Berliner Zentrum für Hochschullehre

Lunchtalk Hybride Lehre am Mi, 14.02, 13 Uhr

Das Berliner Netzwerk Hybride Lehre nimmt das Format des "Lunchtalks Lehre“ mit - wie sollte es anders sein - Fokus auf hybride Lehr- und Lernformate wieder auf. Den Auftakt macht am Mittwoch, 14.02.24, 13:00-13:55 Professor Lukas Feireiss, Gastprofessor für transdisziplinäre künstlerische und gestalterische Lehre an der UdK Berlin, der von seinen Erfahrungen mit der Hybridisierung der Vorlesungsreihen „Juxtapositions" & "Healing Arts“ berichten wird.

Die Online-Teilnahme ist über ZOOM möglich. Wer in Präsenz teilnehmen (und den Hybrid-Raum der Charité kennenlernen) möchte, kann dies mit Anmeldung bis 13.02.24 bei: khanh.le-dang(at)charite.de tun. Die Adresse für die Präsenzteilnahme ist: Charité Campus Mitte, Hybrid-Raum 19002 (Aufzug in die 19. Ebene nehmen), Bettenhochhaus, Luisenstraße 64, 10117 Berlin.

Weitere Lunchtalks folgen!

 

 

 

Journal Club Hybride Lehre

Haben Sie Interesse an hybriden Lehr-/Lernszenarien und würden Sie gerne relevante Publikationen zum Thema mit Kolleg/innen besprechen und gemeinsam Ideen austauschen? Dann laden wir Sie herzlich ein, am Journal Club des Netzwerks Hybride Lehre teilzunehmen. Im Rahmen des Journal Clubs vertiefen wir uns in Konzepte und Praktiken rund um hybride Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien anhand aktueller Veröffentlichungen. Wir treffen uns dazu mittwochs zwischen 13 und 14 Uhr im Hybridformat (online via Zoom oder/und vor Ort im Bologna Lab der HU) an folgenden Terminen: 28. Februar, 20. März, 17. April, 15. Mai und 26. Juni.

Folgende Texte wollen wir besprechen:

  • 28.02.2024: Heather MacNeill, Ken Masters, Kataryna Nemethy, Raquel Correia (24 Apr 2023): Online learning in Health Professions Education. Part 1: Teaching and learning in online environments, in: AMEE Guide No. 161, Medical Teacher, DOI: https://doi.org/10.1080/0142159X.2023.2197135
  • 20.03.2024: Annelies Raes (18 Nov 2021): Exploring Student and Teacher Experiences in Hybrid Learning Environments: Does Presence Matter? In: Postdigital Science and Education 2022/4, pp. 138-159, DOI: https://doi.org/10.1007/s42438-021-00274-0 
  • 17.04.2024: Christopher T. McCaw, Alys Mendus, Abbey Boyer, Scott Cameron, Annabelle Leve, Ray Messer (20 Sep 2023): From „Am I just too old for this?“ To „Hey – I think I could do that!“: a collaborative self-study of the implementation of blended synchronous learning in initial teacher education, in: Education and Information Technologies, DOI: https://doi.org/10.1007/s10639-023-12210-9 
  • 15.05.2024: Mira Mette, Jutta Hinrichs (19 Oct 2023): Teaching students to collaborate – insights from interprofessional education development, in: ZFHE 18/3 (October 2023), pp. 175-196, DOI: https://doi.org/10.21240/zfhe/18-03/09 
  • 26.06.2024: tba

Der Journal Club ist als hybrides Format geplant, d.h. neben der Onliine-Teilnahme über ZOOM es gibt auch hier die Möglichkeit zur Teilnahme in Präsenz an der Charité (Anmeldung bis zum Vortag bei Khan Le Dang, Charité Campus Mitte, Hybrid-Raum 19002 (Aufzug in die 19. Ebene nehmen), Bettenhochhaus, Luisenstraße 64, 10117 Berlin) oder an der HU (Anmeldung bis zum Vortrag bei Wolfgang Deicke für Teilnahme in Präsenz im bologna.lab, R.0101, Hausvogteiplatz 5-7, 10117 Berlin).

Vergangene Veranstaltungen des Netzwerks

Workshop zur Kommunikation und Interaktion in hybriden Settings an der FU Berlin am 15.11.2023

Im Rahmen des Projekts "Netzwerk Hybride Lehre" und in Kooperation mit dem Dahlem Center of Academic Teaching haben Dr. Lena Stölzl und Dr. Agustina Malvido von der Freien Universität Berlin am Mittwoch, 15.11.2023, von 9:00 bis 13:00 Uhr einen Workshop zum Thema "Hybride Lernumgebungen gestalten: Entwicklung von Strategien zur Kommunikation und Interaktion" angeboten.

