Zentraleinrichtung Campusmanagement

WLAN-Zugang mit Eduroam

Kurzbeschreibung

Die ZECM betreibt auf dem TU-Campus das eduroam-WLAN, das TU-Angehörigen und Mitgliedern andere Bildungs- und Forschungseinrichtung kostenlosen Netz- und Internetzugang zur Verfügung stellt.

Dienstekategorie

Zielgruppen

Status

Langbeschreibung

Die Technische Universität Berlin bietet auf ihrem Campus eine flächendeckende Abdeckung mit Wireless Lan (WLAN). TU-Angehörige sowie Angehörige anderer Einrichtungen, die Teil des eduroam-Verbundes sind, haben überall auf dem Campus Zugriff auf das Internet und (Teil-) Netze der TU Berlin.
Unter der URL https://cat.eduroam.org/ stehen zwei Konfigurationen zur Einrichtung des WLAN auf Computern oder Mobilgeräten zur Verfügung:

  • eduroam – Dies ist die Standardeinstellung für mobile Endgeräte wie Laptops, Handys oder Tablets von TU-Angehörigen. Über das eduroam-Profil erhält Ihr Endgerät eine IP-Adresse aus dem allgemeinen Adressraum des TU-Netzwerks und kann darüber beispielsweise auf das Internet zugreifen. Auch Dienste, die zwingend eine IP-Adresse der TU Berlin erfordern, sind über dieses Profil erreichbar.
  • wlan2vlan – Diese Einstellung können Sie nur nutzen, wenn Ihr*e IT-Verantwortliche*r Ihnen spezielle Berechtigungen für bestimmte Ressourcen erteilt hat. Dabei kann es sich z.B. um den Zugriff auf die Drucker, Scanner, Server und Rechner im Netz der eigenen dezentralen Einrichtung handeln. Bei der Nutzung verhält sich das mobile Endgerät so, als wäre es im eigenen Büro an eine Netzwerkdose angeschlossen.

 

Voraussetzungen

Zugang

Verbindung mit dem WLAN „eduroam“ nach Installation und Einrichtung unter https://cat.eduroam.org/

Zu beachten:

Freiflächen außerhalb der Gebäude, Treppenhäuser und Lager sind nicht mit WLAN-Accesspoints ausgestattet, so dass die WLAN-Verbindung dort lückehaft sein kann.

Features

WLAN2VLAN

Über WLAN2VLAN können Sie sich mobil mit dem Subnetz Ihrer Einrichtung oder Fakultät verbinden.

FreeWifi

Die ZECM strahlt das kostenlose „FreeWifi“ an allen Standorten der TU Berlin aus. “Free WiFi” ist ein Pilotprojekt der Berliner Senatskanzlei.

Anleitungen

Häufig gestellte Fragen

Allgemeines

Warum müssen extra Serverzertifikate installiert werden?

Durch die Überprüfung des Serverzertifikates wird die Authentizität der Authentifizierungsserver sichergestellt, welche Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort prüft. Dadurch wird verhindert, dass Ihr Passwort von dritten mitgelesen werden kann.

Beachten Sie, dass die Implementierung dieser Überprüfung in manchen Geräten oder genauer den Treibern der jeweiligen WLAN-Karten nicht korrekt ist, sodass es zu Verbindungsproblemen kommen kann. In diesen Fällen empfehlen wir, den Treiber der WLAN-Karte zu aktualisieren und gegebenenfalls Unterstützung bei dem jeweiligen Hersteller anzufordern.

 

Dieses Zertifikat ist bereits als Zertifizierungsstelle installiert.

  • „Dieses Zertifikat ist bereits als Zertifizierungsstelle installiert.“
  • „This certificate is already installed as a certificate authority.“

Wenn Sie eine der beiden obigen Meldung erhalten, hat Ihr Browser probiert ein Zertifikat zu installieren.

Betreffend der Eduroam-Einrichtung ist dies nicht notwendig oder erwünscht. Die Zertifikate müssen für Ihr Betriebssystem installiert werden. Laden Sie die entsprechende Zertifkatsdatei auf Ihren Rechner herunter (Rechtsklick auf den Dateiverweis, im Popup-Menü „Ziel speichern unter...“) und installieren Sie anchließend (heruntergeladene Datei doppelklicken, „Zertifikat installieren...“, „Weiter“, „Weiter“, „Fertig stellen“).

Authentifizierungsprobleme auf Smartphones und Tablets

Es kommt vor, dass Smartphones/Tablets ein Problem haben sich im WLAN der TUB zu authentifizieren. Das kann z.B. an einem Leerzeichen hinter dem Benutzernamen, das automatisch durch die Tastatur-App hinzugefügt wird liegen. Bitte achten Sie bei der Konfiguration darauf, dass solch ein Leerzeichen nicht automatisch eingefügt wird und überprüfen Sie den Benutzernamen bei Verbindungsproblemen.

802.11n-Verbindungsprobleme mit Intel-WLAN-Karten

Bei Intel-Chipsätzen wie der Intel Ultimate-N 6300 WLAN-Karte kann es unter Linux und Windows zu Problemen bei 802.11n-Verbindungen kommen. Solche Chipsätze sind unter anderem in zahlreichen Lenovo-Modellen (T410, T410s, T510, W510, X201, T420, T420s, T520, W520, X220, W701, W701ds) verbaut. Hier kann ein neuer Treiber beziehungsweise bei Linux ein Kernelupdate helfen.

