Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik

Lehrkonferenzen an der Fakultät IV

Lehrkonferenzen sind Veranstaltungen zur kontinuierlichen Verbesserung von laufenden Studiengängen. Geleitet von Studiengangsbeauftragten, folgen sie der Qualitätsmanagement-Ordnung (QMO).

Aufgaben umfassen die Diskussion von  Lehrveranstaltungsevaluationen und Prüfungsergebnissen, Erfahrungsaustausch im Studienjahr, Lehrinhaltsabstimmung, Analyse von relevanten Daten (z.B. Alumni-Umfragen, Studienfortschritt) und Empfehlungen zur Studien- und Prüfungsordnung. Die Themen werden von den Studiengangsbeauftragten nach Bedarf festgelegt, auch in Anlehnung an die QMO. Im Falle eines durchgeführten Studiengangsreviews sollen die Empfehlungen der internen Akkreditierungskommission zur kontinuierlichen Entwicklung des Studiengangs thematisiert und innerhalb des Akkreditierungszeitraums ggf. umgesetzt werden.

Jährlich im Mai beginnt das Lehrkonferenzberichtsjahr. Die Universitätsverwaltung stellt Berichtsvorlagen bereit, die bis Ende April des Folgejahres in dezentralen Lehrkonferenzen verwendet werden. Die Ergebnisse werden im Lehrkonferenzbericht (LKB) festgehalten und dienen als Grundlage für Maßnahmen, die vom Studiengangsbeauftragten umgesetzt werden. Die aggregierte Analyse über sechs Jahre unterstützt das alle sechs Jahre stattfindende Studiengangsreview. Dies trägt auch dazu bei, übergeordnete Themen auf der TU-Ebene abzuleiten und im Qualitätsdialog zu diskutieren, wie beispielsweise fehlende Lernräume.

    TERMINE im WS 2023/24