Hybride Veranstaltungen ermöglichen eine zeitgleiche (synchrone) Teilnahme vor Ort (Hörsaal/Seminarraum) und online im virtuellen Raum (via Videokonferenz). Aufgrund der Hybridität des Raums und der damit einhergehenden raumübergreifenden Kommunikation verändert sich allerdings auch die Lehr-Lern-Erfahrung. Um sowohl Studierende im physischen als auch jene im virtuellen Raum anzusprechen, sollten die didaktischen Methoden gezielt für den hybriden Modus ausgewählt und gegebenenfalls an diesen angepasst werden. Im Workshop haben wir uns mit Möglichkeiten befasst, die Herausforderungen der hybriden Lehr-Lern-Erfahrung kreativ zu begegnen. Dabei fokussierten wir vor allem auf die Organisation und Durchführung von aktivierenden und kommunikationsfördernden Elementen wie Diskussionen und Gruppenarbeiten in hybriden Settings.

Der Workshop richtete sich an Lehrende aus allen Fachrichtungen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Der Workshop wurde hybrid angeboten, um unseren Teilnehmenden selbst eine hybride Lernerfahrung zu ermöglichen.

Weitere Informationen:
Für diesen Workshop war es im Rahmen der Kooperation mit dem DCAT möglich, dass auch Nicht-FUB-Angehörige teilnehmen.

Lunchtalk am 13.09.23: Entscheidungshilfen zu Formaten digitaler Lehre. Wann Präsenz, wann Online, wann Hybrid, wann blended?

Im dritten Lunchtalk des Netzwerks #HybrideLehre ging es am Mittwoch, den 13.09.23, 13:00-13:55 Uhr um die grundlegende Entscheidung zwischen Lehre in Präsenz, Online, Blended oder Hybriden Formaten und die Frage, wie hybride Lehre gestaltet sein muss, um gewinnbringend eingesetzt zu werden. In ihrem Impuls betrachteten Martina Mörth, Anja Riedel und Julia Kröcher (Berliner Zentrum für Hochschullehre) Erkenntnisse aus der Lehr-Lernforschung zu den Wirkungen und Gelingensbedingungen von Präsenzlehre, Online-Formaten und hybriden Angeboten.

Der Lunchtalk wurde als hybrides Format über HU-ZOOM angeboten. 

Wer in Präsenz teilnehmen wollte, konnte dies an folgenden Standorten tun:

Humboldt-Universität zu Berlin
bologna.lab, Hausvogteiplatz 5-7, 10117 Berlin 

Charité Campus Mitte
Hybrid-Raum 18002 (Aufzug in die 18. Ebene nehmen), Bettenhochhaus, Luisenstraße 64, 10117 Berlin 

Lunchtalk Hybride Lehre am 30.08.23: Didaktische Ansätze für Hybrides Lehren und Lernen

Am Mittwoch, den 30.08.2023, 13:00-13:55 Uhr haben wir in zwei kurzen Impulsen didaktische Ansätze für die hybride Lehre behandelt. Im ersten Impuls stellte Miriam Alexander (Charité) das Konzept von „Humanizing Online Learning“ vor. In der „klassischen“ Hochschullehre liegt der Fokus häufig noch auf Wissensvermittlung und Wissenserwerb. Dies wird durch Fokus auf Technik und Tools zur Wissensvermittlung in der Online-Lehre noch verstärkt. Um ein möglichst effektives Online-Lernen zu erreichen, setzt der Ansatz „Humanizing Online Learning“ gezielt didaktische Methoden ein, die zusätzlich die emotionalen und sozialen Lernkanäle der Studierenden ansprechen. Im zweiten Impuls beschäftigten sich Lena Stölzl und Agustina Malvido (Freie Universität Berlin) mit der Gestaltung von Gruppenarbeiten in hybriden Settings. Zwischen virtuellem und physischem Raum zu kommunizieren erfordert sorgfältige Vorbereitung und achtsame Moderation. Bei der Wahl der Methoden ist daher „möglichst einfach“ oft besser als „besonders elaboriert“. Wir haben über Möglichkeiten gesprochen, den Herausforderungen der hybriden Lehr-Lern-Erfahrung kreativ zu begegnen. 

Der Lunchtalk Hybride Lehre fand über MS Teams (Charité) statt.

