zu verpassen oder um sich rechtzeitig auf Prüfungen vorzubereiten.

Damit Sie in dieser Phase nicht auf sich allein gestellt sind, gibt es für alle Bachelorstudiengänge der Fakultät IV das Erstsemestermentoring. Studierendenteams aus höheren Semestern unterstützen und begleiten Erstsemester in Kleingruppen während der ersten Wochen im Studium.

Nähere Informationen zum Mentoring an der Fakultät IV sowie Angebote für einen erfolgreichen Studienstart haben wir für Sie unter mentoring.eecs.tu-berlin.de zusammengestellt, weitere TU-weite Mentoringangebote unterschiedlicher Schwerpunkte finden Sie hier.

Berufspraktikum

Ein Bestandteil des Wahlbereichs im Bachelorstudiengang Medieninformatik ist ein Berufspraktikum im Umfang von mindestens 5 LP. Wahlweise kann das Berufspraktikum auch im Umfang von 10 LP oder 15 LP absolviert werden. In diesem Fall verringert sich die restliche im Wahlbereich zu erbringende LP-Anzahl entsprechend.

  • 5 LP entsprechen einem einmonatigen Praktikum
  • 10 LP entsprechen einem zweimonatigen Praktikum
  • 15 LP entsprechen einem dreimonatigen Praktikum

Das obligatorische Berufspraktikum soll Ihnen einen Einblick in mögliche Berufs- und Tätigkeitsfelder eröffnen und die Anforderungen der Praxis aufzeigen. Für Sie als Studierende der Medieninformatik kommen somit Praktika beispielsweise in folgenden Bereichen in Frage: Softwareentwicklung, Werbung, Medienerstellung und -produktion, Rundfunk und Fernsehen, Webdesign und -entwicklung, Kommunikationstechnik und Hardware-Entwicklung.

Für die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz sind Sie selbst verantwortlich. Die Career Services der FU Berlin und der TU Berlin unterstützen Sie aber dabei durch Information, Beratung und die Veröffentlichung von interessanten Praktikumsausschreibungen. 

Konkrete Angebote für Praktikumsplätze finden Sie unter anderem hier:

Wenn Sie sicher gehen möchten, ob eine bestimmte Tätigkeit als Praktikum anerkannt werden kann oder die geplante Tätigkeit den geforderten Anforderungen entspricht, kontaktieren Sie bitte Robert Spang.

Ablauf Praktikumsanerkennung

  1. Anmeldung des entsprechenden Praktikumsmoduls beim Referat Prüfungen (Prüfungsamt)
  2. Absolvierung des Praktikums
  3. Einreichung der entsprechenden Unterlagen bei Prof. Möller (Sekr. TEL 18; hier nur Abgabe; keine persönliche Rücksprache möglich)
  4. Prüfung der Unterlagen durch Prof. Möller
  5. Übermittlung des Ergebnisses an das Referat Prüfungen durch Prof. Möller

Anerkennung von Praktikumsleistungen

Zur Anerkennung eines erbrachten Praktikums bereiten Sie bitte folgende Unterlagen:

  • ein Zeugnis oder eine gleichwertige Bescheinigung der Einrichtung, an der das Praktikum durchgeführt worden ist (im Original) sowie
  • einen Bericht der Praktikantin/des Praktikanten.

►Diese Unterlagen reichen Sie bitte schriftlich bei Prof. Sebastian Möller, Sekr. TEL-18, ein.

Die Bescheinigung muss auf einem offiziellen Dokument der Einrichtung (Firmenbriefkopf) erstellt sein und sollte folgende Angaben enthalten:

  1. Name und Adresse der Einrichtung, an der das Praktikum durchgeführt worden ist, sowie Kontaktdaten der*des dort zuständigen Ansprechpartners*in
  2. Name, Vorname, Geburtsdatum und -ort der*des Praktikanten*in
  3. Zeitraum der geleisteten Tätigkeit mit Angabe der Wochenstundenzahl bzw. Anzahl der Arbeitsstunden und ggf. Arbeitszeitunterbrechungen (z.B. Urlaubs-, Krankheits-, Fehltage)
  4. Präzise Aufschlüsselung der ausgeführten Tätigkeiten (ggf. in stichwortartiger Darstellung)
  5. Beurteilung der Tätigkeit f. Unterschrift einer zur Zeichnung befugten Person mit Angabe ihrer Funktion in der Einrichtung