Als Workaround bietet es sich außerdem an, den n-Standard abzuschalten. Dies geschieht unter Windows in der Treiberkonfiguration und unter Linux mit dem Kommando:

echo "options iwlwifi 11n_disable=1" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/iwlwifi.conf

Bei Linux ist wichtig, den PC danach ganz herunterzufahren (erfahrungsgemäß reicht ein einfacher Neustart nicht immer aus) und wieder hochzufahren.

Bitte beachten Sie, dass Sie damit den n-Standard für alle Netzwerke und nicht nur für eduroam deaktivieren und das zu langsameren Verbindungsgeschwindigkeiten führen kann. Sie können es mit dem folgenden Befehl wieder rückgängig machen:

echo "options iwlwifi 11n_disable=0" | sudo tee -a /etc/modprobe.d/iwlwifi.conf

Kann ich das WirelessLAN auch mit anderen Geräten nutzen?

Möglicherweise. Beachten Sie jedoch bitte, dass ausschließlich die unter Zugang und Anleitungen genannten Betriebssysteme von uns unterstützt werden. Es gibt darüber hinaus aber durchaus auch andere Geräte, die den Authentifizierungsstandard 802.1X (EAP-PEAP mit MS-CHAPv2) unterstützen.

Wie lautet der Netzwerk-Name (ESSID)?

Für die direkte Authentifizierung am Netz nutzen bitte Sie den Netzwerknamen "eduroam".

(ESSID - Extended Service Set Identity)

Mit wievielen Geräten kann ich gleichzeitig das WLAN nutzen?

Sie können mit bis zu vier Geräten gleichzeitig im eduroam angemeldet sein.

Welche Geschwindigkeiten sind drahtlos erreichbar?

Wir bieten an allen Standorten sowohl 2,4 GHz (802.11g/n/ac/ax) als auch 5 GHz (802.11a/n/ac/ax) mit theoretisch jeweils bis zu 9,6 Gbit/s Signalisierungsrate an. Die real nutzbare Datenrate liegt deutlich darunter, bedingt durch unter anderem den auf 1 Gbit/s beschränkten Uplink, Protokolloverhead und Fehlerkorrekturen. Diese maximale Datenrate teilen sich alle Nutzer des Accesspoints. Das 5-GHz-Band ist aktuell noch weniger benutzt und daher sind in diesem höhere Datenraten erreichbar. Wir empfehlen allen Nutzern, dieses bevorzugt zu nutzen - sofern ihr Endgerät diesen Standard unterstützt.

Was ist der IP-Adressbereich für WLAN?

Die IPs für WLAN stammen aus dem Adressbereich:

141.23.128.0 bis 141.23.255.255 (141.23.128.0/17)

Die IPs werden automatisch per DHCP zugeteilt. (Hinweis an Administratoren von eigenen Firewalls: es ist nicht garantiert, dass dieser IP-Adressbereich für immer so bleibt.)

 

Roaming

Besucher*innen der TU Berlin, z.B. Gastwissenschaftler*innen, können mit den Kontoinformationen ihrer Herkunfts-Universität auch das eduroam-Netzwerk nutzen, sofern die Universität zum eduroam-Verbund gehört, dem auch die TU angeschlossen ist. Für die Konfiguration benutzen Sie bitte die Anleitung ihrer Heimateinrichtung.

Wenn Sie das eduroam-Netzwerk mit dem Konto Ihrer Einrichtung nutzen möchten:

  • verwenden Sie bitte als Anmeldename : <username>@<eigeneEinrichtung>.<de>, eine Anmeldung nur mit dem Benutzernamen ist nicht möglich.
  • beachten Sie bitte, dass Sie die Prüfung Ihre Zertifikate aktiviert haben, damit  Username und Passwort  verschlüsselt an Ihre Heimateinrichtung übermittelt werden.

 

WLAN-Kanäle an der TUB

KanalFrequenzBand
12412 MHz2,4 GHz
62437 MHz2,4 GHz
112462 MHz2,4 GHz
1005500 MHz5 GHz
1045520 MHz5 GHz
1085540 MHz5 GHz
1125560 MHz5 GHz
1165580 MHz5 GHz
1205600 MHz5 GHz
1245620 MHz5 GHz
1285640 MHz5 GHz
1325660 MHz5 GHz
1365680 MHz5 GHz
1405700 MHz5 GHz

Windows

WIn10 eduroamCAT-App: Installationsbutton bleibt grau

Der Installationsbutton bleibt ausgegraut, wenn auf Ihrem System noch ein (älteres) eduroam-Profil gefunden wird. Bitte entfernen Sie das Eduroam-Netzwerk aus der Liste der bekannten Netzwerke und starten Sie das Installationsprogramm erneut.

 

DNS Probleme unter Windows beheben

Sollten die DNS Einstellungen fehlerhaft sein bzw. keine Anfragen an den DNS Server gestellt werden so hilft es unter Umständen den Dienst neu zu starten. Nutzen Sie die Windows Suche um die Übersicht der "Dienste" anzuzeigen. Finden Sie den Eintrag "DNS-Client" und starten Sie den Dienst neu.

Android

Androidd eduroamCAT-App Download

Für Andoid 7+ können Sie statt dem Download aus dem App-Store die APK auch direkt von unserer Webseite herunterladen. Für ältere Android Versionen müssen Sie die Installation von APK-Dateien unter "Einstellungen > Sicherheit > Unbekannte Quellen" aktivieren. Ab Android 7 werden Sie explizit während der Installation gefragt, ob die App installiert werden darf.

 

Unser Standort

Kontakt

Raum E-N 024
Adresse Einsteinufer 17
10587 Berlin
HotlineMo-Fr 09-16 Uhr
IT-Service-DeskMo-Fr 10-16 Uhr