Der Termin wurde als hybrides Meeting geplant. Wer in Präsenz teilnehmen wollte, konnte dies an folgenden Standorten tun:
Humboldt-Universität zu Berlin
bologna.lab, Hausvogteiplatz 5-7, 10117 Berlin
(Anmeldung bis 29.08 bei Wolfgang Deicke, wolfgang.deicke(at)hu-berlin.de) 

Lunchtalk am 05.07.23: Medientechnik für hybride Lehrveranstaltungen

Das Berliner Netzwerk Hybride Lehre lädt Lehrende ALLER Berliner Hochschulen (und darüber hinaus) zu einer hybriden Veranstaltungsreihe mit Information, Diskussion und kollegialem Austausch ein.

Den Auftakt haben wir am Mittwoch, 05.07.23, 13:00-13:55 Uhr im Rahmen des #LunchtalksLehre der HU mit einem Beitrag zur Medientechnik für hybride Lehre - vom kleinen Seminarraum bis zum großen Hörsaal gemacht

Vorgestellt wurden

  • die "mobilen Koffer" + Smartboard für hybride Lehre der BHT

  • ein Koffer für hybride Lehre zur Ergänzung der Saaltechnik der TU

  • die Medienwagen 2.0 der HU sowie

  • die Hörsaaltechnik von der HU zur automatisierten Vorlesungsaufzeichnung

  • mobiles Streaming-Kit der UdK Berlin.

Die Veranstaltung fand hybrid, also online über Zoom und zeitgleich in Präsenz an drei verschiedenen Standorten statt.

Alle Lehrenden der Berliner Hochschulen sind an jedem Ort willkommen!!

Über das Berliner Netzwerk Hybride Lehre

Die hybride Lehre befindet sich – im Gegensatz zur etablierten Präsenzlehre und den Online-Formaten aus zwei Jahren Corona-Semestern – noch in ihren Anfängen. Das essenzielle Zusammenspiel insbesondere von bildungstechnologischer und mediendidaktischer Expertise zur Umsetzung hybrider Lehrveranstaltungen, aber auch die Klärung von räumlichem, rechtlichem und curricularem Fragen ist Ziel des Projekts. Mit dem hochschulübergreifenden Projekt, das durch die Qualitäts- und Innovationsoffensive des Landes Berlin vom 01.07.2022 bis 31.12.2024 gefördert wird, und der engen Kooperation mit dem Berliner Zentrum für Hochschullehre sollen Standards zur Realisierung von hybriden Lehrveranstaltungen an den Berliner Hochschulen etabliert werden.

 

Projektpartner und ihre Schwerpunkte

© HU Berlin

Die HU übernimmt die Gesamtkoordination des Projekts und setzt daneben einen Schwerpunkt in der Entwicklung und Erprobung von Raumkonzepten für verschiedene hybride Lehr-Lern-Szenarien (Technik, Raumausstattung, Schulungskonzepte zum Einsatz von Medientechnik).

© BHT

Hybride Praxisformate: Fokus Praxisformate mit einem hohen Kommunikations- und Übungsanteil, Erprobung hybrider Elemente in den Laboren der Hochschule und in Kombination mit VR-Elementen.

© Charité

Der Fokus des Teilprojektes „Hybride Lehre in den Gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen der Charité“ ist die Evaluation der technischen und didaktischen Machbarkeit und die Erprobung hybrider Vorlesungen im Modellstudiengang Medizin und hybrider Veranstaltungen im Masterstudiengang Gesundheitswissenschaften.
Fokus des zweiten Teilprojektes ist das mediendidaktische Themenfeld „Humanizing Online Learning“ zur Implementierung in die Struktur der Lehre an der Charité und des „Netzwerks Hybride Lehre“.

© FU Berlin

Ganzheitliche Betrachtung digitaler Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien (LLPs) in hybriden Settings mit Fokus auf Fachspezifika und Internationalisierung.

© TU Berlin

Teilprojekt Technik: Technische Ausstattung mit dem Schwerpunkt asynchrone, hybride Lehre. Entwicklung technischer Lösungen für die Ausstattung von Lehrräumen für verschiedene Anforderungen, Schulungskonzepte und -Materialien.

Teilprojekt Automatisierung Video: Automatisierung bei der Bereitstellung von Aufzeichnungen von LVs durch Lehrende, Unterstützung zur Auffindbarkeit von Videos für Studierende.

© UdK

Erprobung hybrider Lehre in den verschiedenen raum-, körper- und materialbezogenen Künsten. Ziel ist die beispielhafte Entwicklung experimenteller Ansätze in künstlerischen Sonderformaten und die Erprobung der Übertragbarkeit mit den Partner/-innen.