Der Bericht ist von der Praktikantin bzw. vom Praktikanten selbstständig zu formulieren. Dabei setzt sie*er sich mit den Praktikumserfahrungen auseinander, dokumentiert die ausgeübten Tätigkeiten und setzt das Praktikum in Bezug zum Studium (Umfang etwa 3-4 Seiten bei einzeiligem Zeilenabstand und einer Schriftgröße von höchstens 11 pt). Jeder Tätigkeitsabschnitt sollte in einer gegliederten technischen Beschreibung festgehalten werden, wobei ggf. das Betriebsgeheimnis zu wahren ist. Im Kopf des Berichts sind der Name der Praktikantin/des Praktikanten, die Matrikelnummer, die Institution / der Betrieb bzw. die Institutionen / die Betriebe, bei welchen das Praktikum / die Teilpraktika durchgeführt wurde(n), und der entsprechende Zeitraum / die entsprechenden Zeiträume anzugeben.

Eine vor Aufnahme des Studiums abgeschlossene Berufsausbildung, eine einschlägige Berufstätigkeit sowie eine während des Studiums als Werkstudent/in geleistete Tätigkeit können voll oder teilweise auf das Praktikum angerechnet werden.

Im Ausland erbrachte praktische Tätigkeiten, die dieser Ordnung entsprechen, werden ebenfalls anerkannt. Die Unterlagen müssen in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Andernfalls ist eine Übersetzung vorzulegen.

Fachmentorien

Studierende, die aus dem Ausland an die TU Berlin kommen, stellen sich einer besonderen Herausforderung. Schließlich ist es nicht so leicht, sich in einem ungewohnten universitären Umfeld zurechtzufinden und gleichzeitig den neuen Alltag in Deutschland zu organisieren. Die Fakultät IV und die TU Berlin haben daher besondere Lehr- und Beratungsangebote für internationale Studierende zusammengestellt. Diese können in den ersten Bachelorsemestern bei den Grundlagenveranstaltungen unterstützen.

Ein zentrales Angebot unserer Fakultät sind die Fachmentorien für Grundlagenfächer, die zusätzlich zu den regulären Lehrveranstaltungen und Tutorien stattfinden. Die Teilnahme ist freiwillig und für alle Studierenden der Fakultät IV offen, die im Studium mit fachlichen Schwierigkeiten kämpfen oder sich einfach mehr Orientierungshilfe im deutschen Hochschulsystem wünschen.

Es werden Hilfestellungen bei der Bewältigung von Studienschwierigkeiten gegeben, indem fachbezogene Lernbarrieren frühzeitig im Grundstudium gemeinsam abgebaut und Tipps zur Vorbereitung auf Klausuren, Prüfungen oder das Hauptstudium gegeben werden. Zudem wird auch bei mangelnden Fachsprachenkenntnissen unterstützt.

Darüber hinaus beraten unsere Fachmentor*innen bei Problemen rund um das Studierenden- und Alltagsleben in Deutschland und organisieren Austauschtreffen und Themenabende zur Vernetzung internationaler Studierender und Verbesserung interkultureller Verständigung

Das gesamte Angebot ist auf der Online-Lernplattform „ISIS“ unter isis.tuberlin.de/course/view.php?id=660 zu finden, nähere Informationen ebenso auf der Webseite des FAK IV-Mentoringprogramms.

Bei weiterführenden Fragen und Anliegen verfügt aber auch die TU-zentrale Abteilung Internationales über ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot.

Studieren im Ausland: Austauschprogramme & Doppelabschlüsse

In einer Zeit der Globalisierung sind bei Hochschulabsolvent*innen neben guten Fremdsprachenkenntnissen auch zunehmend Auslandserfahrungen erwünscht. Ein Auslandsaufenthalt muss jedoch gut vorbereitet sein, damit er erfolgreich ist. Daher ist es ratsam, frühzeitig vor dem geplanten Aufenthalt mit der Vorbereitung zu beginnen. Die Fakultät bietet in den ersten Wochen eines jeden Semesters eine Informationsveranstaltung zum Auslandsstudium an, die rechtzeitig online angekündigt wird.

Austauschprogramme

Die Fakultät unterhält im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus+ zu derzeit über 40 Universitäten in 15 europäischen Ländern Kooperationsbeziehungen. Sie nimmt Studierende aus diesen Universitäten bei sich auf und schickt eigene Studierende an diese Universitäten. Die aktuelle Broschüre mit den Angeboten der Fakultät haben wir hier für Sie veröffentlicht.

