Zentraleinrichtung Campusmanagement

Spam-Abwehr

Kurzbeschreibung

Die ZECM setzt ein Verfahren zur Abwehr unerwünschter Spam-E-Mails ein, das alle eingehenden E-Mails untersucht und bewertet. Spam-E-Mails werden in Quarantäne vorgehalten.

gehört zu Dienst

E-Mail mit Exchange

Status

aktiviert

Allgemeines

Die ZECM setzt ein Verfahren zur Abwehr unerwünschter Spam-E-Mails ein, das alle eingehenden E-Mails untersucht und bewertet. Spam-E-Mails werden in Quarantäne vorgehalten und können bei Bedarf angefordert werden.

E-Mails in Quarantäne werden 14 Tage vorgehalten. TU-Angehörige erhalten täglich zwei Übersichten der zurückgehaltenen Spam-E-Mails. Irrtümlich als Spam klassifizierte E-Mails können aus der Quarantäne freigegeben werden, indem Sie auf den Verweis "Freigeben" in der ersten Spalte der Tabelle (ID) klicken. In Ihrem Browser werden Sie auf https://quarantine.tu-berlin.de geleitet, wo Sie nach erfolgreicher Anmeldung mit Ihren TUB-Kontodaten, die E-Mail betrachten und ggf. freigeben können.

Zugang

Sie erreichen die Quarantäne-Verwaltung über folgende URL: https://quarantine.tu-berlin.de

Hier können Sie die Quarantäne konfigurieren und sich einen Überblick über geblockte E-Mails verschaffen. Sie haben Zugriff auf einige Filterfunktionen der Spamabwehr: Sie können geblockte E-Mails anzeigen und verwalten, abgeblockte Sender verwalten und das Aussehen der Webseite in Teilen konfigurieren.

Zu beachten

  • Die Quarantäne-Digests werden zweimal täglich an alle Nutzer verschickt, sobald Spam identifiziert wurde.
  • Das Freigeben von sicheren Absendern oder die Eintragung in die sog. Sperrliste funktioniert ausschließlich für entsprechend eingetragene Absender.
  • Das Postmasterteam behält sich vor, neue Regeln einzuführen und die aktuellen Regeln zum Schutz der Organisation nach Bedarf ohne Ankündigung zu ändern. Dies ist notwendig, um schnell auf aktuelle Bedrohungen und Angriffe reagieren zu können.
  • Bitte beachten Sie das E-Mails, die vom System automatisiert in die Quarantäne verschoben werden, potentiell schädlich sind. Behandeln Sie diese bitte mit der gegebenen Vorsicht, bevor Sie die E-Mails aus der Quarantäne freigeben. Folgen Sie keinen Links in E-Mails, bei denen Sie aufgefordert werden ein Passwort einzugeben. Das E-Mail Team wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangsdaten preiszugeben.
  • Sofern Benutzerkonten kompromittiert wurden, werden diese von uns deaktiviert. Ein erneutes Aktivieren des betroffenen Kontos ist nur über einen persönlichen Termin bei der ZECM möglich.

Anleitungen

Unser Standort

Kontakt

Raum E-N 024
Adresse Einsteinufer 17
10587 Berlin
HotlineMo-Fr 09-16 Uhr
IT-Service-DeskMo-Fr 10-16 Uhr
IT-Service-Desk-RaumE-N 024