Außerhalb des Programms Erasmus+ unterhält die Fakultät zwei Austauschprogramme mit Universitäten in Porto Alegre im Süden Brasiliens, und zwar mit der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) und der Pontifícia Universidade Católica do Rio Grande do Sul (PUCRS). Ein weiteres außereuropäisches Austauschprogramm besteht mit der Shanghai Jiao Tong University in China.

Doppelabschlüsse (Double-Degree-Programme)

Die Krone der Auslandserfahrung im Studium ist zweifellos die Teilnahme an einem Double-Degree-Programm. Das Studium verteilt sich auf zwei Universitäten, die TU Berlin und eine Partnerhochschule im Ausland, und am Ende erhält man zwei akademische Abschlüsse.

Die Fakultät hat für einige Studiengänge Double-Degree-Abkommen vereinbart, die von deutschen und internationalen Studierenden genutzt werden können. Die Partneruniversitäten befinden sich in Brasilien, China, Frankreich, Korea und Polen.

Weitere Infos & Kontakte finden Sie unter "Studium & Praktikum im Ausland", Fakultät IV.

Bachelorarbeit

Am Ende Ihres Studiums steht die Bachelorarbeit als letzte und für viele wohl größte Herausforderung. Vor allem für die Themenfindung und Kontaktaufnahme mit passenden Fachgebieten bildet eine ausgewiesene Studienschwerpunktsetzung die Basis.

Wir empfehlen Ihnen daher, sich frühzeitig mit der Planung Ihrer Abschlussarbeit zu befassen. Im Austausch mit Studierenden sehen wir regelmäßig, welche Probleme aufkommen können, insbesondere, wenn es auf einmal schnell gehen soll und man nicht vorbreitet ist.

Hilfreiche Informationen und Tipps, darunter ein Ablaufplan sowie verschiedene Videobeiträge, aber auch eine konkrete Themenfeldübersicht nach Fachgebieten inklusive Kontaktinformationen haben wir für Sie auf unserer Fakultätswebseite unter "Abschlussarbeiten" zusammengestellt.

Vom Bachelor zum Master

Bevor Sie sich für ein Masterstudium an der TU Berlin bewerben, informieren Sie sich bitte ausführlich über die Zugangsvoraussetzungen für den von Ihnen gewünschten Masterstudiengang.

Die formale Zugangsvoraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel ein Bachelorabschluss) von einer anerkannten Hochschule. Um eine Zulassung zum Masterstudiengang Medieninformatik zu erhalten, müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung aber auch studiengangspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt sein. Zudem ist für alle deutschsprachigen Studiengänge ein Nachweis deutscher Sprachkenntnisse erforderlich, es sei denn, Sie besitzen eine Hochschulzugangsberechtigung nach deutschem Recht.

Im Wintersemester 2022/23 und im Sommersemester 2023 ist der Masterstudiengang Medieninformatik zulassungsfrei.

Bitte informieren Sie sich frühzeitig auf der Webseite des TU-Studierendensekretariats sowie auf unserer Fakultätswebseite zum Masterstudiengang Medieninformatik und sprechen Sie bei Fragen gern auch unsere Studienfachberater*innen an.

Infos & Tipps von Studierenden

FAQs der Studienfachberatung

Hier finden Sie eine größere Anzahl von Fragen, die unserer studentischen Studienfachberatung häufig gestellt werden.

Uni- und Fakultäts-ABC der Studierenden-Initiative "Freitagsrunde"

Uni- und Fakultäts-ABC werden von der Studierenden-Initiative Freitagsrunde bereitgestellt:

Studiengangsbeauftragte / Gemeinsame Kommission

Studiengangsbeauftragter

Einrichtung TU Berlin
Gebäude TEL

Stellv. Studiengangsbeauftragter

Einrichtung FU Berlin
Adresse Garystr. 55
14195 Berlin

Gemeinsame Kommission

Zur Durchführung des Studien-, Lehr- und Prüfungsbetriebs wurde für den Bachelorstudiengang (GKmE B. Sc. MI) eine Gemeinsame Kommission mit Entscheidungsbefugnis eingesetzt. Hier werden die Aufgaben gebündelt, die sonst von der Fakultät bzw. dem Fachbereich zu erledigen wären.

IT-Dienste für Ihr Studium an der TU Berlin